Stand: 04.01.2022 20:07 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona in SH: 2.897 neue Fälle gemeldet

Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen (2.897/Vortag: 2.209) und die Sieben-Tage-Inzidenz (352,8/Vortag: 295,5) sind am Dienstag in Schleswig-Holstein weiter nach oben geklettert. Auch die Hospitalisierungs-Inzidenz (2,71/Vortag: 2,27) stieg deutlich. In den aktuellen Zahlen zum Coronavirus im nördlichsten Bundesland finden sich vermutlich auch viele Nachmeldungen wieder. Einige Kreise hatten rund um Silvester keine oder nur eine geringe Zahl an Neuinfektionen gemeldet. In vielen Kreisen arbeiten die Gesundheitsämter am Limit und sind im Meldeverzug. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 05.01.2022 20:00

Corona-Ausbruch auf der "Gorch Fock"

Auf der "Gorch Fock" hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Auf dem Segelschulschiff seien mehrere Mitglieder der Stammbesatzung infiziert, bestätigte die Deutsche Marine auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein. Sie haben sich vermutlich während eines Landgangs zwischen Weihnachten und Neujahr infiziert. Die Ausbildung von etwa 100 Offiziersanwärtern an Bord kann deshalb nicht starten. Das Schiff liegt momentan in Santa Cruz auf Teneriffa. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 19:00

Prien: Länder sollten sich mit Quarantänezeiten für Lehrer beschäftigen

Die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK), Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU), hat sich vor den Beratungen mit ihren Ressort-Kollegen am Mittwoch noch einmal gegen Schulschließungen ausgesprochen. Aus Ihrer Sicht sollten sich die Länder auch mit der Frage nach Quarantänezeiten beschäftigen. Als Teil der kritischen Infrastruktur sollten Lehrkräfte von möglichen Lockerungen der Vorgaben profitieren, findet die KMK-Vorsitzende. Aber auch bei Kindern sollte man das aus ihrer Sicht diskutieren. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 18:00

Schwimmbad "Arriba" in Norderstedt wegen Corona geschlossen

In Norderstedt (Kreis Segeberg) bleibt das "Arriba"-Erlebnisbad von Mittwoch (5.1.) an bis Mitte Januar geschlossen. Ein Mitarbeiter vom Bademeisterpersonal ist nach Angaben des Schwimmbadbetreibers positiv getestet worden. Weil die Badleitung die komplette Schicht als Kontaktpersonen eingestuft und in eine zweiwöchige Quarantäne geschickt hat, fehlt zu viel Personal, um das Bad offen zu halten. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 18:00

Corona-Fälle in Diskothek "Alptraum" in Norderstedt

Wer an Heiligabend im Norderstedter "Alptraum" gefeiert oder gearbeitet hat, muss für 14 Tage in Quarantäne. Wie der Kreis Segeberg mitteilte, hat die Nachverfolgung ergeben, dass mindestens ein Gast mit der Omikron-Variante infiziert war. Kontaktpersonen müssen sich laut Kreis selber melden und online ein Formular auf der Seite des Kreises ausfüllen. Für Menschen, die keine Symptome haben, endet die Quarantäne am Freitag. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 18:00

Hilfen für Discos im Land

Diskotheken-Betreiber im Land können Corona-Hilfen beantragen. Wie Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) mitteilte, können sie auch dann Überbrückungshilfen bekommen, wenn ein Weiterbetrieb wegen der Beschränkungen nicht wirtschaftlich wäre und sie deshalb freiwillig schließen. Es sei keine Schließungsanordnung nötig, so Buchholz. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 17:00

Sonderregel für Quarantäne bei Klinikpersonal in Dithmarschen

Dem Westküstenklinikum (WKK) in Heide fehlen nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 130 der insgesamt etwa 3.000 Mitarbeiter, weil sie wegen der Omikron-Variante für 14 Tage in Quarantäne müssen. Für alle Krankenhäuser im Kreis Dithmarschen gilt nun: Klinik-Mitarbeitende, die als Kontaktpersonen zurzeit in Quarantäne sind, können ab Tag fünf der Quarantäne wieder eingesetzt werden. Voraussetzung ist, dass sie keine Krankheitssymptome und einen negativen PCR-Test haben. Außerdem müssen sie unter Vollschutz arbeiten können. Nach der Schicht müssen sich die Betroffenen direkt wieder in Quarantäne begeben. Laut Kreis lässt das Infektionsschutzgesetz eine solche Regelung zu, wenn es einen erheblichen Engpass bei medizinischem Personal gibt. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 17:00

Festnahme nach bewaffnetem Streit in Glinde

Nach einer versuchten räuberischen Erpressung hat ein Spezialeinsatzkommando der Polizei in Hamburg einen Mann und eine Frau unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Der 33 Jahre alte Mann und die 43-jährige Frau sollen einen Mann in Glinde (Kreis Stormarn) in seiner Wohnung mit einer Schusswaffe bedroht und von ihm Bargeld gefordert haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Bei dem Vorfall am Montag sei es nach bisherigen Erkenntnissen um geschäftliche Auseinandersetzungen im Reinigungsgewerbe gegangen, sagte eine Polizeisprecherin. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 17:00

Oeversee-Marsch fällt erneut der Pandemie zum Opfer

Zum zweiten Mal in Folge ist der Oeversee-Marsch wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Der Marsch erinnert an das historische Nachhutgefecht zwischen dänischen und österreichischen Soldaten am 6. Februar 1864 sowie an die Versorgung der Verletzten durch Flensburger Bürger im Anschluss daran. Traditionell laufen jedes Jahr an dem Tag mehrere Hundert Menschen von Flensburg nach Oeversee (Kreis Schleswig-Flensburg). | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 16:30

