Passanten mit Mund-Nasen-Schutz laufen durch eine Fußgängerzone. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona: Maskenpflicht und Sperrstunde in Neumünster

Stand: 16.10.2020 09:10 Uhr

Neumünster hat als erste Stadt in Schleswig-Holstein den Inzidenzwert von 35 überschritten. Seit Freitag gilt deshalb eine Maskenpflicht in der Innenstadt. Außerdem greift eine Sperrstunde in Kneipen.

Die kreisfreie Stadt Neumünster hat den 7-Tage-Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Er liegt nach Angaben eines Sprechers bei 35,8. Die Stadt ergreift deshalb schärfere Maßnahmen. Seit Freitag muss in der Innenstadt auch im Freien eine Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend getragen werden - im Bereich vom Hauptbahnhof bis zum Rathaus. Das gilt auch für das Outlet Center sowie auf den Märkten, wie den Herbstmarkt auf dem Jugendspielplatz und dem Tungendorfer Wochenmarkt. Zudem gilt für Restaurants und Gaststätten eine Sperrstunde ab 23 Uhr.

Corona-Hotline eingerichtet

"Es sind jetzt Maßnahmen im öffentlichen Raum erforderlich, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern", erklärte Oberbürgermeister Olaf Tauras (CDU) auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. Der Fachdienst Gesundheit hat eine Hotline unter der Rufnummer (04321) 942 3003 eingerichtet. Hier können sich die Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zur aktuellen Corona-Situation melden.

Reiserückkehrer sollen sich melden

Die Stadt Neumünster weist außerdem darauf hin, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten verpflichtet sind, sich beim Gesundheitsamt am Wohnort zu melden. Dem Gesundheitsamt liegen aktuell viele Aussteigekarten vor, deren Inhaber sich nicht gemeldet haben. Bei Nichteinhaltung der Quarantänepflicht droht ein Bußgeld.

Weitere Informationen
An einem Tisch sitzen drei Männer in einem Konferenzraum, darunter Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther.  Foto: Stefan Böhnke

Corona: Schleswig-Holstein will Maskenpflicht verschärfen

Auf Wochenmärkten und in Restaurants soll eine Alltagsmaske Pflicht werden - im ganzen Land. "Die Lage ist dramatisch", sagte Ministerpräsident Günther. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.10.2020 | 06:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Frau zeigt ein Stäbchen für einen Nasenabstrich für einen Schnelltest auf das neuartige Coronavirus. © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Gratis-Tests für Impfunwillige - Ministerium ist dagegen

Das Gesundheitsministerium in Kiel hält außerdem eine verpflichtende Impfung in Krankenhäusern und Pflegeheimen für denkbar. mehr

Videos