Eine Frau bekommt nach einer Impfung ein Pflaster auf die Einstichstelle. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona: Impfzentren in SH verkürzen Öffnungszeiten

Stand: 30.07.2021 11:31 Uhr

Weil die Nachfrage nach Covid-19-Impfungen zurückgeht, ändern die ersten Impfzentren ihre Öffnungszeiten: Sie reduzieren die Tage, an denen geimpft wird.

Im Westen des Landes gibt es schon ab kommender Woche veränderte Zeiten: Laut den Kreisverwaltungen von Nordfriesland und Steinburg bleiben die Impfzentren in Niebüll und Itzehoe montags und dienstags geschlossen. Eine Woche später gilt das auch für das Impfzentrum in Husum. Schon jetzt können für diese Tage keine Termine mehr gebucht werden.

Montags und dienstags herrscht Impf-Flaute

Auch andere Impfzentren im Land - wie zum Beispiel Lübeck - haben angekündigt, montags und dienstags keine Impfungen mehr anzubieten. Das sind offenbar die Tage, die den Menschen für eine Impfung am wenigsten passen, da dann die wenigsten Termine wahrgenommen werden - auch in den Zentren des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Büdelsdorf und Gettorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Kreisgeschäftsführer Thomas Strizl sagte, dass der Einbruch quasi über Nacht gekommen sei: Jetzt ließen sich an einigen Tagen nur noch 30-40 Menschen impfen. Deshalb müsse er nun die Mitarbeiter montags und dienstags nach Hause schicken. Laut Stritzel nehmen sie erstmal freie Tage, wie es mit dem Personal dann aber weitergeht, ist unklar.

Videos
Eine Bild-Collage zum Thema Corona-Impfung. © picture alliance / dpa-tmn | Benjamin Nolte / NDR Foto: Benjamin Nolte / NDR
3 Min

Impftermine absagen – so geht’s

Wer seinen Termin im Impfzentrum nicht wahrnehmen kann, sollte ihn stornieren. Sonst müssen Impfdosen unter Umständen entsorgt werden. 3 Min

Aber nicht alle Impfzentren im Land folgen derselben Regelung: Im Kreis Pinneberg etwa sind die Zentren Elmshorn und Priesdorf an einigen Tagen vormittags geschlossen. In Kiel hingegen ändert sich an den Öffnungszeiten vorerst nichts. Das Impfzentrum bleibt an jedem Tag geöffnet, unter anderem um Kreuzfahrtgäste impfen zu können, sagte eine Stadtsprecherin. Grundsätzlich gilt: Wer schon einen Termin hat - also auch an einem Montag oder Dienstag - wird den Termin wahrnehmen können oder rechtzeitig angerufen, um einen Alternativtermin zu vereinbaren.

Etwa 54 Prozent der Schleswig-Holsteiner vollständig geimpft

Gut jeder Zweite in Schleswig-Holstein ist vollständig geimpft - fast zwei Drittel haben mindestens die erste Spritze bekommen. Das ist der Grund, dass in vielen Orten der Andrang in den Zentren schon in den vergangenen Wochen nachgelassen hatte. So schätzte der Verantwortliche für das Impfzentrum Husum, dass sie dort zuletzt zu rund 80 Prozent ausgelastet waren. Dort, aber auch an anderen Standorten, können sich Menschen ab 12 Jahren auch ohne Termin impfen lassen. Ende September sollen dann landesweit alle Impfzentren geschlossen werden.

 

Weitere Informationen
Stühle stehen in einer Reihe in einem Impfzentrum. © Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Impfzentren in SH: Andrang lässt nach

Die Auslastung liegt an vielen Orten bei rund 80 Prozent. Dort können Impfwillige auch ohne Termin vorbeikommen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.07.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die deutsche Fahne weht vor dem Bundestag in Berlin. © Colourbox Foto: Paolo Querci

Bundestagswahl: Prognose sieht Union und SPD gleichauf

Die Wahllokale sind geschlossen. Laut Prognose gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Demnach liegen CDU/CSU und SPD beide bei 25 Prozent. Die Grünen kommen auf 15 Prozent. Video-Livestream

Videos