Autos passieren unkontrolliert den deutsch-dänischen Grenzübergang zwischen Flensburg und dem dänischen Krusa. © dpa picture alliance Foto: Carsten Rehder

Dänemark verschärft Reiseregeln

Stand: 08.01.2021 20:09 Uhr

Negativer Corona-Test, nicht älter als 24 Stunden - das gilt ab Montag für Reisen nach Dänemark. Grenzpendler müssen sich aber nur ein Mal pro Woche testen lassen.

Dänemark hat sämtliche Länder als Rot eingestuft - also als Corona-Risikogebiet. Im Zuge dessen wurden die Regeln für die Ein- und Ausreise verschärft. Grundsätzlich werden nur noch diejenigen ins Land gelassen, die einen triftigen Grund haben wie die Arbeit, nahe familiäre Kontakte oder eine feste Beziehung in Dänemark. Außerdem müssen sie einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter ist als 24 Stunden.

Regeln gelten ab Montag

Für die Grenzregion soll es aber Ausnahmen geben. Pendler müssen sich wöchentlich auf das Virus testen lassen. Nach Angaben des dänischen Außenministers Jeppe Kofod werden Schnelltests anerkannt. Wer in Schleswig-Holstein wohnt, darf mit einem negativen Corona-Test auch ohne triftigen Grund einreisen. Auch für den Warentransport und Transitverkehr gelten Ausnahmen.

Hintergrund der verschärften Regeln ist die Sorge um das mutierte Corona-Virus. Die Einschränkungen treten am 10. Januar in Kraft und sollen zunächst bis zum 17. Januar gelten.

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

AUDIO: Dänemark verschärft Einreiseregeln (1 Min)

Weitere Informationen
Mehrere Personen stehen Schlange vor einem Testcontainer in Handeswitt für einen Corona-Test, um ihren Urlaub in Dänemark antreten zu können. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Jahreswechsel in Dänemark: Corona-Schnelltests statt Stau

Schleswig-Holsteiner dürfen nach Dänemark fahren - aber nur mit einem negativen Corona-Schnelltest im Gepäck. mehr

Die Urlaubschecker Ingrid und Matthias vor dem Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr in Nordjütland. © NDR/Linus Koch
43 Min

Der große Urlaubscheck: Dänemark

Dänemark ist unglaublich vielseitig und schön. Wo kann man Dänemark besser genießen, im Bulli oder im Ferienhaus? 43 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.01.2021 | 19:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Hubschrauber fliegt mit Kalkbehälter zum durch die Luft.  Foto: Jelto Ringena

Saure Wälder in SH: Hilfe kommt aus der Luft

Eine Staubwolke über einem Wald in Hohenwestedt sorgt für gesündere Böden. mehr

Eine Bild-Collage zum Corona-Jahresrückblick in Schleswig-Holstein © picture alliance / SvenSimon / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT Foto: FrankHoermann/SVEN SIMON / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT

Corona in SH: In vier Stufen raus aus dem Lockdown

Ministerpräsident Günther erklärte, dass es generell Öffnungsschritte geben kann, wenn bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden. mehr

Ein Polizeifahrzeug in der Kieler Innenstadt.  Foto: Chris Emil Janßen

Polizei verstärkt Corona-Kontrollen

Laut Innenministerium gilt das besonders für Gebiete mit hohen Infektionszahlen. Die Corona-Werte sind vor allem in Flensburg und im Kreis Pinneberg hoch. mehr

Einsatzkräfte der Polizei betreten ein Mehrfamilienhaus in Brunsbüttel. © NDR Foto: Karsten Schröder/Westküsten-News

Kinderpornografie: Wohnung in Brunsbüttel durchsucht

Wegen des Verdachts der Kinderpornografie hat die Polizei bundesweit Wohnungen durchsucht - auch in Brunsbüttel. mehr

Videos