Eine alte Frau sitzt in einem Rollstuhl, der Kamera abgewandt. © photocase.de Foto: davidpereiras

Corona in SH: Pflegeheime bleiben bei Besuchen vorsichtig

Stand: 30.03.2021 10:17 Uhr

Die Regeln für den Besuch in Pflegeheimen wurden durch die Landesregierung gelockert - damit ist auch ein Osterbesuch möglich. Doch Heimbetreiber in Schleswig-Holstein sind vorsichtig.

Der Grund für die Lockerung: Personal und Bewohner sind inzwischen fast überall komplett geimpft. Für die Heime bedeutet das: etwas mehr Normalität, aber auch Sorge und Belastung. Personal und Bewohner in den Pflegeheimen sind seit mehr als zwei Wochen weitgehend durchgeimpft, aber eben nicht komplett. Immer wieder kommen neue Bewohner hinzu. Nicht geimpft sind außerdem diejenigen, die schon einmal infiziert waren. Bei ihnen gilt das Risiko einer erneuten Infektion mit schwerem Verlauf als gering. Offenbar führt die Sorge bei manchen Heimbetreibern dazu, dass sie trotz der Vorgaben des Landes die Regeln für Besuche nicht lockern. Angehörige berichten davon - unter anderem auf der Facebook-Seite von NDR Schleswig-Holstein.

Zwei Senioren gehen mit Rollatoren durch einen Flur. © dpa Foto: Oliver Berg
AUDIO: Flensburger Pflegerin zu den Besuchsregeln in Seniorenheimen (2 Min)

Einschränkung im Besuchsrecht darf nur das Gesundheitsamt anordnen

Allerdings: Die Regeln dazu sind klar. Auf der Infoseite des Landes steht dazu unmissverständlich: Die Bewohner können im selben Umfang Besuch erhalten wie Menschen in ihrem eigenen Zuhause. Die Einrichtung muss den Besuch zulassen - in der Regel täglich - so steht es in den Handlungsempfehlungen. Dieser Regeln gelten auch in Gebieten mit einer Inzidenz höher als 100 - also auch in den Kreisen Pinneberg und Segeberg sowie in Flensburg.

Ausnahmen sind möglich, müssen aber begründet sein. Die Heimleitung darf nicht allein entscheiden, sondern das Gesundheitsamt muss Ausnahmen anordnen. Das kann geschehen, wenn etwa Hygieneregeln nicht eingehalten werden könnten, weil die Kapazität im Heimen zum Testen der Besucher nicht reicht oder wenn vielleicht mehrere neu hinzugekommene Bewohner noch nicht geimpft sind. Angehörige mit nach Hause nehmen - das geht auch. Bewohner haben das Recht, die Einrichtung mit Besuchern sogar über Nacht zu verlassen.

Die Leiterin der AWO-Wohnpflege in Flensburg Sandra Neubert mahnt bei den neuen Möglichkeiten zur Vorsicht. Sie setzt die Vorgaben des Landes um, rät aber dringend davon ab, Angehörige mit nach Hause zu nehmen. Verbieten kann sie es nicht. Eine Lockerung allerdings findet große Zustimmung, nicht nur bei ihr: Als großen Vorteil sehen es Pflegekräfte, dass die Bewohner jetzt wieder in der Gruppe zusammenkommen können. Und damit wird auch eine kleine Feier zu Ostern möglich.

Weitere Informationen
Die Hände von zwei älteren Menschen berühren sich. © picture alliance / ZUMAPRESS.com Foto: K.C. Alfred

Neue Corona-Verordnung: Wieder mehr Besucher in Heimen möglich

Die Begrenzung von zwei Besuchern je Bewohner ist aufgehoben. Geimpfte Angehörige müssen sich nicht mehr testen lassen. mehr

Eine maskierte Schaufensterpuppe spiegelt sich in einem Fenster. © üicture-alliance Foto: Julian Stratenschulte

Neue Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner beachten müssen - von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnung. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.03.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Vor dem Corona-Test-Mobil hat sich eine Schlange an Menschen gebildet.  Foto: Kai Peuckert

Corona-Test als Eintrittskarte: Eckernförde empfängt Touristen

Das Ostseebad ist Teil eines Modellprojekts. Zum Start trafen nach Urlaub lechzende Gäste auf Einwohner mit gemischten Gefühlen. mehr

Videos