Eine Person wird in einer Maschinenhalle geimpft. © NDR

Corona: Impfaktionen an Berufsschulen in SH laufen an

Stand: 09.08.2021 12:46 Uhr

Startschuss für mobile Impfaktionen an den Berufsschulen in Schleswig-Holstein: In den kommenden Tagen können sich viele Berufsschülerinnen und -schüler direkt vor Ort impfen lassen.

Den Auftakt machten heute das Berufsbildungszentrum Bad Segeberg und die Flensburger Wirtschaftsschule HLA. Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) sagte in Bad Segeberg, die Aktion sei ein guter Weg, um jungen Menschen ein niedrigschwelliges Impfangebot zu unterbreiten. "Um einen durchgängigen und reibungslosen Präsenzunterricht in diesem Schuljahr sicherzustellen, kann ich - bei aller Freiwilligkeit - nur an alle Schülerinnen, Schüler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer berufsbildenden Schulen appellieren: Nutzen Sie diese Angebote und lassen sich impfen", so Buchholz.

Hürden abbauen, um Impfbereitschaft zu steigern

Zwei Impfteams rückten in Bad Segeberg mit insgesamt 300 Impfdosen an. Der Leiter des Berufsbildungszentrums Bad Segeberg, Heinz Sandbrink, zeigte sich begeistert: "Also ich bin überwältigt, dass sich so viele Schülerinnen und Schüler angemeldet haben". Ihm zufolge haben sich im Vorwege 72 Impfwillige angemeldet, es seien aber deutlich mehr gekommen. "Es gibt viele, die sagen: Ach, ich lasse mich irgendwann mal impfen. Die sind einfach bequem und müssen ein bisschen geschoben werden", meint der Schulleiter. Laut Sandbrink ist ein Angebot ohne große Hürden vonnöten, um zu überzeugen.

Corona-Impfung an allen 35 Berufsschulen im Land möglich

Auch Minister Buchholz hofft, dass die mobilen Impfaktionen viele Berufsschülerinnen und -schüler dazu bewegen könnten, sich schnell und unbürokratisch eine Impfung abzuholen. "Nach unserer Wahrnehmung scheitert das Impfen oft nicht an mangelnder Impfbereitschaft, sondern eher an alltäglichen Hinderungsgründen, die wir durch ein einfach zugängliches Impfangebot vor Ort aus dem Weg räumen wollen", erläuterte er. Laut Buchholz soll ein solches Angebot an allen 35 berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein gemacht werden - teilweise mit mobilen Impfteams, teilweise durch Kooperationen mit den örtlichen Impfzentren. Weder eine Anmeldung noch ein Krankenversicherungsnachweis seien nötig.

In den kommenden Tagen werden mobile Teams unter anderem an Berufsschulen in Preetz (Kreis Plön), Itzehoe (Kreis Steinburg) und Oldenburg in Holstein (Kreis Ostholstein) im Einsatz sein.

 

Weitere Informationen
Prisdorf: R. Scharp (r), Gesundheits-und Krankenpfleger, verimpft in einem Impfzentrum einer Frau den Impfstoff Nuvaxovid des Pharmaunternehmens Novavax. © dpa-Bildfunk Foto: Georg Wendt/dpa

Corona-Impfung: Wer in SH Novavax bekommen kann - und wo

Und: Wem der zweite Booster - die dann vierte Impfung - angeboten wird. Fragen und Antworten zur Impfkampagne gegen Covid 19. mehr

Geimpfte im Norden © NDR

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 09.08.2021 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schule

Coronavirus

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Teilnehmer des Wirtschaftsausschusses sitzen im Kieler Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter/dpa

Batteriefabrik in Heide: Warme Worte, aber nichts Konkretes

Der schwedische Northvolt-Konzern sagt, er wolle in Heide bauen. Die Abgeordneten wollen auch. Doch wie es weitergeht, ist offen. mehr

Videos