Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Prien: Beratungen am Wochenende über Schulbetrieb

Stand: 29.12.2020 19:52 Uhr

Jetzt schon eine Entscheidung für den künftigen Schulbetrieb zu fällen, ist nach Ansicht der schleswig-holsteinischen Bildungsministerin Karin Prien (CDU) überstürzt.

Prien hat die Forderungen zurückgewiesen, jetzt schon zu entscheiden, wie der Schulunterricht ab 11. Januar aussehen soll. "In Schleswig-Holstein werden wir am Wochenende nach Gesprächen mit unseren wissenschaftlichen Beratern intern beraten, wie das Infektionsgeschehen im Land zu bewerten und welche Schlussfolgerungen daraus für den Schulbetrieb zu ziehen sind", erklärte die CDU-Politikerin am Dienstag. "Für eine verantwortliche Entscheidung ist es zu früh, uns fehlen belastbare Zahlen".

Gewerkschaft verlangt nach konkreten Ansagen

Am Montag folgen Priens Angaben nach dann die Beratungen in der Kultusministerkonferenz - und parallel dazu in der Koalition zur Vorbereitung der Beratungen von Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten am kommenden Dienstag. Erst dann solle ein Beschluss über die Schule getroffen werden. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hatte zu Weihnachten eine frühzeitige Entscheidung über den Schulbetrieb im neuen Jahr verlangt. "Bei allem Verständnis für den Wunsch nach schneller Klarheit halte ich wenig davon, sich frühzeitig mit deutlichen Positionierungen zu Wort melden", sagte Prien darauf.

Infektionsgeschehen als Grundlage für Entscheidungen

Nach aktuellem Stand beginnen die Schulen am Donnerstag und Freitag kommender Woche mit Distanzlehre. Die Schulen seienauf alle Szenarien vorbereitet, so Prien. "Das oberste gesamtgesellschaftliche Ziel muss weiterhin sein, die Infektionszahlen möglichst schnell und deutlich zu senken." Vor den Ferien hatte es in ganz Schleswig-Holstein Übe-Tage für die Distanzlehre gegeben, an dem Schüler und Lehrer testen sollten, ob alles funktioniert und wo noch nachgefasst werden muss. Wann es wieder in die Präsenzlehre gehen kann, ist nach aktuellem Stand noch völlig offen. "Es ist unser Ziel, die Schulen als ersten gesellschaftlichen Bereich wieder zu öffnen, aber Grundlage für diese Entscheidung muss das Infektionsgeschehen sein", sagte Prien.

Hamburger Senat hat bereits entschieden

In Hamburg müssen die Schüler nach den Weihnachtsferien noch bis voraussichtlich Ende Januar zu Hause lernen. Der Senat verlängerte am Dienstag aufgrund der steigenden Zahl der Corona-Neuinfektionen die bereits vom 5. bis 10. Januar ausgesetzte Anwesenheitspflicht um eine Woche und schloss zudem nicht aus, dass es auch in den letzten beiden Januarwochen keinen regulären Präsenzunterricht geben wird.

Weitere Informationen
Ein Mund-Nasen-Schutz hängt in einer Schulklasse. © imago images / Michael Weber

Corona: Drei Szenarien, wie es an den Schulen weitergehen könnte

Präsenz- oder Distanzunterricht? Das hängt für Ministerin Prien von den Corona-Zahlen ab. Kritik kommt von der Lehrergewerkschaft. mehr

Die Schüler sitzen im Klassenraum und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © Picture Allaince Foto: Sven Hoppe

Experten wollen Schulpflicht aussetzen - Prien ist dagegen

Wissenschaftler empfehlen im Kampf gegen die Corona-Pandemie, die Schulpflicht bis Weihnachten aufzuheben. Die Bildungsministerin lehnt den Vorschlag ab. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.12.2020 | 19:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Mitarbeiter des Geomar untersuchen auf hoher See Wasserproben © Geomar

Plastik aus dem Müllstrudel - Geomar-Team zurück in Kiel

Ein Geomar-Team ist mitten in den nordatlantischen Müllstrudel gefahren. Sein Ziel: Lösungen für das Plastikproblem im Meer finden. mehr

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © PantherMedia Foto: imilian

Wie verbreitet sind die Corona-Mutationen in SH?

Inzwischen ist es laut Gesundheitsministerium sehr wahrscheinlich, dass die neuen Virusvarianten in Schleswig-Holstein angekommen sind. mehr

Zwei junge Menschen mit Maske stehen an einer Betonwand mit Büchern und Smartphone in der Hand © Colourbox Foto: Kzenon

Ausgebremst: Was macht Corona mit Kindern und Jugendlichen?

Wir wirken sich die harten Corona-Maßnahmen auf junge Menschen aus? Unter anderem darum geht es in der Sendung Zur Sache. mehr

Die 12-jährige Smilla im Zaungespräch.
4 Min

Zaungespräch: Wie kommen Kinder mit der Corona-Situation klar?

Die 12-jährige Smilla aus Kronshagen spricht mit Vera Vester darüber, wie sie die Pandemie erlebt. 4 Min

Videos