Stand: 28.09.2021 20:27 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

HSH-Nordbank-Altlasten: Länder übernehmen drei Milliarden Euro Schulden

Hamburg und Schleswig-Holstein lösen ihren Rettungsfonds für die HSH Nordbank im kommenden Jahr auf. Die Verbindlichkeiten der früheren Landesbank werden in Länderhaushalte übernommen. Nach Angaben von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) kommen auf jedes Land 1,5 Milliarden Euro zu. Die Schulden stecken aktuell noch in einer 2009 extra gegründeten Anstalt namens HSH Finanzfonds AöR. Die soll bis August nächsten Jahres aufgelöst werden. Sieben Milliarden Euro wurden bereits getilgt. Die Restsumme von drei Milliarden nehmen Hamburg und Schleswig Holstein dann je zur Hälfte direkt in ihre "normale" Staatsverschuldung auf. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 20:00

Corona in Schleswig-Holstein: Inzidenz bei 30,4

In Schleswig-Holstein sind binnen 24 Stunden 215 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in SH liegt bei 30,4 (Datenstand 28.9.). Die Zahl der Menschen in Schleswig-Holstein, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben, beträgt nun 76.045. Nach Schätzung des RKI gelten etwa 72.500 Schleswig-Holsteiner als genesen. Laut der aktuellen Statistik der Landesmeldestelle wurde im Zusammenhang mit der Viruserkrankung Covid-19 kein neuer Todesfall gemeldet - die Gesamtzahl liegt bei 1.685. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 29.09.2021 08:00

Kubicki: Laschet wird diese Woche vermutlich nicht überstehen

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, meint: "Ich vermute mal, dass Armin Laschet diese Woche nicht überstehen wird, weil die öffentlichen Beeinträchtigungen von ihm massiv sind - die immer stärker werden. Es gibt Rücktrittsforderungen jetzt zunächst von nachrangigen Persönlichkeiten. Das wird aber immer stärker." Auch die Möglichkeit eines Jamaika-Bündnisses hält Kubicki nicht mehr für sehr wahrscheinlich. Durch den Machtkampf in der Union sei die Wahrscheinlichkeit eher gesunken als gestiegen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 17:00

Krankschreibungen: Probleme bei Digitalisierung

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bekommen bei einer Krankschreibung drei Dokumente: Einen Zettel für die Krankenkasse, einen für den Arbeitgeber und einen weiteren für die eigenen Unterlagen. Zunächst soll ab Freitag nur der für die Krankenkasse durch eine digitale Meldung ersetzt werden. Doch auch das werden nicht alle Arztpraxen umsetzen, da noch nicht alle die Möglichkeit hatten, die Software des Bundesgesundheitsministeriums zu installieren, sagt der Vorsitzende des Hausärzteverbandes, Thomas Maurer. Der Verband kritisiert, dass nicht direkt alles digitalisiert wird. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 17:00

Schwerer Unfall auf A23 bei Pinneberg

Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn 23 bei Pinneberg sind Dienstagmittag sechs Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Laut Feuerwehr waren ein Lastwagen und vier Pkw in den Unfall verwickelt. Eine verletzte Person sei eingeklemmt gewesen und habe von den Einsatzkräften befreit werden müssen. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Zum genauen Unfallgeschehen konnte der Feuerwehrsprecher zunächst keine Angaben machen. Durch die Aufräumarbeiten war die rechte Spur zwischen Pinneberg-Nord und Pinneberg-Mitte zeitweise gesperrt, der Verkehr staute sich. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 16:00

Hamburg und Schleswig-Holstein wollen weiter eng zusammenarbeiten

Auch wenn im Bund CDU und SPD künftig wohl nicht mehr zusammenarbeiten, wollen Hamburg und Schleswig-Holstein die Interessen Norddeutschlands weiterhin gemeinsam vertreten. Darin waren sich Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und der schleswig-holsteinische Regierungschef Daniel Günther (CDU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung einig. Beide dringen auf deutlich mehr Tempo beim Ausbau der Windkraft und von Stromtrassen. Auch ein laut Tschentscher "unangenehmes Kapitel" soll beendet werden. Hamburg und Schleswig-Holstein lösen ihren Rettungsfonds für die HSH Nordbank im kommenden Jahr auf. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 17:00

Klinikum Nordfriesland: Landrat fordert Hilfe vom Bund

Nordfrieslands Landrat Florian Lorenzen (CDU) sorgt sich um die Finanzierung des Klinikums Nordfriesland mit seinen Standorten in Niebüll, Husum und Wyk auf Föhr. Wenige Patienten und hohe Kosten reißen ein tiefes Loch in den Haushalt des Kreises. Für den Landrat liegt das an einem Fehler im System. Das Fallpauschalensytem muss seiner Meinung nach dringend reformiert werden. Elf Millionen Euro steckt der Kreis alleine in diesem Jahr ins Klinikum. Geld, dass an anderer Stelle fehlt. Der Bund müsse sich bei kleineren Krankenhäusern an diesen Ausgaben beteiligen, so Lorenzen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 14:00

