Zwei Ärztinnen und ein Arzt gehen auf einem Krankenhausflur entlang © panthermedia Foto: Kzenon

Corona: Kliniken stehen vor Herausforderungen

Stand: 12.01.2021 19:03 Uhr

Am Klinikum Nordfriesland sind 15 Patienten positiv auf Corona getestet worden, außerdem sind 28 Mitarbeiter entweder infiziert oder in Quarantäne. Probleme gibt es auch am Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster.

Nach Angaben des Geschäftsführer des Klinikums Nordfriesland, Stephan Unger, ist unklar, wo sich die Patientinnen und Patienten angesteckt haben. Bei Ankunft an den Klinik-Standorten in Niebüll und Husum waren sie negativ getestet worden. Symptome hatten die ersten Patientinnen und Patienten laut Unger erst während des Klinikaufenthalts entwickelt. Erneute Tests waren dann positiv. Einen einzelnen Patienten oder Mitarbeiter als Ausbruchsherd konnte die Klinik Unger zufolge bislang nicht ermitteln.

Geriatrie für Covid-Patienten geräumt

Erst seit ein paar Tagen behandelt das Klinikum in Husum Covid-Patienten. Doch die Isolierstation stößt bereits an ihre Grenzen. Als Reaktion auf die Lage in Nordfriesland erweitert die Klinik in Husum derzeit ihre Isolierstation. Nach Angaben der Klinik werde die Geriatrie künftig mit Corona-Patienten belegt. Die geriatrischen Stationen in Husum und Niebüll nehmen deshalb vorerst keine neuen Patienten mehr auf. Notfälle will das Klinikum in anderen Abteilungen versorgen.

Operationen werden verschoben

An beiden Standorten sollen zudem ambulante Behandlungen in den Therapiezentren und Operationen ausfallen, die aus medizinischer Sicht auch später erfolgen können. Das Klinikum will damit das fehlende Personal kompensieren und mehr Kapazitäten für die Versorgung der Covid-Patienten gewinnen. Alle Betroffenen, bei denen Termine ausfallen, sollen direkt informiert werden - und nicht selbst in den Kliniken anrufen. Der Standort des Therapiezentrums in Tönning bleibt zunächst geöffnet.

Neumünster: Klinisches Personal in Quarantäne

So macht es auch das Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) in Neumünster. Planbare und medizinisch nicht dringende Behandlungen werden bis mindestens nächsten Montag nicht stattfinden. Hindergrund ist laut Krankenhaus fehlendes Personal, denn im Moment sind 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne. Notfälle und Behandlungen, die nicht verschoben werden sollten, werden nach Angaben des Krankenhauses weiter durchgeführt. Aktuell werden am FEK 15 Patienten mit einer Corona-Infektion behandelt - keiner davon liegt auf der Intensivstation.

Westküstenklinikum noch im Normalbetrieb

Das Westküstenklinikum (WKK) in Heide arbeitet nach Angaben eines Sprechers weitgehend im Normalbetrieb. Allerdings beobachte man die Lage mit Sorge, so der Sprecher. Durch das dynamische Ausbruchsgeschehen könne sich die Belegungssituation jederzeit ändern. Das WKK versorgt aktuell 16 Corona-Patienen. Davon kommen neun aus Nordfriesland, vier aus dem Kreis Pinneberg und drei aus Dithmarschen. Heide ist ein Schwerpunkt-Krankenhaus in Schleswig-Holstein bei der Behandlung von Corona-Patienten.

Weitere Informationen
Eike Schröder, Krankenpfleger auf der Intensivstation am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, spiegelt sich in einer Glasscheibe. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Krankenhäuser im Land arbeiten weiter an Belastungsgrenze

Eine Entlastung ist nach Angaben der Krankenhausgesellschaft trotz des verlängerten Lockdowns nicht in Sicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.01.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Flensburg und Pinneberg schärfen wegen 200er-Inzidenz nach

Die Stadt Flensburg erweitert die Maskenpflicht, der Kreis Pinneberg verschärft weitere Corona-Maßnahmen. mehr

Alte Schrift wurde über eine Aufnahme der Silhouette von Lübeck gelegt. © NDR

Zeitreise: Der vergessene Lübeck-Roman "Die Großvaterstadt"

Neben Thomas Manns "Buddenbrooks" ist ein weiterer Roman über die Geschichte Lübecks fast vergessen: Die Großvaterstadt. mehr

Gewöhnlicher Schweinswal schwimmt in einem Aquarium. © xblickwinkel/McPHOTO/W.xRolfesx

Immer weniger Schweinswale in Nord- und Ostsee

Zu dem Ergebnis kommt die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. Der Bestand ist stark geschrumpft. mehr

Kiels Joshua Mees bejubelt einen Treffer. © imago images / Beautiful Sports

2:0 in Darmstadt: Kiel beendet Sieglos-Serie

Nach zuvor drei Zweitliga-Partien in Folge ohne Dreier feierte die KSV am Sonntag einen verdienten Erfolg. mehr

Videos