Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona SH: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 65,8

Stand: 10.04.2021 10:56 Uhr

In Schleswig-Holstein haben die Gesundheitsämter am Freitag (9.4.) 359 Corona-Neuinfektionen an das Land gemeldet. Der Kreis Herzogtum Lauenburg und die Stadt Neumünster liegen über der 100er-Inzidenz.

Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz leicht gestiegen. Das Gesundheitsamt meldete für Freitag einen Wert von 65,8. Am Vortag lag er bei 64,5. Die Zahl der Menschen in Schleswig-Holstein, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Virus angesteckt haben, erhöhte sich auf 52.605. Etwa 46.600 Schleswig-Holsteiner gelten nach einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen. Laut der aktuellen Statistik der Landesmeldestelle gab es im Zusammenhang mit der Viruserkrankung Covid-19 bisher 1.460 Todesfälle (+5).

Unsere Karte bildet die Inzidenzwerte der Kreise in SH ab. Um die jeweiligen Werte zu sehen, fahren Sie mit der Maus über die Kreise (Desktop) oder tippen Sie auf den entsprechenden Kreis (Smartphone und Tablet):

Das Robert Koch-Institut (RKI) aktualisiert seine Daten in der Regel am Vormittag, aber manchmal auch erst nachmittags. Aufgrund des Meldeverzugs entsprechen die RKI-Werte in der Regel nicht dem Infektionsgeschehen, sondern fallen zu niedrig aus. Wir geben darum als zweite Zahl eine Schätzung an, wie hoch die 7-Tage-Inzidenz ohne Meldeverzug sein könnte. Dieser Wert kommt der tatsächlichen Entwicklung der Pandemie näher. Sie sehen ihn, wenn Sie auf einen der Kreise klicken. Lesen Sie hier mehr zu den Inzidenzwerten.

Herzogtum Lauenburg und Neumünster über 100er-Inzidenz

Der Kreis Segeberg liegt nicht mehr über der 100er-Inzidenz-Grenze (98,9). Dafür rissen jetzt der Kreis Herzogtum Lauenburg (115,1) und die Stadt Neumünster (101,0) diese Grenze. Seit dem 1. April gelten wegen der aktuellen Corona-Lage vielerorts verschärfte Corona-Regeln.

Die niedrigsten Inzidenzen in Schleswig-Holstein mit Werten unter 50 haben die Kreise Schleswig-Flensburg (25,9) und Plön (25,6).

Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Schleswig-Holstein

Neue Corona-Verordnung bis 11. April gültig

Am 29. März ist in Schleswig-Holstein eine veränderte Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft getreten. Sie gilt bis zum 11. April und erlaubt unter anderem wieder mehr Besucher in Heimen. Mitte März hatte die Landesregierung entschieden, dass Regeln für den Einzelhandel sowie für Schulen und Kitas künftig von der Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis beziehungsweise in der kreisfreien Stadt abhängig gemacht werden.

Impfungen gegen das Coronavirus

Seit dem 27. Dezember 2020 werden Menschen in Schleswig-Holstein gegen das Coronavirus geimpft. Die Impfquote zeigt an, wie viel Prozent der Norddeutschen bereits die erste von derzeit zwei erforderlichen Impfungen erhalten haben.

197 Corona-Patienten in Kliniken

Aktuell werden in den Krankenhäusern im Land 197 Menschen behandelt, die positiv auf Corona getestet wurden (+/-0). 57 der Covid-Patienten befinden sich in Intensivtherapie (-1), 37 Patienten müssen beatmet werden (+2).

Die folgende Karte zeigt die Auslastung der Intensivstationen in Schleswig-Holstein - zusammengefasst auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte. Wenn Sie eine Region auswählen (berühren oder anklicken), erfahren Sie, wie hoch die Auslastung dort exakt ist und erhalten die Information, wie viele Corona-Patienten auf Intensivstation behandelt werden und wie viele beatmet werden. Der Stand des Datums in der Tabelle ist zu beachten. Aufgrund von Verzögerungen im Meldeweg können die Angaben der Kliniken bzw. des DIVI-Intensivregisters abweichen.

Was diese Zahlen aussagen - und was nicht

Die Statistik der Landesregierung zeigt, wie viele bestätigte Corona-Infektionen den Behörden im Land bekannt sind und auf dem vorgesehenen Weg gemeldet wurden. Was die Statistik nicht eindeutig und schon gar nicht auf den aktuellen Tag genau zeigen kann, ist die Geschwindigkeit, mit der sich das Virus ausbreitet. Denn die Zahl der neu positiv getesteten Menschen enthält in der Regel auch nachgemeldete Fälle aus mehreren Tagen. Gerade rund um Wochenenden und Feiertage kommt es zu Verzögerungen in der Meldekette.

Regionale Corona-Daten zum Infektionsgeschehen

Einige Verwaltungen veröffentlichen eine regionale Auswertung der Corona-Zahlen, allerdings meist nicht tagesaktuell. Eine Auswahl:

Corona: Infektionen nach Kreisen in SH

 

Weitere Informationen
Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Wie viele Infektionen aus den kreisfreien Städten und Kreise in Schleswig-Holstein gemeldet wurden - Tabellen und Grafiken. mehr

Ein Mitarbeiter stellt in einem Testzentrum einen Corona-Test in ein Behältnis. © picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd

Zahlreiche Ämter melden über Ostern keine neuen Zahlen

Längst nicht alle Landkreise haben über das Osterwochenende Corona-Zahlen an das RKI gemeldet. Das beeinflusst die Inzidenzwerte. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Applaudierende Konzertbesucher vor einer Showbühne © fotolia Foto: bernardbodo

Neue Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Seit Montag, 20.9., geht Schleswig-Holstein in der Corona-Pandemie einen neuen Weg: Was wir jetzt noch beachten müssen, lesen Sie hier. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.04.2021 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schild: Feienwohnung besetzt © Fotolia.com Foto: arborpulchra

Gute Auslastung an Touristenorten in SH

Die Küstenorte an Nord- und Ostsee sind zufrieden mit der Buchungslage für die Herbstferien. Es gibt aber noch überall freie Unterkünfte. mehr

Videos