Stand: 06.01.2022 20:58 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona in SH: Inzidenz steigt weiter auf 458,0

In Schleswig-Holstein sind innerhalb von 24 Stunden 3.470 neue Corona-Fälle gemeldet worden (Stand 6.1.). Die Sieben-Tage-Inzidenz hat mit 458,0 (Vortag: 405,4) erneut einen Höchststand erreicht. In den aktuellen Zahlen zum Coronavirus im nördlichsten Bundesland finden sich vermutlich auch viele Nachmeldungen wieder. Die Hospitalisierungsrate, die bei der Einschätzung der Corona-Lage für das Gesundheitssystem eine wichtige Rolle spielt, liegt den aktuellen Daten zufolge bei einem Wert von 3,30 (Vortag: 3,13). Die höchste Inzidenz gibt es erneut im Kreis Dithmarschen mit einem Wert von 806,0 (Vortag: 671,7) - dieser Wert ist auch bundesweit der höchste (Stand: 6.1.). Es folgt die Stadt Lübeck mit einer Inzidenz von 712,2 (Vortag: 478,1). | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 07.01.2022 06:00

1.700 Menschen demonstrieren in Kiel gegen Corona-Maßnahmen

In Kiel sind am Donnerstagabend Menschen gegen die Corona-Politik auf die Straße gegangen. Die Polizei gab die Zahl der Teilnehmenden mit 1.700 an, nachdem sie zu Beginn zunächst nur von 800 gesprochen hatte. Eine Polizeisprecherin sagte, es werde kontrolliert, ob die Teilnehmenden Masken tragen. Menschen, die von der Maskenpflicht befreit sind, müssten dies nachweisen und abgetrennt von den übrigen Teilnehmern demonstrieren. Nach der aktuellen Corona-Verordnung des Landes ist bei Versammlungen unter freiem Himmel mit mehr als 100 Personen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 07.01.2022 06:00

Landesregierung will Corona-Regeln verschärfen

Vor dem Bund-Länder-Treffen und angesichts steigender Corona-Zahlen in Schleswig-Holstein hat Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Virus angekündigt. In der kommenden Woche soll die Maskenpflicht in Innenräumen ausgeweitet werden. Sie gilt dann auch für Beschäftigte des Einzelhandels, auch wenn sie zum Beispiel an der Kasse durch Glas-Barrieren von den Kunden abgetrennt sind. Die Zahl der Besucher von Theatern, Kinos und Konzerten wird auf maximal 500 begrenzt und 2G-Plus heißt es künftig bei organisiertem Sport und in Fitnessstudios für Personen ab 18 Jahre. Dann muss ein tagesaktueller Test erbracht werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 20:00

Corona: Schleswig-Holstein verkürzt Quarantäne-Zeiten

Wie das Gesundheitsministerium in Kiel mitteilte, gelten für enge Kontaktpersonen von Infizierten jetzt einheitlich zehn Tage - unabhängig von der Virusvariante. Bisher waren es bei Kontakten zu Infizierten mit Varianten wie Omikron 14 Tage. Geimpfte Beschäftigte mit Grundimmunisierung aus Bereichen der kritischen Infrastruktur können nach einem negativen PCR-Test schon nach fünf Tagen wieder arbeiten gehen. In diese Kategorie fallen medizinisches Personal, Pflege- und Kitakräfte, Beschäftigte an Bildungseinrichtungen, bei Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Telekommunikation sowie Energie- und Wasserversorgung. Voraussetzung ist eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 17:00

Ministerpräsident Daniel Günther in Quarantäne

Wegen eines positiven Corona-Tests in seinem Arbeitsumfeld hat sich Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Donnerstag in Quarantäne begeben. Er gelte als Kontaktperson, teilte die Staatskanzlei in Kiel mit. Ein Antigen-Schnelltest bei ihm habe ein negatives Ergebnis erbracht. Wegen seiner Quarantäne musste Günther Termine absagen, darunter eine Pressekonferenz zur Corona-Lage und seine Teilnahme am Empfang von Sternsingern. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 17:00

Verschärfte Corona-Regeln für Schulen in SH

Am kommenden Montag beginnt die Schule in Schleswig-Holstein.Wegen der steigenden Corona-Zahlen gelten dann für zwei Wochen verschärfte Maßnahmen. Das teilte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) mit. Dazu gehöre eine zunächst für zwei Wochen ausgeweitete Testpflicht. Statt wie bisher zwei seien jetzt drei Tests pro Woche vorgesehen. Mit der nächsten Schul- und Corona-Verordnung solle die Testpflicht auch auf Genesene und Geimpfte ausgeweitet werden. Prien forderte alle an Schulen Tätigen und alle Schüler dazu auf, bereits jetzt freiwillig an Tests teilzunehmen, auch wenn sie geimpft oder genesen sind. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gelte ab Montag für alle Schularten und alle Jahrgänge, erläuterte die Ministerin. Für Grundschulen und Förderzentren werde das Kohortenprinzip wieder eingeführt. Angebote in den Nachmittagsstunden sollen bis zum 23. Januar ausgesetzt werden. Im Sport- und Musikunterricht sollen besonders infektionsanfällige Aktivitäten vermieden werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 12:00

Corona: Booster-Impfungen für Jugendliche

Seit Donnerstagnachmittag sind auch für 12- bis 17-Jährige Booster-Impfungen in den Impfstellen des Landes buchbar. Das teilte das Gesundheitsministerium mit. Verimpft wird der von der STIKO für diese Altersgruppe empfohlene Impfstoff von Biontech. Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) sagte: "Gerade mit Blick auf die Verbreitung der Omikron-Variante ist die Auffrischungsimpfung ein wichtiger Schritt." Terminbuchungen in den 27 Impfstellen des Landes werden ab 15 Uhr über die Buchungsplattform auf www.impfen-sh.de möglich sein. Voraussetzung ist, dass die letzte Impfung mindestens 3 Monate zurückliegt. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 12:00

