Ein klassischer analoger Impfpass steht neben einer Impfdosis und einer Spritze auf einem Tisch. Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop © picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop Foto: Geisler-Fotopress

Corona in SH: Impfung ohne Termin für Studierende

Stand: 06.07.2021 14:39 Uhr

Seit Dienstag stehen mobile Impfteams an den Universitäten und Hochschulen im Land bereit, um Studierenden eine Corona-Impfung anzubieten. Verimpft werden die Wirkstoffe von Moderna und Johnson & Johnson.

Studierende können sich seit Dienstag in Schleswig-Holstein direkt an den Universitäten und Hochschulen im Land impfen lassen - ohne Termin. Dafür stehen in den kommenden zwei Wochen an insgesamt acht Tagen mobile Impfteams bereit. Wissenschaftsministerin Karin Prien (CDU) warb dafür, dieses Impfangebot anzunehmen: "Ich bin sehr froh, dass es uns in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium, dem Deutschen Roten Kreuz und der Johanniter-Unfallhilfe kurzfristig gelungen ist, den Studierenden dieses Angebot zu machen und ihnen damit eine campusbezogene Option zu geben, sich impfen zu lassen. Das ist ein weiterer Schritt hin zu einer Normalisierung des Studienbetriebs, die wir uns alle wünschen."

Impfungen für über 3.000 Studierende

Im Zeitraum vom 6. bis zum 13. Juli sind 21 Einsätze von mobilen Teams an den öffentlichen und privaten Hochschulen im Land geplant. Die Teams stehen jeweils von 8 bis 18 Uhr bereit - die genauen Uhrzeiten geben die Hochschulen bekannt. Etwa 150 Impfungen können pro Einsatz durchgeführt werden, so dass bis zu 3.150 Studierende eine Impfung erhalten können. Verimpft werden die Vakzine von Moderna und Johnson & Johnson. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Impfangebot gilt für alle Studierende der Städte

Die Universitäten und Hochschulen organisieren sich für das Impfangebot gemeinsam. Das bedeutet, dass sich grundsätzliche alle Studierenden in Kiel auf dem Campus der Universität oder auf dem Campus der Hochschule auf dem Ostufer impfen lassen können. Ebenso wird es in Lübeck und Flensburg gehandhabt. Auch in Heide (Kreis Dithmarschen), Wedel und Elmshorn (beide Kreis Pinneberg) wird geimpft. Um möglichst viele Studierende zu erreichen, arbeiten die Impfteams auch am Wochenende. Die Zweitimpfung erfolgt dann, sofern Moderna verimpft wurde, genau fünf Wochen später. Nähere Informationen zur weiteren Organisation erhalten Interessierte von ihren Hochschulen.

Weitere Informationen
Personen sitzen und stehen ohne Maske in einem Restaurant. © Picture Alliance Foto: Suzi Altman

Corona in SH: Keine Maskenpflicht mehr für Geimpfte?

Laut Verfassungsrechtler gibt es keinen Grund, Menschen Rechte vorzuenthalten, wenn sie nicht mehr infektiös sind. Die Debatte darüber nimmt Fahrt auf. mehr

Auf einem gelben Impfausweis ist die Impfung gegen Covid-19 vermerkt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul Foto: Patrick Pleul

Garg gegen Strafen bei nicht wahrgenommenen Impfterminen

Es sei nachvollziehbar, dass sich Menschen mehrfach vormerken lassen, um die Chance auf einen Impftermin zu erhöhen, sagte der Minister. mehr

Porträtfoto von  Uwe Lueb und Nina Barth © ARD-Hauptstadtstudio Foto: Jens Müller, Tanja Schnitzler

Pro und Kontra: Sollen "Impfschwänzer" bestraft werden?

Die Bundesregierung ist dagegen. Im "Pro und Kontra" argumentieren Nina Barth und Uwe Lueb aus dem ARD-Hauptstadtstudio ihre Sicht. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.07.2021 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gewitter und starke Regenschauer ziehen über den Kieler Ortsteil Holtenau, in dem ein umgekippter Baum eine Straße versperrt, der von Einsatzkräften der Feuerwehr begutachtet wird. © dpa Foto: Axel Heimken

Starkregen flutet Keller in Kiel und Travemünde

In beiden Städten gab es am Montag etliche Feuerwehreinsätze. Teilweise konnten die Siele das Wasser nicht schnell genug ableiten. mehr

Videos