Stand: 03.05.2020 13:24 Uhr

Golf, Tennis, Wassersport: Start mit strengen Auflagen

Immer und immer wieder haben sich in den vergangenen zwei Wochen Tennisclub-Mitglieder bei Thomas Chiandone gemeldet. Er ist Geschäftsführer des Tennisverbandes Schleswig-Holstein und sitzt an der Spitze von 320 Clubs mit 44.000 Mitgliedern. "Die Leute scharren mit den Hufen und wollen endlich wieder spielen." Ab Montag soll es nun also losgehen, obwohl am vergangenen Donnerstag nicht - wie erhofft - konkretere Informationen von der Landesregierung kamen.

Nur "kontaktarme" Sportarten im Freien

Laut letztem Erlass der Landesregierung dürfen kontaktarme Sportarten im Freien ausgeführt werden. Als kontaktarm gilt eine Sportart, wenn bei der Ausübung in der Regel ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen nicht unterschritten wird. Der Tennisverband empfiehlt auf seiner Homepage, zunächst nur Einzel zu spielen. Beim Doppel könnten die Sportler sich zu nahe kommen. Umkleidekabinen und Duschen bleiben geschlossen. Wie überall gelten außerdem Hygienemaßnahmen.

Golfball © MAXPPP
Auch für Golfer gelten strenge Auflagen in Corona-Zeiten.
Golf spielen im Corona-Modus

Auch die Golfer sind glücklich, dass sie endlich in die Saison starten dürfen. Beim Golfclub Kitzeberg im Kreis Plön zum Beispiel ging eine Mail an alle Clubmitglieder. Darin heißt es: Golfer müssen sich vorher anmelden und Startzeiten buchen. Gespielt werden darf nur zu zweit - und alle zehn Minuten darf ein neues Team starten. Flaggenstöcke dürfen nicht bedient und aus dem Loch entfernt werden.

So manch ein Golfer kritisiert die scharfen Bedingungen und kann nicht verstehen, warum zum Beispiel nicht im Vierer-Flight gestartet werden kann. Andere sind einfach nur glücklich, nach so vielen Wochen Zwangspause endlich Bälle schlagen zu dürfen. Das Erfrischungsgetränk danach in der Gastronomie der zahlreichen schleswig-holsteinischen Golfplätze bleibt vorerst tabu. Restaurants sollen frühestens Mitte Mai unter bestimmten Voraussetzungen öffnen dürfen, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).

Wassersport geht wieder los

In den Sportboothäfen herrscht ebenfalls Aufbruchstimmung. Ab kommender Woche werden Boote wieder ins Wasser gelassen. Duschen und Gemeinschaftsräume müssen laut aktuellem Erlass geschlossen bleiben - nur Toiletten sind geöffnet. Auch Kanus oder Surfbretter dürfen wieder gewerblich verliehen werden.

LSV: Keine Austritte aus Vereinen im großen Stil

Zehntausende weitere Freizeitsportler warten unterdessen noch auf Lockerungen. Fußball, Handball, Badminton, Turnen - in vielen Sparten liegt weiterhin alles brach. Am Mittwoch (6.5.) soll es weitere Informationen zum Sport geben. Die Schleswig-Holsteiner bleiben bislang in überwiegender Zahl ihren Sportvereinein treu. "Im großen Stil hat es bisher zum Glück keine Austritte gegeben", sagte Stefan Arlt, der Sprecher des Landessportverbandes (LSV). Vor allem in den Dorfvereinen gebe es zumeist eine starke Unterstützung und Solidarität.

Weitere Informationen
Ministerpräsident Daniel Günther spricht während einer Pressekonferenz.

Corona: Lockerungen für Tourismus und Gaststätten ab Mitte Mai

Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben über weitere Schritte in der Corona-Krise diskutiert. Noch vor Pfingsten soll es Lockerungen für Tourismus und Gaststätten geben. mehr

Beinansicht von einzelnen Personen, die auf einem Weg gehen und lange Schatten werfen. © imago images Foto: Noah Wedel

Zur Sache: Erste Schritte aus der Corona-Krise

Was ist wünschenswert, was machbar? Eine Frage, die sich viele in der Corona-Krise täglich stellen. Doch der Wunsch nach "Normalität" wird sich lediglich schrittweise erfüllen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.05.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Hand hält Konzertkarten des Veranstalters Eventim. © DPA picture alliance Foto: Britta Pedersen

Corona sorgt für Anfrageflut bei Verbraucherzentrale

Viele Menschen wenden sich an die Verbraucherzentrale, weil sie nicht wissen, was ihnen bei Corona-bedingtem Ausfall zusteht. mehr

Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Nach Impfungen: Corona-Ausbruch in Pflegeheim in Itzstedt

In einem Pflegeheim in Itzstedt (Kreis Segeberg) haben sich 33 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Kurz zuvor waren sie geimpft worden. mehr

Jemand befreit einen Bussard aus dem Motorraum eines silbernen Autos. © Polizeidirektion Lübeck Foto: Polizeidirektion Lübeck

Mäusebussard kollidiert mit Auto - und hat Glück im Unglück

Der Greifvogel wurde im Kühlergrill des Wagens eingeklemmt - und kam mit einem gebrochenen Bein davon. Jetzt wird er gesund gepflegt. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

Keine weiteren Corona-Impftermine am Dienstag in SH

Unklarheiten über die Liefermengen des Herstellers Biontech/Pfizer sorgen dafür, dass die geplante Impfterminvergabe für morgen ausfällt. mehr

Videos