Stand: 15.07.2020 16:05 Uhr

Norwegen öffnet Grenze für deutsche Urlauber

Wer als deutscher Urlauber wieder nach Norwegen will, kann seit Mittwoch wieder einreisen. Nach vier Monaten Corona-Krise hat Norwegen zum 15. Juli die Reisebeschränkungen aufgehoben. Am Mittwoch fuhren die ersten 500 Touristen von Kiel aus mit der Fähre nach Oslo.

Fährbetrieb für deutsche Touristen wieder aufgenommen

Mit Aufhebung der Einreisebeschränkungen müssen Urlauber nun nicht mehr eine 10-tägige Quarantäne absitzen. Die Aufhebung hatte die norwegische Regierung am Freitag bekanntgegeben. Darüber freuen sich nicht nur die Touristen, sondern auch die Reederei Color Line, die den Fährbetrieb zwischen Kiel und Oslo zwischenzeitlich eingestellt hatte. "Wir sind dankbar, dass wir wieder den regulären Fahrplan zwischen Kiel und Oslo aufnehmen können", sagt Color Line-Geschäftsführer Dirk Hundertmark.

Strenge Vorschriften an Bord

Ganz so normal wird es aber auf der "Color Magic" nicht werden: Entsprechend norwegischer Vorschriften müssen die Passagiere an Bord Abstand halten und häufig ihre Hände desinfizieren. Das Unterhaltungsangebot wurde reduziert und die Zahl der Sitzplätze in den Restaurants begrenzt. Statt wie üblich 2.600 Passagiere darf maximal die Hälfte mitfahren. Trotz dieser Einschränkungen überwiegt aber die Erleichterung: Mehr als zwei Drittel der Reedereimitarbeiter wurde mittlerweile aus der Kurzarbeit zurückgeholt.

Weitere Informationen
Das Kreuzfahrt-Fährschiff Color Fantasy auf der Ostsee © dpa/ picture-alliance

Corona: Color Line stellt Verbindung Kiel - Oslo ein

Die norwegische Reederei Color Line hat wegen des Coronavirus beschlossen, alle Fahrten auf der Strecke Kiel - Oslo ab Sonnabend einzustellen. Die Regelung gilt bis einschließlich 26. März. mehr

Die "Color Fantasy" fährt in die Kieler Förde ein. © NDR Foto: Fin Walden

Corona: Auswirkungen auf Color Line und Stena Line

Die norwegische Reederei Color Line, die normalerweise die Fährstrecke Kiel-Oslo bedient, stellt knapp 2.000 Mitarbeiter frei. Bei der Stena Line drohen sogar Kündigungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.07.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Beamte kontrollieren Reisende am Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Einreise in Dänemark: Keine Sonderregelung mehr für SH

Dänemark verschärft seine Einreisebestimmungen nun auch für Schleswig-Holsteiner. Sie dürfen nur noch mit triftigem Grund einreisen. mehr

Der Politiker Wolfgang Kubicki steht vor einer Hafenkulisse. © Kirche im NDR/ Christine Leibold Foto: Christine Leibold

Corona-Maßnahmen und Schließungen: Kubicki rät zur Klage

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende hält die neuen Regelungen teilweise für rechtswidrig. Auch von anderen gibt es Kritik. mehr

Blick auf den Weihnachtsmarkt in Kiel. © dpa - Bildfunk Foto: Frank Molter/dpa

Corona: Weihnachtsmärkte in Kiel und Flensburg abgesagt

Die Liste der Absagen wird immer länger. Auch in Kiel und Flensburg wird es dieses Jahr keine Weihnachtsmärkte geben. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Kommentar: Neue Corona-Maßnahmen Ausdruck von Hilflosigkeit

Schleswig-Holstein trägt die bundesweit verschärften Maßnahmen mit. Machen diese Regeln Sinn? Stefan Böhnke kommentiert. mehr

Videos