Reitschule in Corona-Pandemie: "Wir gehen auf dem Zahnfleisch"

Stand: 24.04.2021 13:33 Uhr

Etwa 100.000 Pferde gibt es in Schleswig-Holstein. Einige werden privat gehalten, andere leben in Reitschulen. Wegen der Corona-Pandemie fehlen derzeit die Einnahmen, die Kosten laufen aber weiter.

Almut Willmes von der Reitschule "Equi Fitness" in Großensee (Kreis Stormarn) bringt täglich ihre Pferde nach draußen auf die Weide. Denn die 26 Reitschulpferde brauchen Bewegung und Abwechslung, auch wenn seit der Corona-Pandemie kaum noch Reitschüler kommen und sie damit auch keine Einnahmen mehr hat.

Tiere brauchen Bewegung

"Ponys in Kurzarbeit zu schicken, das funktioniert nicht", sagt Willmes. Ihre Tiere könnten nicht monatelang in der Ecke stehen, sie bräuchten Bewegung, das sei auch im Tierschutzgesetz verankert. Zwei Mal am Tag gibt es Heu, die Boxen müssen täglich ausgemistet werden, Hufschmied und Tierarzt kommen regelmäßig und müssen bezahlt werden. "Da kommt für mich eine 70 oder 80-Stunden-Woche bei raus. Es gibt immer was zu tun. Es ist eine anstrengende Zeit, wir gehen alle auf dem Zahnfleisch", berichtet sie. Seit der Corona-Pandemie arbeitet Almut Willmes sieben Tage die Woche, um ihre Reitschule am Laufen zu halten. Ihre drei Mitarbeiter unterstützen sie bei den Arbeiten - und müssen weiterhin bezahlt werden. "Alles geht weiter, aber die Einnahmen fehlen. Ohne private Unterstützung der Familie würden wir das nicht gewuppt kriegen", sagt Willmes. Weit mehr als 10.000 Euro fehlten ihr, sagt sie.

Schulen geben Pferde ab

So geht es vielen Reitschulen im Land. Laut Pferdesportverband Schleswig-Holstein hat jede dritte Reitschule durch die Corona-Pandemie mit ernsthaften Schwierigkeiten zu kämpfen. Almut Willmes erzählt von Reitschulen, die Pferde abgeben oder schließen müssen.

Aktuell sind Reitstunden draußen erlaubt. Ihre roten Zahlen kann Almut Willmes damit nicht wett machen. Reitstunden, die während des Lockdowns ausfallen mussten, hat sie gutgeschrieben. Für den Abbau dieser Stunden wird sie wohl noch das ganze Jahr brauchen, schätzt sie.

 

Weitere Informationen
Blick in ein Stadion mit Rasen und Tribünen.
42 Min

Heimvorteil bei Janne-Friederike Meyer-Zimmermann

Sie gehört zu Deutschlands Top-Reiterinnen - wir besuchen Meyer-Zimmermann auf ihrem Hof Waterkant in Pinneberg und sprechen über Corona, Olympia und ihre Spinnenphobie. 42 Min

Isabell Werth winkt. © Witters

Reitturnier in Hagen ohne Zuschauer, aber mit viel Zuversicht

Im Olympia-Jahr steht das internationale Reitsportfestival "Horses and Dreams" in Hagen a.T.W. unter besonderen Vorzeichen. mehr

Eitrige Pferdeschnauze © Imago Images

Tote Pferde durch Herpes-Virus: Im Reitsport geht die Angst um

In Valencia sind bereits mehrere Tiere verendet. Der Braunschweiger Turnierdirektor Axel Milkau klagt den Weltverband an. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 24.04.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Auf einem Tablet wird die Wartezeit von 18 Sekunden bis zur Terminbuchung angezeigt. © Fotolia Foto: Preto Perola

Corona-Impfung in SH: Terminvergabe-System soll sich ändern

Das bisherige Online-Portal sorgte für viel Frust. Laut den Grünen soll es nun eine neue Lösung geben. Garg gibt um 15 Uhr eine Pressekonferenz. Video-Livestream

Videos