Stand: 09.01.2022 18:00 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Rohrbruch in Kiel: Hunderte Haushalte ohne Fernwärme

Seit dem frühen Morgen bleiben die Heizungen für rund 500 Kieler Fernwärmekunden kalt. Grund dafür ist ein Rohrbruch in der Holtenauer Straße im Ortsteil Brunswik. Die Stadtwerke Kiel arbeiten nach eigenen Angaben intensiv daran, den Schaden schnellstmöglich zu beheben. Bis zum Abend blieb unklar, wann die Störung komplett behoben sein wird. Den Mitarbeitern sei es schon am Mittag gelungen, den betroffenen Bereich rund um den Rohrbruch zu isolieren. Ein Sprecher erklärte, dass sich die Versorgung im restlichen Stadtgebiet damit stabilisiert hätte. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 09.01.2022 15:00

Verfolgungsjagd endet in Talkau

Nach einer Verfolgungsfahrt durch Hamburg und Schleswig-Holstein hat die Polizei am Morgen einen Raser gefasst. Ein Streifenwagen hat den BMW in der Gemeinde Talkau im Kreis Herzogtum Lauenburg gerammt, um ihn zu stoppen. Der Wagen war den Bundespolizisten zuvor auf der Veddel in Hamburg aufgefallen. Als sie den Fahrer kontrollieren wollten, gab der Gas. Nachdem das Fahrzeug gestoppt wurde, weigerten sich Fahrer und Beifahrer, die Türen zu öffnen. Daraufhin schlugen die Beamten mehrere Scheiben ein. Beide Männer wurden zu Boden gebracht. Wie sich herausstellte, hatte der 26-jährige Fahrer keinen Führerschein. Momentan wird geprüft, ob Kennzeichen und Pkw gestohlen wurden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 09.01.2022 15:00

Besatzungsmitglieder der Gorch Fock zurück in Deutschland

Die 14 coronainfizierten Crewmitglieder der Gorch Fock sind wieder in Deutschland. Nach Angaben der Luftwaffe kamen sie am Abend in Hamburg an. Wegen der Infektionen bei der Stammbesatzung des Segelschulschiffs der Deutschen Marine musste die erste Ausbildungsfahrt verschoben werden. Die Gorch Fock liegt zurzeit im Hafen von Santa Cruz auf Teneriffa. Wegen des Coronaausbruches müssen nun rund 100 Kadetten auf einer Fregatte ausgebildetwerden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 09.01.2022 11:00

Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt auf 536,8

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist am Samstag auf 536,8 geklettert - nach 526,5 am Vortag. Binnen 24 Stunden wurden laut Landesmeldestelle weitere 1.200 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das sind 2.263 weniger als am Vortag. Die für Corona-Maßnahmen wichtige Hospitalisierungsinzidenz, die angibt, wie viele Corona-Kranke je 100.000 Menschen innerhalb einer Woche in Kliniken gekommen sind, blieb unverändert bei 3,13. Auch die Zahl der gemeldeten Covid-Patienten, die im Krankenhaus behandelt wurden, lag weiterhin bei 212. Auf Intensivstationen wurden 53 Covid-19-Schwerkranke betreut, 39 von ihnen werden beatmet. Im Vergleich der Städte und Kreise wurde bei der Sieben-Tage-Inzidenz für Lübeck der Spitzenwert mit 891,8 angegeben. In Dithmarschen sank er leicht von 796,2 am Vortag auf 722,7, danach folgt Kiel mit 695,9. Den niedrigsten Wert gibt es mit 237,4 weiter in Schleswig-Flensburg. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 09.01.2022 10:00

Kirchen im Norden mit großen Personalproblemen

Die Kirchen im Norden kämpfen mit Nachwuchsmangel. Viele Pastoren und Priester gehen in den kommenden Jahren in Rente. Vor allem die katholische Kirche tut sich nach Angaben des Erzbistums Hamburg schwer, junge Männer für den Priesterberuf zu begeistern. Denn Priester dürfen nicht heiraten und auch keine Familie gründen. Momentan versucht die katholische Kirche in Modell-Projekten, Laien mit in die Gemeindeleitungen zu holen - also beispielsweise kirchliche Mitarbeiter oder Gemeindemitglieder, die mehr Verantwortung bekommen. Bei der evangelischen Nordkirche sind aktuell noch rund 1.600 Pastorinnen und Pastoren im Dienst. Etwa die Hälfte davon geht bis 2030 in den Ruhestand. Trotz rund 250 geplanter Neueinstellungen entsteht damit eine große Lücke. Die Nordkirche setzt auf Nachwuchswerbung in den Schulen und wirbt um Quereinsteiger. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 09.01.2022 09:00

Color Line stellt Fährbetrieb mit Norwegen vorerst ein

Es ist die vorerst letzte Fahrt für die Color Fantasy von Kiel nach Oslo. Die Reederei Color Line stellt den Fährbetrieb wegen der Corona-Beschränkungen in Norwegen nach eigenen Angaben ab heute vorübergehend ein. Das Schwesterschiff - die Color Magic - ist schon seit Ende Dezember außer Betrieb. 700 Mitarbeiter hat die norwegische Reederei ab morgen freigestellt. Nach Angaben des Unternehmens hätten die an Bord der Fähre geltenden Norwegischen Corona-Regeln den Betrieb der Schiffe zu stark eingeschränkt. Unklar ist noch, wie lange die Fähren genau pausieren. Geplant ist bislang der 19. Januar 2022. Darüber soll allerdings noch einmal beraten werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 09.01.2022 08:00

Proteste gegen Corona-Politik an verschiedenen Orten

In Flensburg sind gestern erneut etwa 400 Gegner der Corona-Maßnahmen beziehungsweise einer Impfpflicht auf die Straße gegangen. Parallel dazu lief eine Gegendemonstration mit etwa 50 Menschen. Beide Aktionen waren laut Stadt nicht angemeldet und wurden deshalb vom Ordnungsamt aufgelöst. Nach Polizeiangaben kam es bei der Räumung der Straßen vereinzelt zu Rangeleien. Einer der Gegendemonstranten wurde dabei leicht verletzt. 28 Teilnehmer hatten gegen die Maskenpflicht verstoßen. Ihnen droht ein Bußgeld von 150 Euro. Etwa 300 Polizisten waren im Einsatz. Auch an anderen Orten gab es Demonstrationen: In Heide mit 12 und in Rendsburg mit 60 Teilnehmern. Beide Aktionen verliefen friedlich. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 09.01.2022 08:00

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 06:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 09.01.2022 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Chip liegt auf einem Fertigungstisch. © NDR

Fraunhofer-Institut in Itzehoe: Hier werden Bauelemente für Chips produziert

Weil Chips fehlen, stehen aktuell viele Produktionsstrecken still. Einfach hochfahren kann man die Produktion aber nicht. mehr

Videos