Lübeck: Quarantäne für Disco-Besucher des "A1"

Auch in einer Lübecker Diskothek haben sich nach Angaben der Stadt womöglich zahlreiche Gäste mit dem Coronavirus angesteckt. Deshalb müssen alle, die in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember in der Diskothek "A1" gefeiert haben, jetzt in Quarantäne. Es lägen bereits elf durch ein Labor bestätigte Positivfälle von Gästen vor, so eine Sprecherin. Bei einem Gast habe das Gesundheitsamt festgestellt, dass er zuvor auch die Diskothek "FunParc" in Trittau im Kreis Stormarn besucht hatte. Dort sowie in Diskotheken in den Kreisen Segeberg, Dithmarschen, Nordfriesland und in der Stadt Kiel hatten sich bei Weihnachtspartys zahlreiche Gäste mit der hoch ansteckenden Omikron-Variante infiziert. Tausende befinden sich deshalb zurzeit in Quarantäne. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 15:00

Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein erholt sich weiter

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember im Vorjahresvergleich um fast 15 Prozent zurückgegangen - so die Landesarbeitsagentur Schleswig-Holstein. Den neuesten Zahlen zufolge waren im Dezember in Schleswig-Holstein 79.200 Menschen arbeitslos gemeldet - etwa 13.600 weniger als im Dezember 2020. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 5,0 Prozent. Laut Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Kiel ist zum Jahresende vor allem die Jugendarbeitslosigkeit zurückgegangen - bei den unter 25-Jährigen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 23 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat November ging die Gesamtzahl der Arbeitslosen jedoch leicht nach oben. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 10:00

Verendete Wildvögel an der Unterelbe im Kreis Steinburg

Am Ufer der Unterelbe zwischen Brokdorf und Kollmar sind vermehrt tote Wildvögel gefunden worden. Laut zuständigem Veterinäramt in Itzehoe waren es allein am Montag 120 Kadaver. Das sind etwa so viele, wie im gesamten vergangenen Winter. Bei den Funden handelt es sich fast ausschließlich um tote Nonnengänse. Stichproben haben ergeben, dass alle an der sogenannten Geflügelpest verendet sind, so eine Sprecherin des Kreises Steinburg. Seit Mitte Oktober 2021 treten in Schleswig-Holstein Funde von Wildvögeln auf, die mit der Geflügelpest infiziert sind. In acht Kreisen gilt bereits die Stallpflicht für Nutzgeflügel. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 03.01.2022 18:00

Garg fordert bundesweite Anpassung der Quarantäne-Regeln

Vor dem Hintergrund der sich weiter ausbreitenden Omikron-Variante fordert Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) eine bundesweite Anpassung der Quarantäne-Regelungen. Er verwies auf Nachbarländer, die die Quarantänezeit verkürzt haben. Man müsse verhindern, dass ein halbes Land in Quarantäne geschickt werde. Zugleich wies er Kritik der Opposition zurück, falsch und zu zögerlich gehandelt zu haben, um die Ausbreitung der Virusvariante in SH auszubremsen. Deshalb habe die Regierung die Landesverordnung noch einmal verschärft, besonders mit Blick auf Diskotheken. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 06:00

Imland Klinik Rendsburg schränkt Betrieb ein

Die Imland Klinik Rendsburg schränkt nicht dringende Behandlungen und Eingriffe bis auf Weiteres ein. Als Gründe nennt die Klinik die steigende Anzahl von Corona-Patienten und steigende Personalausfälle durch Quarantänefälle. Notfälle und Tumor-Operationen werden nach wie vor behandelt. Bereits am Sonnabend musste die Geburtshilfe in Rendsburg wegen mehrerer Omikron-Fälle unter den Beschäftigten auf Notbetrieb umstellen - sie soll sobald wie möglich wieder geöffnet werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 06:30

Tierarztpraxen werden als Rendite-Objekte gekauft

Immer mehr Tierarztpraxen in Schleswig-Holstein werden von Konzernen offenbar als Rendite-Objekte gekauft. Nach eigenen Angaben haben internationale Großunternehmen wie der Schokoriegelhersteller Mars mit seiner Tochterfirma Mars Petcare oder Evidensia mit dem Investor Nestlé Tierarztpraxen in Schleswig-Holstein auf der Einkaufsliste. Weil sich immer mehr Menschen ein Tier anschafften, wachse auch der Markt mit Behandlungen und Tierfutter. Die Gesellschaft für freie Tiermedizin befürchtet nun, dass die Behandlung von Haustieren deshalb künftig viel teurer werden könnte. Es könnten viele überflüssige Untersuchungen gemacht werden, damit sich die Investitionen für die Konzerne rechnen. Ein Sprecher von Evidensia wies das zurück. Die Firmen würden den Tierärzten in den Praxen keine Vorgaben machen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 04.01.2022 06:00

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
5 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 5 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 04.01.2022 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Drei Schweinswale an der Wasseroberfläche. © dpa picture alliance Foto: J. Strietma

Studie: Schweinswale durch Munitions-Sprengungen in Gefahr

Bei Obduktionen von 24 toten Schweinswalen entdeckten Wissenschaftler bei zehn Tieren charakteristische Verletzungen an den akustischen Organen. mehr

Videos