SEK-Einsatz in Pansdorf

Die Polizei war am Mittwochabend in Pansdorf im Kreis Ostholstein mit einem Großaufgebot im Einsatz. Laut Polizei soll ein 38-jähriger seine Freundin in der gemeinsamen Wohnung mit einer Schusswaffe bedroht haben und danach in ein anderes Haus geflohen sein. Das Spezialeinsatzkommando und die Verhandlungsgruppe des Landes und weitere Einheiten waren vor Ort. SEK-Kräfte entdeckten den Mann schließlich tot in dem Haus, vermutlich hat er sich das Leben genommen. Die 37 Jahre alte Frau blieb unverletzt. Die Umgebung musste für den Einsatz weiträumig abgesperrt werden. Der Verkehr auf der Bahnstrecke Lübeck-Kiel wurde kurzzeitig unterbrochen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 08:30

Erfolgreiches Jahr für den Tourismus in SH

Trotz der Schließungen im Frühjahr blickt die Tourismusbranche in Schleswig-Holstein auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück. Gut 29,5 Millionen Übernachtungen stehen für den Zeitraum von Januar bis Oktober zu Buche. Mit den endgültigen Zahlen könnte sogar das Rekordjahr 2019 getoppt werden, teilte die Tourismusagentur mit. Genauso wie das autarke Urlauben, zum Beispiel im Ferienhaus oder im Camper, nehme auch der Trend zu sehr kurzfristigen, aber auch sehr langfristigen Reservierungen weiter zu. Auch für 2022 gehen die Touristiker von einem starken Jahr aus. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 06:00

Prien: Schulen in SH sollen offen bleiben

Trotz steigender Infektionszahlen durch die Omikron-Variante hat die Kulturministerkonferenz (KMK) ihr Ziel bekräftigt, die Schulen offen zu halten. Damit sollen die Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen sichergestellt und psychosoziale Folgeschäden verhindert beziehungsweise erkannt werden, sagte die KMK-Vorsitzende Karin Prien. Dass es im Verlauf der Pandemie zu punktuellen Schulschließungen kommen könnte, will sie zwar nicht ausschließen - dies allerdings erst, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Das Präsenzlernen habe auch unter Omikron höchste Priorität. Erneute flächendeckende Schulschließungen aber seien schon rechtlich nicht mehr möglich, so Prien. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 06:00

Tausende Freiwillige in SH wollen Coronahilfen zurückgezahlen

Mehr als 11.500 Empfänger von Corona-Sofort-Hilfe in Schleswig-Holstein haben sich auf eine entsprechende Aufforderung der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IBSH) gemeldet und müssen das Geld ganz oder teilweise zurückzahlen. Insgesamt hatte die Bank rund 54.000 Corona-Soforthilfe-Empfänger mit einer Frist zum 31. Dezember des letzten Jahres angeschrieben. Für die übrigen gut 40.000 Selbstständigen, Kleinbetriebetreibenden und Freiberufler hat Wirtschaftsminister Bernd Bucholz (FDP) engmaschige Stichproben angekündigt. So solle überprüft werden, ob weitere Betroffene Gelder zu unrecht behalten. Einigen Sofort-Hilfe-Empfängern bereitet die Rückzahlungen Probleme, weil sie das Geld bereits ausgegeben haben und es außerdem versteuert werden muss. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 07:00

Corona in SH: Inzidenz steigt weiter auf 405,4

In Schleswig-Holstein sind innerhalb von 24 Stunden 2.976 neue Corona-Fälle gemeldet worden (Stand 5.1.). Die Sieben-Tage-Inzidenz hat mit 405,4 (Vortag: 352,8) erneut einen Höchststand erreicht. In den aktuellen Zahlen zum Coronavirus im nördlichsten Bundesland finden sich vermutlich auch viele Nachmeldungen wieder. Die Hospitalisierungsrate liegt den aktuellen Daten zufolge bei einem Wert von 3,13 (Vortag: 2,71). Die höchste Inzidenz gibt es erneut im Kreis Dithmarschen mit einem Wert von 671,7 (Vortag: 656,7) - dieser Wert ist auch bundesweit der höchste (Stand: 5.1.).

Besuchsverbot im Flensburger Malteser-Krankenhaus ab Freitag

Das Flensburger Malteser-Krankenhaus St. Franziskus reagiert auf die angespannte Corona-Situation. Auch in Flensburg sind die Corona-Zahlen wieder nach oben geschnellt. Hier liegt die Inzidenz jetzt bei 530. Von morgen an gilt ein generelles Besuchsverbot im Malteser-Krankenhaus. Man habe kein Ausbruchsgeschehen im Haus, so eine Sprecherin, aber man wolle es möglichst auch so beibehalten. Ausnahmen vom Besuchsverbot müssten mit dem jeweiligen behandelnden Arzt abgesprochen werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.01.2022 08:30

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 16:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.01.2022 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schiffe, auf denen Baufahrzeuge stehen, sind vor der Insel Fehmarn positioniert. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Nach Entscheidung zu Fehmarnbelttunnel: Naturverbände jubeln

Sie werten die Entscheidung zur teilweisen Bauruhe vor Fehmarn als Erfolg. Tunnelbauer und Landesbetrieb wollen nicht gegen die Entscheidung vorgehen. mehr

Videos