Kontaktbogen zur Erfassung persönlicher Daten für eine mögliche Nachverfolgung von Kontaktketten liegt mit einem desinfizierten Kugelschreiber auf einem Tisch im Außenbereich einer Gaststätte. © imago images Foto: Ralph Peters

Öffnung der Außengastronomie: "Erster Schritt zurück ins Leben"

Stand: 07.04.2021 20:41 Uhr

Bei einer stabilen Inzidenz unter 100 in der jeweiligen Stadt oder dem Kreis dürfen Gastronome ihre Außenbereiche öffnen - ab kommenden Montag. Für den Dehoga im Land sind das gute Nachrichten.

Der Kreis Segeberg muss noch warten, für Neumünster und den Kreis Pinneberg ist die Lage noch nicht abschließend geklärt, aber: In allen anderen Kreisen und kreisfreien Städten darf die Außengastronomie unter strengen Regeln und Voraussetzungen wieder öffnen. Der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Schleswig-Holstein (Dehoga) Axel Strehl reagierte erleichtert auf die Ankündigung der Landesregierung: "Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Es muss natürlich weitergehen. Dann sind wir auf einem guten Weg wieder zurück ins normale Leben und da wollen wir hin." Der richtig große Wurf komme erst dann, wenn die Gastronomie auch drinnen wieder Gäste bedienen dürfe und wenn auch Hotels öffnen dürfen, meint der Dehoga-Chef. Vielen Betrieben gehe es wirtschaftlich sehr schlecht.

AUDIO: Kommentar zur Öffnung der Außengastronomie von Stefan Böhnke (1 Min)

Strehl: Jeder kann sofort starten

Alle Betriebe, die Außenplätze haben, können nach Ansicht von Dehoga-Chef Strehl sofort problemlos loslegen. Die Hygienekonzepte würden stehen und auch die 100er-Inzidenz-Grenze werde in der Branche akzeptiert, sagte Strehl.

Das sieht auch Katja Lauritzen, Geschäftsführerin des Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. so: "Die Orte und Gastronomen verfügen über die nötigen Abstands- und Hygienekonzepte, die bereits im Vorjahr professionell erarbeitet worden sind." Sie finde die Öffnung der Außenbereiche richtig und auch verantwortbar, erklärt Lauritzen in einer Mitteilung.

Um dieses Thema geht es unter anderem auch in unserer Sendung Zur Sache am Sonntagabend ab 18 Uhr. Wir wollen wissen, ob die ersten Öffnungen die Rettung für die Gastro-Branche sein können.  Zu Gast in unserer Sendung ist unter anderen der Gastronom Karsten Werner aus St. Peter Ording.

 

Weitere Informationen
Eine Tischgarnitur vor einem geschlossenen Restaurant mit Laub auf dem Tisch. © imago images / Seeliger

Lockdown: Gastronomie und Handel fordern Hilfe

Gastronomen erwarten von der Politik, dass die versprochenen Übergangsgelder ausgezahlt werden. Einzelhändler fordern unbürokratische Hilfe. mehr

Ein Koch schmeißt einen Pizzateig in die Luft und fängt es wieder mit einer Hand. © NDR

Mit Tiefkühlpizza durch die Corona-Krise

Ein Gastronom aus Tangstedt verwandelt sein Restaurant in eine Manufaktur und verkauft seine Pizza nun im Supermarkt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.04.2021 | 06:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein mit Graffities verzierter Tunnel in Flensburg.  Foto: Sven Schmidt

Angst auf dunklen Wegen: Was Lübeck und Flensburg dagegen tun

Welche Orte machen den Einwohnern Angst, wollte die Stadt Lübeck wissen. Flensburg ist da schon einen Schritt weiter. mehr

Videos