Impfstoff-Nachschub: AstraZeneca-Dosen aus Dänemark angekommen

Stand: 10.05.2021 17:33 Uhr

Die Übergabe fand am späten Montagvormittag auf einem Rastplatz an der A7 statt. Dänemark hat Schleswig-Holstein 55.000 Impfdosen des Herstellers AstraZeneca geliehen - bis Anfang Juli.

Die Regierung in Kopenhagen hat die Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca vorübergehend ausgesetzt und unterstützt damit nun Schleswig-Holstein. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) nahm die Lieferung auf dem Autobahnrastplatz Ellund bei Handewitt (Kreis Schleswig-Flensburg) an der dänischen Grenze entgegen und sprach von einem "Tag der großen Freude".

Günther lässt sich mit AstraZeneca impfen

Nach seinen Worten gewinnt die Impfkampagne in Schleswig-Holstein dank der Leihgabe zusätzlich an Fahrt. Er appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, diese Chance zu ergreifen. "Die Impfriorisierung für AstraZeneca ist ja aufgehoben, und ich kann auch nur alle Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner darum bitten, das Angebot auch in Anspruch zu nehmen", sagte der CDU-Politiker. Er selbst habe sich am Montag mit seinem Hausarzt in Verbindung gesetzt und nach einem möglichst baldigen Impftermin mit AstraZeneca gefragt. "Ich würde mich freuen, wenn viele diesem Beispiel folgen würden."

Die geliehenen Impfdosen wurden nach Lübeck gebracht und sollen von dort aus an Hausarztpraxen verteilt werden. Schleswig-Holstein muss den Impfstoff in gleicher Menge bis spätestens 7. Juli an Dänemark zurückgeben.

"Eine gute Nachbarschaft"

In Ellund dankte Günther dem dänischen Generalkonsul Kim Andersen für die Unterstützung. "Das zeigt, was für eine gute Nachbarschaft wir miteinander pflegen", betonte Günther. Dänemark hatte seinen Verzicht auf AstraZeneca Mitte April damit begründet, es bestehe ein Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und sehr seltenen Fällen ungewöhnlicher Blutgerinnsel, Blutungen und niedriger Blutplättchenzahlen. Außerdem hieß es, die Pandemie sei in Dänemark unter Kontrolle und es stünden andere Impfstoffe zur Verfügung

Weitere Informationen
Stühle stehen in einer Reihe in einem Impfzentrum. © Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Corona-Impfung ohne Prio: Wo es schnell einen Termin gibt

Nun sind theoretisch alle berechtigt, eine Impfung zu bekommen. Wo das schnell gehen kann: Fragen, Antworten und Zahlen zur Impfkampagne in SH. mehr

Zwei Fläschen mit Covid-19-Impfstoff und Spritzen liegen auf einem Glastisch. © PantherMedia Foto: Ridofranz

Corona: Ärger um neue Impftermine in Schleswig-Holstein

User und Hörer berichten NDR Schleswig-Holstein, dass das neue Vergabeverfahren für Impftermine Montag früh nicht gut funktioniert hat. mehr

Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE

Corona in SH: Inzidenz liegt bei 50,8

Laut der Landesmeldestelle gab es im Zusammenhang mit Covid-19 bisher 1.529 Todesfälle - zwei mehr als am Vortag. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.05.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Impfung gegen das Corona-Virus an einer Drive-in-Impfstation. © IMAGO / Political-Moments

Eckernförde: Impf-Drive-In am Wochenende

Am Südstrand können Impfwillige direkt vorfahren und werden dann im Auto geimpft. Einen Termin braucht es dafür nicht. mehr

Videos