Stand: 13.05.2020 17:28 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Beschränkungen für Tagestouristen auf den Inseln?

Bild vergrößern
Wird die Insel Amrum bis in den Juni hinein für Tagestouristen gesperrt?

Ab Montag dürfen Touristen wieder nach Schleswig-Holstein kommen. Die Inseln Sylt, Föhr und Amrum wollen jedoch im Hinblick auf die Corona-Pandemie ein Besucherchaos an den Feiertagen vermeiden. Sie fordern deshalb ein Betretungsverbot für Tagestouristen bis Anfang Juni. Entschieden ist noch nichts. Das Wirtschaftsministerium will es den Kreisen selbst überlassen, diesen Punkt zu regeln. Nordfrieslands Landrat Florian Lorenzen will darüber am Donnerstag mit Landräten der Kreise mit tagestouristischen Hotspots und dem Land beraten. "In der Lübecker Bucht soll niemand ausgegrenzt werden", sagte Ostholsteins Landrat Reinhard Sager NDR Schleswig-Holstein bereits.

Landrat Sager: Keine Ausgrenzung für Ostholstein

Bild vergrößern
Ostholstein Landrat Reinhard Sager will keine Beschränkungen.

"Das letzte Mittel wäre sozusagen ein Betretungsverbot auszusprechen, das will man möglichst vermeiden, da stimme ich auch mit meinen Bürgermeistern überein. Wenn man also touristischen Verkehr wieder zulässt, dann muss man auch das kontrollieren können", sagte Sager. Das soll zum Teil über die örtlichen Ordnungskräfte passieren. Ostholsteins Landrat ergänzte, dass es eine verstärkte Präsenz der Landespolizei an den touristischen Hotspots geben wird.

Timmendorfer Strand: Parkscheinpflicht könnte kommen

Bettina Schäfer, Bürgermeisterin von Scharbeutz will ein hohes Maß an Sicherheit in ihrem Ort garantieren, dazu sollen zusätzliche Sicherheitsdienste am Strand eingesetzt werden. Robert Wagner, Bürgermeister von Timmendorfer Strand, überlegt bei den gebührenfreien Parkplätzen eine Parkscheinpflicht einzuführen mit einer Höchstparkdauer von drei Stunden. So überlege sich der ein oder andere, ob sich der Besuch lohne, sagt Wagner.

An der Flensburger Förde sieht man die Lage entspannt. Kappelns Bürgermeister Heiko Traulsen hofft zudem, dass die Massenwanderung alkoholisierter Jugendlicher zum Vatertag, die sonst rund um die Heringstage zu beobachten ist, in diesem Jahr ausbleibt.

Rund um Laboe: Spezielle Strandkorbbereiche geplant

Bild vergrößern
im Sommer könnte es in Laboe spezielle Strandkorbbereiche geben.

In Strande wird laut Tourismusbüro an Himmelfahrt und Pfingsten die Zufahrtsstraße zum Bülker Leuchtturm für Autos gesperrt. Tagestouristen selbst sind aber weiter willkommen - auch in Eckernförde. Allerdings können die beliebten Strandkörbe nur von Menschen aus Eckernförde reserviert werden, teilte der Tourismusbeauftragte mit. Rund um Laboe (Kreis Plön) sind nach wie vor viele Parkplätze sowie der Fördewanderweg gesperrt. Ob das so bleibt, "hängt von der Besucher-Entwicklung der kommenden Wochenenden ab", sagte Bürgermeister Heiko Voß. Für den Sommer soll es dort spezielle Strandkorbbereiche geben, die weiter voneinander weg sind als sonst.

An der Westküste gibt es verschiedene Überlegungen

An der Westküste gibt es noch kein ganz klares Meinungsbild. Der Tourismuschef von Büsum, Olaf Raffel, will kein Tagestouristenverbot. Der Geschäftsführer des Nordsee-Tourismus-Service, Frank Ketter, sagte dagegen, dass es Gedanken dazu in St. Peter-Ording und Büsum gebe - vielleicht auch nur für die entsprechenden Tage die Tagestouristen abzuweisen, aber nicht durchgehend bis Juni. St. Peter-Ordings Tourismuschefin Constanze Höfinghoff wünscht sich eine Diskussion um die Begrenzung von Tagestouristen an den kommenden langen Wochenenden.

Dithmarschens Landrat Stefan Mohrdieck denkt zum Beispiel an eine Maskenpflicht in der Fußgängerzone. Außerdem gibt es Gedankenspiele, dass nur Menschen, die sich einen Strandkorb mieten, sich an den Strand legen dürfen. Ähnliche Regeln soll es auch für Friedrichskoog geben.

Tagestouristen vorerst nicht nach Sylt?

Die Gemeinde Sylt hatte am Dienstag zusammen mit den Sylter Unternehmen ein Betretungsverbot für Tagestouristen bis Anfang Juni gefordert - in einem gemeinsamen Schreiben an Nordfrieslands Landrat Florian Lorenzen (CDU). Man wolle in der Corona-Krise "kein zweites Ischgl werden", sagt Karl-Max Hellner, Vorsitzender der Sylter Unternehmer. Sorge bereitet den Unterzeichnern vor allem das Himmelfahrts- und Pfingstwochenende, wo üblicherweise größere Gruppen anreisen, "die ihren Tagesausflug auf die Insel mit einem erhöhten Konsum von alkoholischen Getränken verbinden und insofern schwerer zu lenken sein werden", heißt es in dem Brief. Kommen sollen demnach nur diejenigen, die auch übernachten wollen.

Am Montag hatte Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP) in einem Interview mit NDR Schleswig-Holstein Zugangsbeschränkungen an beliebten Ferienorten nicht ausgeschlossen.

Weitere Informationen

Corona: Sylt will bis Anfang Juni keine Tagestouristen

12.05.2020 17:00 Uhr

Die Gemeinde Sylt fordert zusammen mit den Sylter Unternehmen ein Betretungsverbot für Tagestouristen bis Anfang Juni. Man wolle in der Corona-Krise "kein zweites Ischgl werden". mehr

Einschränkungen für Tagestouristen in SH möglich

Auch wenn ab dem 18. Mai wieder Touristen nach Schleswig-Holstein kommen dürfen, kann es Zugangsbeschränkungen an beliebten Ferienorten geben. Urlauber mit Reservierung müssen sich laut Minister Buchholz nicht sorgen. mehr

Neue Corona-Regeln: Das ist erlaubt, das ist verboten

Die Landesregierung hat die Coronavirus-Maßnahmen angepasst. Seit dem 18. Mai gilt die aktualisierte Landesverordnung - unter anderem darf die Gastronomie wieder öffnen. Wir geben einen Überblick. mehr

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein steigt weiter an. Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zu dem Thema. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:54
Schleswig-Holstein Magazin
01:33
Schleswig-Holstein Magazin

Prien verteidigt Präsenzunterricht

Schleswig-Holstein Magazin
02:46
Schleswig-Holstein Magazin