Stand: 06.10.2021 21:13 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

DHB-Pokal: THW Kiel siegt souverän, Aus für Flensburg

Der Handball-Bundesligist und Favorit THW Kiel hatte beim Zweitligisten EHV Aue keine Mühe und gewann 38:26 (17:12). Die "Zebras stehen nach dem deutlichen Sieg im Achtelfinale des DHB-Pokals. Ausgeschieden ist dagegen die SG Flensburg-Handewitt. Beim Bundesligarivalen HC Erlangen unterlag das Team von Trainer Maik Machulla mit 26:29 (12:16). | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 07.10.2021 06:00

Sondersitzung zu Regio-Kliniken

Die beiden bisherigen Standorte der Regio-Kliniken in Elmshorn und Pinneberg sollen bis 2030 an einem zentralen Standort zusammengelegt werden. Die entsprechenden Pläne hatte die Klinikleitung im September ihren Mitarbeitern und der Politik vorgestellt. In einer Sondersitzung am Mittwochabend wollte sich der Hauptausschuss des Kreises Pinneberg ein besseres Bild dieser Pläne machen. Grundsätzlich gegen dieses Vorhaben war niemand, die Ausschussmitglieder wollen aber am Prozess beteiligt werden. Als ersten Schritt bildete der Ausschuss einen entsprechenden Arbeitsgruppe, die sich weiter mit dem Thema beschäftigen will. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 07.10.2021 06:00

Corona in Schleswig-Holstein: Inzidenz bei 27,8

In Schleswig-Holstein sind binnen 24 Stunden 141 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in SH liegt bei 27,8 (Datenstand 6.10.). Am Vortag lag sie bei 28,0. Die höchste Inzidenz hat der Kreis Stormarn mit 52,2, den niedrigsten Wert der Kreis Nordfriesland mit 9,0. Die Zahl der Menschen in Schleswig-Holstein, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben, beträgt nun 77.010. Laut der aktuellen Statistik der Landesmeldestelle wurde im Zusammenhang mit der Viruserkrankung Covid-19 kein neuer Todesfall gemeldet - die Gesamtzahl liegt bei 1.689. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 07.10.2021 06:00

Ampel-Sondierungen: So reagieren Politiker aus SH

Grüne und FDP wollen mit der SPD über eine mögliche Bundesregierung verhandeln. Das haben beide Parteien am Vormittag bestätigt. SPD-Landeschefin und Bundesvize Serpil Midyatli reagierte zufrieden auf die Sondierungen zur Bildung einer Ampel-Koalition. Sie sei überzeugt, dass man gemeinsam Großes erreichen könne. Der schleswig-holsteinische Vorsitzende der Grünen, Steffen Regis, sagte, er sei guter Dinge, dass die Ampel den Herausforderungen der Realität - allem voran der Klimakrise - gerecht werden könne. Der Fraktionschef der FDP im schleswig-holsteinischen Landtag, Christopher Vogt, sagte zu den angekündigten Sondierungen: Ziel sei es, eine stabile Modernisierungskoalition für Deutschland zu gründen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 17:00

Carstensen entsetzt über Solidarisierungsbekundungen von Rechtsextremisten

Der Antisemitismusbeauftragte Schleswig-Holsteins, Peter Harry Carstensen, zeigt sich entsetzt über die Solidarisierungsbekundungen von Rechtsextremisten für die ehemalige KZ-Sekretärin Irmgard F., die vor dem Landgericht Itzehoe angeklagt ist. Rechtsextremisten riefen dazu auf, am nächsten Verhandlungstag Mitte Oktober den Prozess zu besuchen. "Jeder kann in diesem Staat reisen wohin er will, aber was viel schlimmer ist: Dass man dorthin kommen will, um sich zu solidarisieren und dass man dort von einem Tribunal spricht. Die Millionen von ermordeten Juden und Behinderten und Oppositionellen und Sinti und Roma, die haben keinen Grabstein auf dem die Namen verzeichnet sind. Deshalb ist dieses Reisen und dieses Solidarisieren für die Angeklagte ein Schlag ins Gesicht der Nachkommen dieser Opfer", sagte Carstensen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 18:00

Staatsanwaltschaft will in Kürze Anklage erheben im Fall Dänischenhagen

Im Fall der tödlichen Schüsse von Dänischenhagen und Kiel im Mai sind die Ermittlungen kurz vor dem Abschluss. Die Staatsanwaltschaft will nach eigenen Angaben in Kürze Anklage gegen den Tatverdächtigen erheben. Hintergrund ist auch, dass die Untersuchungshaft nach spätestens sechs Monaten überprüft und begründet werden muss - das wäre Mitte November der Fall. Es sei denn, zu diesem Zeitpunkt gibt es schon einen Prozesstermin. Den kann das Kieler Landgericht erst festlegen, wenn es die Anklage geprüft und zugelassen hat. Der tatverdächtige Mann soll im Mai in Dänischenhagen seine von ihm getrennt lebende Frau und deren neuen Freund sowie in Kiel einen Mann erschossen haben. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 17:00

Stolperschwelle in Lübeck verlegt

Auf dem Gelände der Uni Lübeck und des UKSH ist am Mittwoch ein Denkmal zum Gedenken an Deportation und Euthanasie verlegt worden. Die Stolperschwelle liegt dort, wo früher die Heilanstalt Strecknitz war. Von hier sind 1940 und 1941 625 Menschen in ein hessisches Zwischenlager deportiert worden. Dort starben viele Menschen an systematischer Vernachlässigung. Das Denkmal wurde von Gunter Demnig gestaltet. Seine Stolpersteine erinnern in vielen Städten an Opfer des Nationalsozialismus. Die Idee für das Denkmal hatten Lübecker Studierende. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 16:30

