Stand: 17.04.2020 19:03 Uhr

Günther: "Wir bewegen uns weiter auf dünnem Eis"

Heiner Garg (l. FDP), Monika Heinold (m. Bündnis 90/Die Grünen) und Daniel Günther (r. CDU) stehen im Flur des Landeshauses in Kiel und tragen Mundschutzmasken. © NDR Foto: Anna Grusnick
Auf dem Flur im Landeshaus und zum Teil auch im Plenarsaal tragen die Politiker Mundschutz.

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat am Nachmittag in seiner Regierungserklärung noch einmal die Corona-Maßnahmen und Lockerungen zusammengefasst, die in Schleswig-Holstein ab Montag gelten sollen. In der kommenden Woche kommt es darauf an, dass wir solidarisch und diszipliniert bleiben", sagte Günther. "Halten Sie weiterhin streng die Hygienebestimmungen ein", bat er die Bevölkerung. Er sprach von vorsichtigem Optimismus, machte aber auch klar: "Wir bewegen uns nach wie vor auf dünnem Eis."

Kliniken haben noch freie Betten für schwere Fälle

In den Kliniken sind nach Angaben von Günther aktuell rund die Hälfte der Betten auf Intensivstationen belegt. Insgesamt stehen nun fast 900 Betten zur Verfügung. "Dennoch gab es in den vergangenen Wochen auch in Schleswig-Holstein 59 Menschen, die an der Corona-Infektion gestorben sind. Denen keine Medizin helfen konnte."

VIDEO: Günther bittet in Corona-Krise um Geduld (21 Min)

Immer wieder neu dazulernen

Der Ministerpräsident riet dazu, in Bus, Bahn oder Geschäft nach Möglichkeit eine Alltagsmaske zu tragen. Es könne auch ein Schal oder ein Tuch sein. Bund und Länder würden nun alle 14 Tage neu bewerten, "ob das Eis trägt - oder ob es brüchig wird und wir nachjustieren müssen." Alle würden täglich dazulernen - auch er selbst.

Geschäfte dürfen teilweise wieder öffnen

Günther sprach darüber, was ab kommenden Montag wieder erlaubt ist. Alle Geschäfte, deren Verkaufsfläche 800 Quadratmeter nicht übersteigt, oder die ihre Verkaufsfläche auf diese Zahl reduzieren, dürfen unter Auflagen wieder öffnen - mit klaren Hygiene- und Abstandsvorgaben. Unabhängig von der Verkaufsfläche dürfen Auto-, Fahrrad- und Buchhandel wieder öffnen.

Es geht los mit dem Abitur

Wie geplant startet das Land in der nächsten Woche mit den Abiturprüfungen an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe. An den prüfungsfreien Tagen wird es ab dem 22. April in allen Gemeinschaftsschulen eine Vorbereitung auf die Prüfungen zum ersten allgemeinbildenden Abschluss und zum mittleren Schulabschluss geben.

Großveranstaltungen: Teilnehmerzahl behutsam steigern

Bis Ende August bleiben Großveranstaltungen untersagt, aber beginnend mit dem 4. Mai sollen in Schleswig-Holstein erste Veranstaltungen nach klar definierten Kriterien wieder ermöglicht werden. Die Größenordnungen hängen von der Entwicklung der Pandemie ab. "So lange die Ansteckungsrate niedrig bleibt, werden wir die zulässige Teilnehmerzahl behutsam steigern, so dass - ich betone das nach der heutigen Berichterstattung noch einmal - erst Ende August bestimmte Veranstaltungen mit möglicherweise bis zu 1.000 Gästen möglich sind."

Tourismus: Lockerungen noch nicht vorgesehen

Gerade im Tourismusland Schleswig-Holstein sei es wichtig, für Gastronomie, Hotels und private Vermieter eine Perspektive aufzuzeigen. "In Schleswig-Holstein soll deshalb einer der nächsten Schritte sein, dass wir auch hier zu Lockerungen kommen", betonte Günther. Einen genauen Zeitpunkt nannte er nicht. In einem ersten Schritt soll es dann erlaubt sein, die Zweitwohnungen wieder zu beziehen. In einem zweiten Schritt darf das Vermietungsgeschäft beispielsweise in Hotels und Ferienwohnungen wieder anlaufen. Und im dritten Schritt ist dann auch wieder Tagestourismus möglich.

