Daniel Günther hält eine Pressekonferenz. © NDR

Günther schließt verschärfte Corona-Regeln in SH nicht aus

Stand: 08.12.2020 20:27 Uhr

Die Corona-Fallzahlen in SH entwickeln sich nicht wie erhofft. Ministerpräsident Günther hat am Mittag erklärt, wie die Landesregierung mit der Lage umgehen will.

In seiner Erklärung nach einer Kabinettssitzung machte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) klar, dass alle mit kühlen Kopf auf die aktuelle Lage in Deutschland und Schleswig-Holstein reagieren müssen. Vorerst kündigte er keine Verschärfung der derzeitigen Maßnahmen an. "Ich schließe aber in allen Punkten nichts aus", betonte Günther. Die aktuellen Corona-Zahlen im Land würden ihn beunruhigen, weil eine steigende Tendenz erkennbar wäre. Klar sei, so Günther: Bis zum 10. Januar wird es keine weiteren Lockerungen der Maßnahmen geben.

Keine Hektik verbreiten

Günther sprach sich gegen Schnellschüsse aus, zeigte sich aber offen für weitere Verschärfungen, die zunächst auf Bundesebene diskutiert werden. Er warb für eine Ministerpräsidentenkonferenz - allerdings erst in der kommenden Woche. Die Lage in Schleswig-Holstein sei nicht dramatisch, daher sollte keine Hektik verbreitet werden. Trotzdem appellierte der Regierungschef erneut an alle Schleswig-Holsteiner, das vorhandene Regelwerk einzuhalten. "Wir sind in den letzten Tagen wieder ein bisschen sorgloser damit umgegangen. Das müssen wir in den Griff bekommen." Insbesondere die Kontaktbeschränkungen müssten eingehalten werden, forderte Günther. Donnerstag will sich die Landesregierung erneut beraten und laut Günther entscheiden, ob Schleswig-Holstein die Regeln verschärfen wird.

VIDEO: NDR-Reporter Stefan Böhnke zu Günthers Aussagen (1 Min)

SH erneut Risikogebiet

Schleswig-Holstein hat im bundesweiten Vergleich eine der niedrigsten 7-Tage-Inzidenzen: Laut den jüngsten Angaben der Landesregierung liegt sie bei 54,2 Fällen pro 100.000 Einwohner. Dennoch entwickeln sich die Fallzahlen nicht wie erhofft. Die Erwartung war, dass durch die seit Anfang November geltenden Einschränkungen - dem sogenannten Lockdown light - die Zahl der Neuinfektionen sinkt. Doch das ist nicht passiert.

In SH gelten andere Regeln

Bis auf den Kreis Pinneberg sind Treffen mit zehn Personen im öffentlichen Raum möglich- überall sonst in Deutschland gilt die Fünf-Personen-Regel (Kinder ausgenommen). Und auch Tierparks, Nagel-, Kosmetik- und Massagestudios sind geöffnet - anders als im Rest Deutschlands.

Vor Günthers Erklärung hat die Landesregierung darüber beraten, ob die landesweit geltenden Maßnahmen ausreichen oder angepasst werden müssen. In der aktuellen Landesverordnung heißt es, dass ab "einer gewissen Relevanz" sofort vor Ort mit Beschränkungen reagiert werden muss. Außerdem ist von einem "konsequenten Beschränkungskonzept" die Rede. Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) erklärte, dass eine Verschärfung der Schutzmaßnahmen in den kommenden Tagen möglich sei. Diese würden dann Schulen und Kindergärten betreffen.

In einem Labor wird ein transparenter Behälter mit vielen runden Einbuchtungen gezeigt. © picture alliance Foto: Fredrik Sandberg

AUDIO: Schleswig-Holstein jetzt Risikogebiet (1 Min)

Garg: Es ist kein positiver Trend absehbar

Gesundheitsminister Garg hatte am Montag schriftlich mitgeteilt, dass die Landesregierung wegen des Infektionsgeschehens in Schleswig-Holstein besorgt sei. Trotz eingeleiteter Maßnahmen gibt es zur Zeit keinen klaren positiven Trend, erklärte Garg. Er appellierte erneut an die Menschen, auf nicht zwingende Kontakte zu verzichten.

Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Schleswig-Holstein

 

Weitere Informationen
Daniel Günther hält eine Pressekonferenz. © NDR
18 Min

Ministerpräsident Günther: Statement zur aktuellen Corona-Lage

Wie hat sich die Corona-Lage in SH entwickelt? Ministerpräsident Daniel Günther äußerte sich in seinem Statement besorgt. 18 Min

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Corona in SH: 154 neue Infektionen gemeldet

114 Menschen liegen mit Covid-19 im Krankenhaus, 24 auf Intensivstation. 12.500 Corona-Infizierte gelten als genesen. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Wie viele Infektionen aus den kreisfreien Städten und Kreise in Schleswig-Holstein gemeldet wurden - Tabellen und Grafiken. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.12.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Kleinwagen liegt in einem Graben am Straßenrand. Daneben mehrere Rettungswagen mit Blaulicht und Einsatzkräfte. © Daniel Friedrichs Foto: Daniel Friedrichs

Dritte Fußgängerin nach Unfall in Neumünster gestorben

Die Frau erlag zwei Tage nach der Tragödie ihren Verletzungen. Ein Mann ohne Führerschein hatte sie mit dem Auto überfahren. mehr

Ein Kugelschreiber in einer Grundschule auf einem Zeugnis. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona: Irritationen um Zeugnisvergabe in SH sind beseitigt

Ein Erlass sieht vor, dass die Zeugnisse persönlich abgeholt werden sollen. Doch das Ministerium stellt klar: Es gibt weitere Optionen. mehr

Ein Schüler hält ein Tablet in der Hand, während er Hausaufgaben macht. © picture alliance Foto: Britta Pedersen

Der lange Weg zur digitalisierten Schule

Das Berufsbildungszentrum in Norderstedt ist in Sachen Digitalisierung bereits gut aufgestellt. Trotzdem gibt es zahlreiche Hürden. mehr

Christian Kuhnt © dpa Foto: Carsten Rehder

SHMF: Christian Kuhnt bleibt fünf weitere Jahre Intendant

Intendant Christian Kuhnt leitet seit 2013 das Schleswig-Holstein Musik Festival. Nun wurde sein Vertrag verlängert. mehr

Videos