Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Dänemark-Urlaub: Mit dem Schnelltest über die Grenze

Stand: 29.11.2020 13:27 Uhr

Vielleicht doch noch in den nächsten Wochen Urlaub machen in Dänemark? In Handewitt gibt es nun einen Ort für Schnelltests. Die Möglichkeit dazu haben bis jetzt nur Schleswig-Holsteiner.

Am Einkaufscenter Scandinavian Park in Handewitt - nahe der A7 kurz vor der Grenze - steht ein Container des dänischen Rettungsdienstes Falck. Zwischen Tankstelle und Einkaufszentrum ist er aufgebaut - und hier sollen nun Schleswig-Holsteiner die Möglichkeit bekommen, einen Corona-Schnelltest zu machen, bevor sie ihren Urlaub in Dänemark antreten. Das teilte das dänische Generalkonsulat in Flensburg mit. Wer einen solchen Test machen möchte, muss sich laut dänischem Ferienhausverband vorher im Internet einen genauen Termin für den Test reservieren.

Testergebnis nach 15 Minuten da

Eigentlich sollte laut Ankündigung bereits am Wochenende getestet werden, doch nach Recherchen von NDR Schleswig-Holstein war der Container am Sonntag kurz vor Mittag noch geschlossen. Dennoch können Interessierte jetzt schon Tests im Fünf-Minuten-Takt buchen. Ein Test kostet 40 Euro. Ist er negativ - das Ergebnis soll bereits nach 15 Minuten vorliegen -, darf der oder die Getestete aus Schleswig-Holstein ins Nachbarland einreisen. Auf seiner Internetseite teilt der Rettungsdienst Falck weitere Informationen mit.

Bei Rückreise in Quarantäne

Die Sensitivität des Schnelltests mit Nasenabstrich soll bei mehr als 93 Prozent liegen. Allerdings gilt ganz Dänemark weiterhin als Risikogebiet. Bei der Rückreise müssen sich die Urlauber also zu Hause in Schleswig-Holstein melden und in Quarantäne gehen. Bei einem weiteren negativen Test kann sich die Quarantäne auf fünf Tage verkürzen. Bleibt abzuwarten, wie viele Schleswig-Holsteiner diese neue Möglichkeit des Schnelltests, die mit Mühe und einigen Kosten verbunden ist, wahrnehmen und die Weihnachtsferien in Dänemark verbringen werden.

Weitere Informationen
Autos fahren zum deutsch-dänischen Grenzübergang in Richtung Norden. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Corona: Wer darf nach Dänemark einreisen und wer nicht?

Wegen der Corona-Lage dürfen Deutsche nur noch mit triftigem Grund nach Dänemark reisen. Was bedeutet das? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.11.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Farbige Mülltonnen zur Abfalltrennung © dpa Foto: Frank Rumpenhorst

Höhere Müllgebühren in vielen Kreisen in SH

Unter anderem gestiegene Personalkosten machen die Müllabfuhr teurer - in manchen Gemeinden um 25 Prozent. mehr

Ein Handwerker arbeitet in einem Bad an den Fliesen. © dpa-Bildfunk Foto: Martin Schutt

Beschwerden über Handwerker ohne Maske häufen sich

Der Verband Handwerk ruft auf, sich der Regeln wieder bewusst zu werden - und sie ernst zu nehmen. mehr

Luis Matzen, Auszubildender zur Bestattungskraft stellt eine Urne auf ein Podest. © NDR

Nach der Schule: Traumberuf Bestatter

Luis Matzen ist 19 und hat gerade seine Ausbildung zum Bestatter im Familienbetrieb angefangen. Für ihn ist das ein Traumjob. mehr

Armin Laschet (CDU, l), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, lacht neben Daniel Günther (CDU).  Foto: Christian Charisius

Günther zu CDU-Chef Laschet: "Gut für die Zukunft aufgestellt"

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident und CDU-Landeschef Daniel Günther hatte sich schon früh für Armin Laschet als Bundesvorsitzenden ausgesprochen. mehr

Videos