Fehmarnbeltquerung: Fährunternehmen unterliegen vor dem EuGH

Der Europäische Gerichtshof hat Beschwerden von Fährunternehmen gegen die Finanzierung der Fehmarnbeltquerung abgewiesen. Die Unternehmen Scandlines und Stena Line hatten gegen die staatlichen Beihilfen aus Dänemark geklagt, weil sie diese für wettbewerbsverzerrend halten. Konkret ging es bei dem Urteil am Mittwoch um die Finanzierung der dänischen Hinterlandanbindung. Die hatte 2018 schon das Gericht der EU für rechtens erklärt - dem schloss sich jetzt der Europäische Gerichtshof an. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 13:00

171 Menschen aus Afghanistan in SH aufgenommen

Schleswig-Holstein hat in den vergangenen Wochen 171 Menschen aus Agfhanistan aufgenommen. Nach Angaben des Innenministeriums sind das vor allem afghanische Ortskräfte und Menschen, die sich für Frauenrechte eingesetzt haben und deshalb in Gefahr waren. Die Zahl umfasse auch mitgereiste Mitglieder der Kernfamilien. Vor knapp zwei Monaten hatten die Taliban die Macht in Afghanistan übernommen. Der Landtag sprach sich damals dafür aus, Menschen aus Afghanistan aufzunehmen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 12:00

Eisenstangen auf Maisfeldern - Polizei in Heide ermittelt

Nach zwei Anschlägen auf Maishäcksler am Stadtrand von Heide (Kreis Dithmarschen) ermittelt die Polizei. Unbekannte hatten in den vergangenen Tagen auf Maisfeldern Eisenstangen an den Pflanzen befestigt. Diese seien dann bei der Ernte in das Schneidewerk geraten und hätten die Mechanik zerstört, sagte der betroffenen Landwirt der Polizei. Die sucht nun Zeugen, die etwas beobachtet haben. Die Metallteile zerstören nicht nur das Schneidewerk der Maschinen, sondern können auch für Landwirte und Erntehelfer gefährlich sein. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 12:00

Viele Flut-Helfer aus dem Norden haben Einsatz beendet

Zweieinhalb Monate nach der Flutkatastrophe in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind die meisten Helfer nach Schleswig-Holstein zurückgekehrt. Einige Einsatzkräfte unterstützen aber weiter die Menschen vor Ort. Das THW hat noch 20 Helfer aus Norddeutschland im Einsatz. Einige von ihnen stammen aus Bad Oldesloe und hatten zuletzt mit einer mobilen Werkstatt Baumaschinen und Einsatzfahrzeuge repariert. Ein DRK-Helfer transportiert im Ahrtal Material für eine Kläranlage Vereinzelt laufen auch noch Hilfsprojekte im Land, zum Beispiel hat die Pferdeklappe in Norderbrarup Pferde aus den Flutgebieten aufgenommen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 10:00

Nach Messerangriff in Kiel: Zwei Tatverdächtige in U-Haft

Nach einem blutigen Streit vor einer Drogerie im Kieler Stadtteil Mettenhof hat die zuständige Haftrichterin am Dienstagabend Untersuchungshaft angeordnet. Zwei 21 und 22 Jahre alte Männer kamen in verschiedene Gefängnisse, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Sie waren Montag im Kieler Stadtteil Mettenhof mit einem 26-Jährigen in Streit geraten. Das Opfer wurde mit einem Messer schwer verletzt und ist inzwischen außer Lebensgefahr. Polizeibeamte haben nahe des Tatorts ein Messer gefunden, ob es die Tatwaffe ist, müssen weitere Untersuchungen ergeben. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 20:00

Rechtsextremisten solidarisieren sich mit ehemaliger KZ-Sekretärin

Vor knapp einer Woche war die ehemalige Sekretärin des Konzentrationslagers Stutthof nicht zu ihrem Prozess in Itzehoe erschienen –jetzt solidarisieren sich Rechtsextreme im Internet mit der 96 Jahre alten Frau. In einem Aufruf, der in rechtsextremen Kreisen verbreitet wird, wird die Angeklagte als "Rebellin von Itzehoe" gefeiert. Außerdem rufen die Verfasser dazu auf, am nächsten Verhandlungstag Mitte Oktober den Prozess zu besuchen. Nach ihrer Flucht am ersten Verhandlungstag war die Frau zunächst in U-Haft, nach einer Haftbeschwerde wurde sie inzwischen aus der U-Haft entlassen.  | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 16:30

A210: Teilstrecke Richtung Kiel wegen Bauarbeiten gesperrt

Autofahrer müssen sich seit Mittwoch auf der A210 zwischen Rendsburg und Kiel auf Behinderungen einstellen. Die Autobahn GmbH begann mit den Vorarbeiten für die Sanierung der Fahrbahndecke auf etwa 6 Kilometern zwischen Bredenbek und dem Kreuz Rendsburg. Von 8 Uhr bis 18 Uhr ist deswegen noch bis Freitag die Fahrbahn in Richtung Kiel gesperrt - eine Umleitung ist ausgeschildert. Ab Sonnabend läuft der Verkehr in beide Richtungen während der Bauarbeiten einspurig über die Fahrbahn Richtung Kiel. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 06.10.2021 08:00

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.10.2021 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Drei Parteien-Kugelschreiber von der SPD, den Grünen und der FDP liegen auf einem Stimmzettel und bilden zusammen eine Ampel-Koalition. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

SH-Politiker reagieren auf Sondierungsgespräche in Berlin

SPD, Grüne und FDP freuen sich über durchgesetzte Punkte und sprechen von Aufbruchstimmung. Die CDU will die Koalitionsverhandlungen in Berlin kritisch begleiten. mehr

Videos