Bauarbeiten für Fehmarnbelttunnel: Bagger können wieder rollen

Das Oberverwaltungsgericht in Schleswig hat den Weg für weitere Bauarbeiten am Fehmarnbelttunnel frei gemacht. Das Gericht gab einer Beschwerde von Innenministerium und dem Bauunternehmen Femern AS Recht. In erster Instanz hatte die Reederei Scandlines einen Baustopp erwirkt. In dem Verfahren ging es um die Frage, ob Grundstücke von Scandlines, die für den Bau benötigt werden, schon vor Abschluss des Enteignungverfahrens vom Bauherren genutzt werden können. Die Vorbereitungsarbeiten für einen Bauhafen in Puttgarden sollen laut Verkehrsministerium nun umgehend weitergehen. Dass die Klage zu einer Verzögerung im Zeitplan führt, glaubt ein Ministeriumssprecher nicht. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 12:00

A7 bei Neumünster: Mann bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der A7 hat sich ein Mann mit seinem Auto mehrfach überschlagen und dabei schwer verletzt. An der Abfahrt Neumünster-Nord wollte der 22-jährige Fahrer die Autobahn mit überhöhter Geschwindigkeit verlassen und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, wie die Polizei in Neumünster mitteilte. Der Wagen kam nach Polizeiangaben in der Abfahrt von der Straße ab, schleuderte über die Grünfläche und kollidierte mit der Leitplanke. Erst auf einem Feld kam das Auto zum Stehen. Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Neumünster gebracht, laut Polizei bestand jedoch keine Lebensgefahr. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 11:30

18 Millionen Euro für nachhaltigen ÖPNV in Südholstein

Die Kreise Pinneberg, Herzogtum Lauenburg, Stormarn und Segeberg bekommen 18 Millionen Euro vom Bund. Sie hatten sich mit einem Projekt beim Bundesverkehrsministerium beworben. In den nächsten drei Jahren sollen mit dem Geld unter anderen neue Express-Buslinien eingerichtet, automatisierte Busshuttle eingesetzt und der Takt für bestehende Verbindungen verdichtet werden. Die ersten Maßnahmen sollen nach Angaben der Kreise mit dem Fahrplanwechsel im Dezember umgesetzt werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 08:30

Feuer in Strohlager in Buchholz - 80 Feuerwehrleute im Einsatz

Großeinsatz für die Feuerwehren im Kreis Dithmarschen. In der Gemeinde Buchholz hat laut Leitstelle West in der Nacht zu Dienstag ein Strohlager auf einer Fläche von 300 Quadratmetern gebrannt. Die Einsatzkräfte wurden gegen 21 Uhr alarmiert und waren bis etwa 5 Uhr morgens mit den Löscharbeiten beschäftigt. Wegen starker Rauchentwicklung hatte die Feuerwehr die Anwohner aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Etwa 80 freiwillige Feuerwehrleute waren im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Ursache und die Schadenshöhe stehen noch nicht fest. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 08:00

Günther: CDU-Ergebnis könne man nicht schönreden

Die CDU hat bei den Bundestagswahlen in Schleswig-Holstein nur 22 Prozent der Zweitstimmen und zwei Direktmandate erreicht - ein schlechteres Ergebnis als im Bund. Am Montagabend suchten die Christdemokraten in Kiel nach den Gründen. Zwei Stunden lang beriet der Landesvorstand nach eigenen Angaben sachlich. Im Anschluss hieß es, es hätte im Land teilweise einen Scholz-Effekt gegeben und die Union hätte nicht geschlossen hinter Kanzlerkandidat Laschet gestanden. CDU-Landeschef Günther sprach von einem betrüblichen Ergebnis, das man nicht schönreden könne. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 06:00

SPD spürt Rückenwind für die Landtagswahl 2022

Schleswig-Holsteins SPD-Landesvorsitzende  Serpil Midyatli wertet den Ausgang der Bundestagswahl als Rückenwind für die Landtagswahl am 8. Mai nächsten Jahres. "Wir starten von der Pole Position hier in Schleswig-Holstein", sagte Midyatli am Montagabend am Rande von Beratungen ihrer Partei in Rendsburg. Das Ergebnis zeige, dass eine Mehrheit für Rot-Grün oder eine "Küstenkoalition" aus SPD, Grünen und SSW möglich sei. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 28.09.2021 06:00

Gasaustritt in Rellingen

In einer Baumschule in Rellingen im Kreis Pinneberg ist am Montagmittag nach Angaben der Rettungsleistelle Phosphor-Gasgemisch aus einem Kanalschacht ausgetreten. Mitarbeiter hatten einen unangenehmen Geruch festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Weil das Gas auch bis 36 Stunden nach Erstkontakt Atemwegsbeschwerden hervorrufen kann, wurden 16 Mitarbeitende in umliegenden Krankenhäusern beobachtet. Wie das Gas austreten konnte, untersucht jetzt die Polizei. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 27.09.2021 18:00

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
5 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 5 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.09.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Besuchende gehen am Eingang des Stutthof Museums in Sztutowo (Polen) vorbei. © dpa-Bildfunk Foto: Piotr Wittman/PAP/dpa

Stutthof-Prozess in Itzehoe: Die Angeklagte schweigt

Wegen Beihilfe zum Mord steht die ehemalige KZ-Sekretärin Irmgard F. vor Gericht. Eine Reportage vom ersten Verhandlungstag. mehr

Videos