Grüne: Bedrückende Zeiten

Grünen-Fraktionschefin Eka von Kalben nannte die Lage bedrückend. "Der Corona-Frühling ist eben kein Sommermärchen." Die Menschen hätten Ängste. Die Solidarität vieler Menschen mache aber Hoffnung. Außerdem forderte die Grünen-Politikerin eine dauerhafte Stärkung des Gesundheitssystems und der Pflege: "Wir müssen im Blick behalten, dass die Menschen nicht nur in der Krise für uns wichtig sind, sondern auf Dauer andere Arbeitsbedingungen brauchen."

FDP: Schmerzhafte Einschränkung der Freiheitsrechte

Christopher Vogt, Fraktionschef der FDP, sagte, die drastischen Maßnahmen und schmerzhaften Einschnitte seien erfolgreich - die Einschränkungen der Freiheitsrechte aber auch extrem schmerzhaft. Demokratie, Rechtsstaat und Soziale Marktwirtschaft dürften keinen Schaden nehmen und die Spaltung der Gesellschaft müsse verhindert werden: "Schon jetzt ist klar, dass die Krise die Menschen sehr unterschiedlich trifft."

Abgeordnete wollen mit Mundschutz ein Zeichen setzen

Die Politiker hatten sich bewusst für das Tragen eines Mundschutzes entschieden. Nach Angaben von Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) soll damit auch deutlich gemacht werden, dass Mundschutz und Mindestabstand auch künftig weitestgehend notwendig sind, wenn Menschen sich näher begegnen. Alle müssten diese Regeln einhalten, damit man diese Krise möglichst gut übersteht. Nicht alle Abgeordneten hatten Platz im Plenarsaal wegen der Abstandsregelungen. Dieses Problem solle bald im Ältestenrat zur Sprache kommen, sagte Schlie.

Weitere Informationen
Ralf Stegner SPD-Fraktionsvorsitzender spricht am Rednerpult im Kielr Landtag bei einer Sondersitzung zur Lockerung der Corona-Maßnahmen. © NDR

Corona: Opposition fordert konkreten Fahrplan

Schleswig-Holsteins Landtag hat in einer Sondersitzung über die Entwicklungen in der Corona-Krise beraten. Die Oppositionsparteien äußerten Lob und Kritik zugleich. mehr

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sitzt an einem Tisch mit einem Mikrofon bei einer Pressekonferenz. © NDR

Events, Freizeitsport, Tierpark - was bald wieder möglich ist

Die Landesregierung in Kiel hat bei den Corona-Beschränkungen einige Punkte konkretisiert. Lockerungen gibt es bei Events, Freizeitsport und Tierparks, die Kita-Notbetreuung wird ausgebaut. mehr

Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Wie viele Infektionen aus den kreisfreien Städten und Kreise in Schleswig-Holstein gemeldet wurden - Tabellen und Grafiken. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.04.2020 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Flensburg und Pinneberg schärfen wegen 200er-Inzidenz nach

Die Stadt Flensburg erweitert die Maskenpflicht, der Kreis Pinneberg verschärft weitere Corona-Maßnahmen. mehr

Alte Schrift wurde über eine Aufnahme der Silhouette von Lübeck gelegt. © NDR

Zeitreise: Der vergessene Lübeck-Roman "Die Großvaterstadt"

Neben Thomas Manns "Buddenbrooks" ist ein weiterer Roman über die Geschichte Lübecks fast vergessen: Die Großvaterstadt. mehr

Gewöhnlicher Schweinswal schwimmt in einem Aquarium. © xblickwinkel/McPHOTO/W.xRolfesx

Immer weniger Schweinswale in Nord- und Ostsee

Zu dem Ergebnis kommt die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. Der Bestand ist stark geschrumpft. mehr

Kiels Joshua Mees bejubelt einen Treffer. © imago images / Beautiful Sports

2:0 in Darmstadt: Kiel beendet Sieglos-Serie

Nach zuvor drei Zweitliga-Partien in Folge ohne Dreier feierte die KSV am Sonntag einen verdienten Erfolg. mehr

Videos