Ein kleines Mädchen fährt mit einem Fahrrad über eine Strasse. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Mascha Brichta

Ohne Corona-Test geht es ab Montag nicht in die Schule

Stand: 14.04.2021 16:50 Uhr

Überall dort, wo in Schleswig-Holstein ab Montag die Schule wieder mit Präsenz- oder Wechselunterricht beginnt, gilt eine Corona-Testpflicht. Zweimal pro Woche müssen Schüler, Lehrer und alle weiteren Beschäftigten an Schulen einen Test vorlegen.

Nur wer einen negativen Corona-Test hat, darf am Unterricht teilnehmen. Das Land stellt dafür Selbsttests zur Verfügung, so Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Wer sich nicht an der Schule testen will, kann den Test auch in einer Apotheke, beim Arzt oder einem Bürgerzentrum machen. Der Nachweis darüber darf nicht älter als drei Tage sein.

Test kann zu Hause gemacht werden

Neu ist, dass die Selbsttests auch zu Hause durchgeführt werden dürfen. Erziehungsberechtigte oder volljährige Schüler müssen das in einer sogenannten qualifizierten Selbstauskunft bestätigen - ein Missbrauch soll als Ordnungswidrigkeit gelten. "Mit dieser Möglichkeit möchten wir auch den Eltern entgegenkommen, die zwar grundsätzlich die Testpflicht positiv bewerten, aber Bedenken gegenüber einer Testung in der Schule haben", sagte Prien. Die Selbsttests für zu Hause müssen allerdings privat erworben werden.

Ausgenommen von der Testpflicht sind Prüfungskandidaten. Man wolle diese Schüler nicht zusätzlich verunsichern. Eine weitere Ausnahme besteht für Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischem Förderbedarf.

Videos
Bildungsministerin Karin Prien bei einer Pressekonferenz.
2 Min

Schulstart: Zweimal wöchentlich Corona-Tests verpflichtend

Bildungsministerin Karin Prien wies darauf hin, dass ab dem 19. April alle Schüler und Lehrkräfte einen Corona-Test durchführen müssen. 2 Min

Beschulungsmodell vom Infektionsgeschehen abhängig

In den meisten Regionen Schleswig-Holsteins beginnt für die Schüler der Klassen 1 bis 6 am Montag wieder Präsenzunterricht. In den übrigen Stufen werde in elf Kreisen und kreisfreien Städten Wechselunterricht erteilt, sagte Prien. In den Kreisen Segeberg, Herzogtum Lauenburg und in Neumünster lernen vorerst alle Jahrgänge in Distanz; für die Schulklassen 1 bis 6 ist Notbetreuung geplant. Das Infektionsgeschehen in Neumünster soll am Donnerstag neu bewertet werden. Im Kreis Pinneberg gibt es - mit Ausnahme der Insel Helgoland - in den Stufen 1 bis 6 Wechselunterricht, in den übrigen findet Distanzlernen statt. Für die Abschlussklassen gibt es weiterhin in allen Regionen Präsenzangebote.

Weitere Informationen
Plakat an einem Schaufenster lädt zum Click and Meet-Einkaufen ein. © picture alliance / | -

Was wo gilt für Einzelhandel, Gastronomie, Schule, Kita

Die Inzidenzen unterscheiden sich von Region zu Region. Eine Karte zeigt, welche Regeln in Kreisen und Städten gelten. mehr

Eine Grundschülerin gibt eine Speichelprobe in einen Corona-Selbsttest. © picture alliance/dpa Foto: Matthias Balk

Corona in SH: Land führt Testpflicht an Schulen ein

Nach den Osterferien sollen alle Schüler, Lehrer und Schulbeschäftigte zweimal wöchentlich verpflichtend getestet werden. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.04.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Hallig von oben. © NDR

Hallig Nordstrandischmoor: Erste Klimawarft entsteht

Die Norderwarft soll die Hallig vor dem steigenden Meeresspiegel schützen. Heute übergab der Umweltminister einen Förderbescheid. mehr

Videos