Ein Mitarbeiter der Johanniter hält ein Teststäbchen in den Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: 163 neue Infektionen gemeldet - neuer Höchstwert

Stand: 20.10.2020 14:39 Uhr

Jeden Tag veröffentlicht das Land Schleswig-Holstein neue Zahlen zur Corona-Pandemie. Infizierte, Verstorbene, Genesene - eine Übersicht der wichtigsten Daten zum Coronavirus.

Laut der Landesmeldestelle, dem Institut für Infektionsmedizin der Universität Kiel, wurden seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 5.877 bestätigte Corona-Fälle (Datenstand 19.10.) in Schleswig-Holstein gemeldet. Davon sind nach Schätzung des Robert-Koch Instituts 4.900 Menschen genesen.

Im Vergleich zum Vortag gibt es 163 Sars-CoV-2-Infektionen mehr. Es ist das erste Mal in der Pandemie, dass so viele neuen Fälle an einem Tag in Schleswig-Holstein gemeldet wurden. Auch wenn man die für einen Montag typischen Nachmeldungen abzieht, bleibt es ein Tages-Höchstwert. Der Vergleich zum bisherigen Höhepunkt der Pandemie Ende März anhand der neu gemeldeten Infektionen bleibt allerdings schwierig: Mittlerweile wird viel mehr getestet.

Daten aus Dithmarschen und Neumünster unvollständig

Trotz des Höchstswerts ist die Statistik offenbar unvollständig: Am Montag sind keine neuen Fälle aus Neumünster in die Landesstatistik eingegangen, obwohl die Stadt am Mittag zwei neue Fälle auf ihrer Website bekannt gegeben hatte. Außerdem gibt es in Dithmarschen zurzeit technische Schwierigkeiten bei der Übermittlung der Zahlen an das Land. Die Suche nach der Ursache läuft laut Kreisverwaltung noch. Das bedeutet: Die Infektionszahlen tauchen in der Landesstatistik verspätet auf.

31 Menschen im Krankenhaus, sechs auf Intensivstation

Weitere Informationen
Zwei Pflegefachkräfte in Schutzkleidung arbeiten auf einer Intensivstation (Themenbild). © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona: Intensivbetten in Norddeutschland reichen derzeit aus

Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen steigt auch im Norden. Das zeigen Datenanalysen des NDR. mehr

31 Menschen werden aktuell laut Gesundheitsministerium im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in einem Krankenhaus behandelt. Am 5. April hatte diese Zahl mit 162 Klinik-Patienten ihren bisherigen Höchststand in Schleswig-Holstein erreicht. Laut dem Intensivregister liegen aktuell (Stand 20.10.2020, 8 Uhr) sechs Patienten in Schleswig-Holstein wegen Covid-19 auf Intensivstation, vier davon werden invasiv beatmet. Insgesamt sind demnach 592 Intensivbetten aktuell belegt - 444 weitere Betten wären nach Angaben der Kliniken betreibbar.

Bislang wurden 163 Todesfälle im Zusammenhang mit der Viruserkrankung gemeldet - so viele wie am Vortag. Zusätzlich zu den Zahlen für ganz Schleswig-Holstein sind auf der Homepage des Instituts für Infektionsmedizin auch Zahlen für die einzelnen Kreise und kreisfreien Städte einzusehen. Die meisten Corona-Fälle sind demnach im Kreis Pinneberg (1.032), die wenigsten in Flensburg (157) aufgetreten.

Neumünster um den 35er-Grenzwert

Beim Bund-Länder-Treffen am 14.10. ist eine sogenannte Hotspot-Strategie beschlossen worden: Sollte es in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt innerhalb von sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner geben, müssen für diesen Bereich neue Einschränkungen erlassen werden, wenn sich die Ansteckungen nicht klar einem genauen Ort zuordnen lassen (Altersheim, Unterkünfte, etc.). Erste, leichtere Regel-Verschärfungen soll es geben, wenn es mehr als 35 Infektionen pro 100.000 in einer Woche gab.

Nach den statistischen Daten überschreitet keine kreisfreie Stadt und kein Kreis einen der beiden Grenzwerte. Das liegt allerdings wohl an den fehlenden Daten aus Neumünster: Die Stadt selbst gab ihre 7-Tages-Inzidenz am Montagmittag mit 37 an. Laut den Zahlen von Dienstagmittag liegt sie nun bei 30,9 - also unter dem ersten Grenzwert.

In Neumünster gelten seit Freitag, 16.10., besondere Regeln: Es gibt eine Maskenpflicht in der Neumünsteraner Innenstadt sowie eine Sperrstunde in Kneipen.

Was diese Zahlen aussagen - und was nicht

Die Statistik der Landesregierung zeigt, wie viele bestätigte Corona-Fälle den Behörden im Land bekannt sind und auf dem vorgesehenen Weg gemeldet wurden. Was die Statistik nicht eindeutig und schon gar nicht auf den aktuellen Tag genau zeigen kann, ist die Geschwindigkeit, mit der sich das Virus ausbreitet. Denn die Zahl der neu positiv getesteten Menschen enthält in der Regel auch nachgemeldete Fälle aus mehreren Tagen. Gerade rund um Wochenenden und Feiertage kommt es zu Verzögerungen in der Meldekette.

 

Weitere Informationen
Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Wie viele Infektionen aus den kreisfreien Städten und Kreise in Schleswig-Holstein gemeldet wurden - Tabellen und Grafiken. mehr

Infektionen in Norddeutschland

Coronavirus: Aktuelle Zahlen für den Norden

Wie entwickelt sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen? Und wo im Norden ist die Sieben-Tage-Inzidenz besonders hoch? mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.10.2020 | 07:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Schilf mit der Aufschrift "Geflügelpest - Sperrbezirk" © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Erster Fall von Geflügelpest in Schleswig-Holstein in diesem Herbst

Der Erreger des Subtyps H5N1 sei bei einem Wildvogel im Kreis Nordfriesland festgestellt worden, teilte das Landwirtschaftsministerium mit. mehr

Videos