Blick über die Garderobe mit Jacken, Mützen und anderen Kleidungsstücken in einem Kindergarten. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: In weiteren Kreisen öffnen die Kitas ab dem 1. März

Stand: 24.02.2021 08:10 Uhr

Seit dem 22. Februar können wieder viele Kinder in die Kitas und Horte, die meisten sind im Corona-Regelbetrieb. In Kreisen mit hoher Inzidenz blieb es bisher bei einer Notbetreuung. Ab dem 1. März soll sich das ändern.

Kitas, Krippen und Horte sollen dann dort in den eingeschränkten Regelbetrieb gehen, erst mal für eine Woche. Das hat das Land am Dienstagabend mitgeteilt. Ausnahmen bleiben die Stadt Flensburg und umliegende Gemeinden - hier bleibt es beim bisherigen Modus: Notbetreuung. Welche Umlandgemeinden genauso verfahren, muss der Kreis Schleswig-Flensburg noch festlegen.

Was eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet

In den betroffenen Gebieten sind die Kitas, Krippen und Horte nun etwas weiter geöffnet: Nun dürfen auch Kinder in die Einrichtungen kommen, deren Eltern beide berufstätig sind, wenn die Betreuung nicht anders gewährleistet ist - zusätzlich zu den Kindern, die bisher schon in der Notbetreuung waren, etwa weil ein Elternteil in einem Beruf arbeitet, den die Landesregierung als systemrelevant eingestuft hat.

Wo wieder mehr Kinder betreut werden

Vom 1. bis zum 7. März sind Kitas und Horte in folgenden Regionen im eingeschränkten Regelbetrieb:

  • Schleswig-Flensburg (ohne die Flensburger Umlandgemeinden)
  • Kreis Herzogtum Lauenburg
  • Kreis Pinneberg
  • Stadt Lübeck

Bis zum 1. März bleibt es in den genannten Kreisen und kreisfreien Städten bei der Notbetreuung wie bisher.

Mehrzahl der Kinder wird wieder betreut

In den anderen Kreisen in Schleswig-Holstein gilt der eingeschränkte Regelbetrieb bereits seit dem 22. Februar. Dabei werden die Betretungsverbote der Einrichtungen aufgehoben und die Kinder wieder in normalen Gruppengrößen betreut. Ein ähnliches Vorgehen hatte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Montag auch für Grundschulen in den Gebieten angekündigt.

Weitere Informationen
Eine Frau macht bei einer anderen Frau einen Corona-Test. © NDR

Schulen und Kitas offen: Schnelltests für Lehrer und Erzieher

Zwei Tests pro Woche sind möglich. So soll das Coronavirus aus Klassenzimmern und Kita-Räumen ferngehalten werden. mehr

Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden. © Picture Alliance Foto: Monika Skolimowska

Zur Sache: Kitas und Grundschulen öffnen wieder

In der Sendung Zur Sache am Sonntag ging es um die Öffnung von Kitas und Grundschulen in Schleswig-Holstein. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.02.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Blick durch ein Fenster, hinter dem ein Mensch Medikamente in einer Psychiatrie einnimmt. © NDR

Medikamenten-Versuche: Diakonie in SH übernimmt Verantwortung

In kirchlichen Einrichtungen wurden in den 50er bis 70er-Jahren Medikamente an Patienten getestet - zum Beispiel in Rickling. mehr

Videos