Ein Schild mit der Aufschrift "Geschlossen" hängt an einer Eingangstür. © picture alliance Foto: Rolf Vennenbernd

Corona: Shoppen wir bald mit Termin?

Stand: 25.02.2021 17:40 Uhr

Wirtschaftsminister Buchholz will, dass alle Geschäfte bald wieder öffnen dürfen. Als Minimallösung schlägt er kurzfristig Click&Meet-Terminshopping vor. Das geht über Click&Collect hinaus.

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) hält es für vertretbar, dass alle Geschäfte des Einzelhandels bald wieder öffnen dürfen. Am Freitag kommt er mit seinen Ressortkollegen aus Bund und Ländern zusammen. Vorher sagte der FDP-Politiker, es sei immer schwerer vermittelbar, dass außer Friseuren und Gartencentern alles andere geschlossen bleiben muss. Er forderte, dass als Minimallösung bundesweit Click&Meet-Terminshopping eingeführt wird.

Termin ausmachen, dann in den Laden

Das Prinzip, dass Buchholz fordert, ist einfach: Mitglieder eines Hausstandes machen bei einem eigentlich geschlossenen Geschäft einen Termin aus und dürfen den Laden zur Beratung und zum Einkauf betreten. Dies geht über das bereits auch im Norden praktizierte Click&Collect hinaus, bei dem man eine vorher telefonisch oder online bestellte konkrete Ware abholen kann. "Angesichts von Maskenpflicht, Hygienekonzepten samt Kontakterfassung und Flächenbeschränkungen ist das Infektionsrisiko überschaubar", sagte der Wirtschaftsminister.

Sollte der Lockdown über den 7. März hinaus verlängert werden, sind laut Buchholz außerdem weitere finanzielle Entschädigungen nötig - "und zwar eher auf der Basis eines Verlustausgleichs für die vergangenen Monate als den bisherigen Fixkostenausgleich".

Weitere Informationen
Zum Verkauf aufgestellte Zwergnarzissen in einem hannoverschen Gartencenter. © NDR-Online Foto: Eric Klitzke

Corona: Öffnung einzelner Branchen sorgt für Verwirrung

Gartencenter dürfen öffnen, Modeboutiquen nicht: Die IHK Schleswig-Holstein kann die neuen Corona-Beschlüsse nicht nachvollziehen. mehr

Schaufensterpuppen stehen hinter einem heruntergelassenen Rollgitter in einem Bekleidungsgeschäft in Hannover. © picture alliance/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Nicht verkaufte Kleidung: Wegwerfen statt spenden?

Was passiert mit nicht verkaufter Kleidung in Schleswig-Holstein? Wegschmeißen oder vernichten? Spenden kostet extra Geld. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.02.2021 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gäste sitzen in einem Café am Timmendorfer Strand auf der Außenterrasse.  Foto: Christian Charisius

Draußen im Café sitzen: Ein Stück Normalität in SH zurückgekehrt

Seit Montag dürfen Terrassen von Restaurants wieder öffnen. Viele Gäste freuen sich riesig, Gastronomen aber nur bedingt. mehr

Videos