Drei Ausflugsschiffe stehen bei den Kappelner Heringstagen am Kai. © NDR Foto: Lukas Knauer

Ausflugsschiffe: Hohe Corona-Auflagen - wenige Passagiere

Stand: 27.05.2021 05:00 Uhr

Seit dem Pfingstwochenende fahren nach langer Corona-Pause wieder die Ausflugsschiffe in Schleswig-Holstein. Einen großen Ansturm der Passagiere konnten die Anbieter aber nicht feststellen.

Die strikten Corona-Auflagen bereiten den Schifffahrtsunternehmen im Land Probleme. "Tut uns leid! Wir können Sie nicht mitnehmen." Diesen Satz bekommen viele Gäste aktuell zu hören. Denn wer nicht geimpft, genesen oder getestet ist, darf laut Landesverordnung nicht an Bord.

"Verfahren mehr Spritgeld als alles andere"

So meldet die Grachtenfahrt in Friedrichstadt (Kreis Nordfriesland) pro Tour gerade einmal fünf bis zehn Gäste. Auf der Wakenitz-Fahrt in Lübeck sind es sogar nur sechs Passagiere am Tag, erzählt Chefin Melanie Quandt: "Davon können wir nicht über die Runden kommen. Da verfahren wir mehr Spritgeld als alles andere. Eigentlich arbeiten wir ja den Sommer über, um über den Winter zu kommen. Das konnten wir schon letztes Jahr nicht wegen Corona und dieses Jahr sind die Auflagen noch härter."

Betreiber: "Auflagen müssen gelockert werden"

Auch von der Eutiner Seerundfahrt (Kreis Ostholstein) heißt es: "So können wir die Saison nicht überleben". Obwohl bei der 5-Seen-Fahrt in Malente etwas mehr los, macht auch Chef Hinnerk Frahm Verluste. Er hofft, dass das Land die Corona-Regeln für die Schiffe schnell lockert und dass auch Busreisen bald wieder erlaubt sind - denn solche Gruppenfahrten seien das Hauptgeschäft für alle Ausflugsschiffe.

Aktuelle Regel laut Corona-Bekämpfungsverordnung

Die Ausflugsschifffahrt ist unter Auflagen wieder zugelassen. Das heißt: Der Betreiber muss ein Hygienekonzept erstellen. Besucherinnen und Besucher müssen ihre Kontaktdaten hinterlegen und innerhalb geschlossener Räume eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Weil sich die Teilnehmer auf den Ausflugsschiffen sowohl innen als auch draußen aufhalten dürfen, bedarf es insbesondere des Nachweises eines negativen Tests, jedoch nicht für Kinder unter 6 Jahren.

Weitere Informationen
Blick auf einen belebten Fußweg mit Straßengastronomie. © picture alliance Foto:  Jonas Walzberg

Neue Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner jetzt beachten müssen - von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnung. mehr

Die neugestaltete Elbfähre Brunsbüttel der Elbferry GmbH steht am Anleger bei Sonnenschein. © NDR

Elbfähre: Betreiber zufrieden mit Auslastung

Bei den Lkw habe man teilweise eine Auslastung von 50 Prozent, sagte ein Sprecher drei Wochen nach dem Start. mehr

Ein Kreuzfahrtschiff liegt im Kieler Hafen.  Foto: Jens Büttner

Deutsche Kreuzfahrtsaison startet in Kiel

"AIDAsol" und "Mein Schiff 1" legen wieder ab: Die Kreuzfahrtsaison startet in Kiel zwei Monate später als üblich. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.05.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Impfung gegen das Corona-Virus an einer Drive-in-Impfstation. © IMAGO / Political-Moments

Eckernförde: Impf-Drive-In am Wochenende

Am Südstrand können Impfwillige direkt vorfahren und werden dann im Auto geimpft. Einen Termin braucht es dafür nicht. mehr

Videos