Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Nahe Kontaktpersonen müssen umgehend in Quarantäne

Stand: 18.12.2020 21:08 Uhr

Enge Kontaktpersonen von Corona-Infizierten sollen sich umgehend in häusliche Isolation begeben - auch ohne offizielle Aufforderung durch das Gesundheitsamt.

Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerium hat am Freitag einen Erlass herausgegeben, der die Kreise und kreisfreien Städte auffordert, eine neue Allgemeinverfügung zu Quarantäne-Maßnahmen zu veröffentlichen. Demnach sollen enge Kontaktpersonen von Menschen, die eine nachgewiesene Coronavirus-Infektion haben, gleich und eigenständig in Quarantäne gehen. Nach Ministeriums-Angaben soll damit insbesondere für diese engen Kontaktpersonen Klarheit geschaffen werden. Ein Schreiben der Behörde soll nicht mehr notwendig sein.

Bisher Verzögerungen durch Überlastung

Enge Kontaktpersonen gehören zur Kategorie eins. Das bedeutet, sie hatten mit einem positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen engen Kontakt - ohne Abstand, für mindestens 15 Minuten. Diese Kontaktpersonen wurden bislang - neben dem Erkrankten - im Rahmen der Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt. Durch die Überlastung der Ämter kam es dabei teilweise zu Verzögerungen. Durch die neue Regelung soll diesem Problem nun vorgebeugt werden.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Eine Frau mit FFP2-Maske lehnt mit ihrem Gesicht an der Fensterscheibe und guckt hinaus. © Imago | Action Pictures Foto: Action Pictures

Neue Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner bis zum 28. März 2021 beachten müssen - von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.12.2020 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Keeper Ioannis Gelios (l.) von Holstein Kiel rettet vor Simon Terodde vom Hamburger SV © Witters Foto: Valeria Witters

Kiel entführt 1:1 im Nordduell beim HSV und bleibt Zweiter

Die Schleswig-Holsteiner müssen gegen starke Hamburger Schwerstarbeit in der Abwehr verrichten. Mit Glück gelingt ihnen der Punktgewinn. mehr

Videos