Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden. © Picture Alliance Foto: Monika Skolimowska

Kitas: Rückkehr zum Regelbetrieb in Lübeck und im Kreis Pinneberg

Stand: 08.03.2021 21:29 Uhr

In den Kitas des Kreises Pinneberg und der Stadt Lübeck gibt es ab kommender Woche wieder einen Regelbetrieb. In den Kreisen Segeberg und Stormarn drohen Einschränkungen. Die Entscheidung soll Mittwoch fallen.

Im Kreis Pinneberg und in der Stadt Lübeck kehren die Krippen, Kitas und Horte ab dem 15. März wieder in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurück. Das teilte das Sozialministerium am Montag mit. Es werden also alle Kinder unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln betreut. Diese Regelung gilt auch weiterhin in Kiel und Neumünster sowie in den Kreisen Dithmarschen, Nordfriesland, Ostholstein, Plön, Rendsburg-Eckernförde, Steinburg und weiten Teilen von Schleswig-Flensburg. Für den Kreis Herzogtum Lauenburg wird die Entscheidung, ob in den Regelbetrieb zurückgekehrt werden kann, erst am Mittwoch (10.3.) getroffen.

Segeberg und Stormarn droht Rückschritt

Auch in den anderen Kreisen und der Stadt Flensburg beobachtet das Ministerium das Infektionsgeschehen noch zwei weitere Tage, bevor es entscheidet, wie es in der Kinderbetreuung weitergeht. Es könnte sein, dass in den Kreisen Segeberg und Stormarn zum eingeschränkten Regelbetrieb zurückgekehrt werden muss. In diesem Fall wären nur Kinder von Berufstätigen und Kinder mit Förderbedarf berechtigt, in ihrer Einrichtung betreut zu werden.

Endet Notbetreuung in Flensburg?

Am Mittwoch wird zudem entschieden, ob die Notbetreuung in der Stadt Flensburg samt angrenzender Gemeinden im Kreis Schleswig-Flensburg beendet wird und zum eingeschränkten Regelbetrieb übergegangen werden kann.

Die betroffenen Kreise im Überblick:

  • Pinneberg: Am 15. März erfolgt der Wechsel in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen
  • Lübeck: Am 15. März erfolgt der Wechsel in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen
  • Segeberg: Die Lage wird aktuell beobachtet. Am Mittwoch, 10. März wird entschieden, ob ab dem 15. März in den eingeschränkten Regelbetreib zurückgekehrt werden muss
  • Stormarn: Die Lage wird aktuell beobachtet. Am Mittwoch, 10. März wird entschieden, ob ab dem 15. März in den eingeschränkten Regelbetreib zurückgekehrt werden muss
  • Flensburg: Entscheidung, ob ab dem 15. März in den eingeschränkten Regelbetrieb gewechselt wird, wird am Mittwoch, 10. März, getroffen
  • Schleswig-Flensburg: Entscheidung, ob ab dem 15. März in den aktuell noch in Notbetreuung befindlichen Gemeinden in den eingeschränkten Regelbetrieb gewechselt wird, wird am Mittwoch, 10. März, getroffen
  • Herzogtum Lauenburg: Entscheidung, ob ab dem 15. März in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen gewechselt wird, wird am Mittwoch, 10. März getroffen

Weitere Informationen
Eine Frau macht bei einer anderen Frau einen Corona-Test. © NDR

Schulen und Kitas offen: Schnelltests für Lehrer und Erzieher

Zwei Tests pro Woche sind möglich. So soll das Coronavirus aus Klassenzimmern und Kita-Räumen ferngehalten werden. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.03.2021 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Jäger mit angelegtem Gewehr © Imago

Zur Sache: Jagen wird immer beliebter

In der Sendung Zur Sache am Sonntag geht es um das Jagen in Schleswig-Holstein und das große Interesse vieler Menschen an einem Jagdschein. mehr

Videos