Gestapelte weiße Stühle stehen vor einem rot-weißen Strandkorb. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Tourismus 2020: Campingplätze verzeichnen Besucherplus

Stand: 10.03.2021 19:37 Uhr

Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr dem Tourismus in Schleswig-Holstein stark zugesetzt. Die Zahl der Übernachtungen sank laut Tourismusagentur auf knapp 29 Millionen - ein Minus von fast 20 Prozent.

Zehn Jahre ging es für den Tourismus im nördlichsten Bundesland immer nur in eine Richtung. Ständig wurden neue Wachstumszahlen vermeldet. 2019 entwickelte sich sogar zum Rekordjahr - und nun folgt der Corona-bedingte Einbruch. Trotz der viermonatigen Schließung sei die Branche aber dennoch ganz gut durch das Jahr 2020 gekommen, teilten am Mittwoch Schleswig-Holsteins Tourismus-Agentur (TASH) und das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit.

Jugendherbergen und Städtetourismus hatten starke Einbußen

Relativ gut durch die Pandemie gekommen sind im Jahr 2020 Besitzer von Campingplätzen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Besonders im August und September verzeichneten sie ein Plus an Besuchern von zum Teil mehr als 80 Prozent. "Diesen Trend hin zu möglichst autarken Urlaubsformen werden wir auch in diesem Jahr erleben", prophezeite Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP). Verlierer sind die Jugendherbergen und der Städtetourismus mit teils existenzbedrohenden Einbußen.

Kaum Besucher aus dem Ausland

Was 2020 fehlte, waren die Besucher aus dem Ausland. So machte ihr Anteil an Übernachtungen nur 3,5 Prozent aus. Die meisten dieser Gäste kamen aus Dänemark. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der TASH, zeigte sich insgesamt aber zufrieden und machte deutlich, dass der Tourismus trotz schwieriger Rahmenbedingungen in 2020 viel erreicht habe. "Dank des unermüdlichen Engagements unserer Branche, der Akzeptanz in der Bevölkerung und der beeindruckenden Gästebetreuung vor Ort haben wir im Wettbewerb der Bundesländer sehr gut abgeschnitten und sogar Platz 4 bei den Übernachtungen erreicht." Dies beinhaltet auch Camping.

Auf Sylt waren 2020 immer noch die meisten Gäste, auch wenn diese Zahl bei den Übernachtungen um gut 21 Prozent eingebrochen ist. Weitere Top-Ziele waren - in genau dieser Reihenfolge - Lübeck mit Travemünde, St. Peter-Ording, Timmendorfer Strand und Fehmarn.

Viele buchen schon den Sommerurlaub in SH

Videos
Daniel Günther hält eine Pressekonferenz. © NDR
14 Min

Günther vor Corona-Gipfel: Keine Absage an Oster-Tourismus

Der Regierungschef hat sich zur Beschlussvorlage vor dem Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch geäußert. 14 Min

Da private Übernachtungen bis auf Weiteres nicht möglich sind, fehlen seit Jahresbeginn voraussichtlich bereits wieder 2,5 bis 4 Millionen Übernachtungen (Januar – März) in Schleswig-Holstein. Aber Hoffnung ist in Sicht. Für dieses Jahr haben laut TASH zwar weniger Menschen ihren Osterurlaub, viele aber bereits ihren Sommerurlaub gebucht. Vor allem die nordfriesischen Inseln sind schon sehr gut nachgefragt. Wieder stehen Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Campingplätze hoch im Kurs.

Weitere Informationen
Ein Mädchen spielt am Strand und blickt in die Kamera. © Ute Grabowsky Foto: Ute Grabowsky

Osterurlaub möglich? Schleswig-Holstein verbreitet Hoffnung

Regierungschef Günther widerspricht Sachsens Ministerpräsident erneut. Die Tourismusbranche hofft mit - und fordert einen Plan. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.03.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Historische Kleidungsstücke liegen in einer Vitrine im Schloss-Museum der Grafschaft Rantzau. © NDR

Kleider-Schätze im Museum in Barmstedt entdeckt

In einem alten Schrank haben jahrelang historische Textilien geschlummert. Bis jemand einfach mal reingeguckt hat. mehr

Videos