Stand: 26.09.2021 21:06 Uhr

Kommentar zur Bundestagswahl - Beziehungsstatus: kompliziert

Nach den aktuellen Hochrechnungen zur Bundestagswahl liegen Union und SPD nah beieinander. Die Mehrheitsfindung im neuen Deutschen Bundestag wird nicht einfach. Ein Kommentar von Bettina Freitag.

Bettina Freitag © NDR Foto: NDR
Bettina Freitag, Chefin von NDR 1 Welle Nord.

Diese Partnersuche wird nicht einfach. Beziehungsstatus: kompliziert. Ob der künftige Kanzler Armin Laschet heißt oder Olaf Scholz, wissen wir immer noch nicht. Beide sind gleichermaßen auf der Suche nach Koalitionspartnern, mit denen sich eine Regierung bilden lässt, die möglichst vier Jahre lang hält. Union und SPD liegen fast gleichauf, sie sind abhängig von den Entscheidungen kleinerer Parteien.

Wer das Rennen am Ende für sich entscheidet: völlig unklar. Armin Laschet? Als Kandidat der Schwestern CDU und CSU hatte er sich noch durchgesetzt - anschließend aber das Kunststück fertiggebracht, die Union innerhalb weniger Monate auf das schlechteste Ergebnis aller Zeiten herunterzuwirtschaften. Eine historische Blamage. Oder Olaf Scholz? Die Aufholjagd der SPD war rasant. Allerdings: Anders als die Konkurrenz hat Scholz einfach nur keine Fehler gemacht - und damit offenbar Sicherheit vermittelt.

Die Verhandlungen werden kein Vergnügen

Auf FDP und Grüne wird es nun ankommen: Sie sind in der schönen Rolle der umworbenen Partner. Das Anbandeln wird kein Vergnügen, denn etliche ihrer Positionen passen überhaupt nicht zusammen. Besonders die Grünen werden hart verhandeln. Auf alle zusammen kommen große Herausforderungen zu. Klimawandel, Corona-Pandemie, sozialer Zusammenhalt. Zu welchen Instrumenten die künftige Regierung greifen sollte, darüber wird lange und zäh gerungen werden.

Damit ist klar: Angela Merkels Kanzlerschaft ist noch nicht zu Ende. Und wie es aussieht, wird es besonders lange dauern, bis ihr Nachfolger übernehmen kann. Und dann führt er keine Liebesbeziehung, nur eine - hoffentlich sachliche - Romanze.

Weitere Informationen
SPD-Landeschefin Serpil Midyatli.

Bundestagswahl in SH: SPD mit 28,0 Prozent stärkste Kraft

Nach dem vorläufigen Endergebnis rutscht die CDU auf 22 Prozent ab. Die größten Zugewinne im Vergleich zu 2017 verzeichnen die Grünen. mehr

Silhouette von Menschen und ein Wahlkreuz (Bildmontage) © Fotolia Foto: Photocreo Bednarek, babimu

Bundestagswahl 2021: So reagieren Politiker aus SH

Die SPD und die CDU liefern sich bei der Bundestagswahl ein enges Rennen. So kommen die Wahlergebnisse bei den Nord-Politikern an. mehr

Die Kuppel des Deutschen Bundestages mit einem Wahlkreuz. © picture alliance Foto: Daniel Kalker

Wahlmonitor: Ergebnisse und Analysen zur Bundestagswahl

Wie haben die Parteien abgeschnitten? Welche Koalitionen sind jetzt möglich? Die Ergebnisse im ARD-Wahlmonitor. mehr

Kugelschreiber macht ein Kreuz auf einem Stimmzettel © fotolia.com Foto: ma-photo

Bundestagswahl 2021: Schleswig-Holstein hat gewählt

Die Schleswig-Holsteiner haben am Sonntag einen neuen Bundestag gewählt. Im Dossier finden Sie Ergebnisse, Kommentare, Reaktionen und Videos zur Wahl. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 26.09.2021 | 20:55 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die 96-jährige Angeklagte Irmgard F. sitzt in einem Krankentransportstuhl hinter einer Plexiglasscheibe im Gerichtssaal neben ihren Anwälten Niklas Weber und Wolf Molkentin (r). © dpa Foto: Christian Charisius

Stutthof-Prozess in Anwesenheit der ehemaligen KZ-Sekretärin gestartet

Irmgard F. steht seit heute wegen Beihilfe zum Mord vor Gericht. Sie soll den Massenmord im Konzentrationslager Stutthof unterstützt haben. mehr

Videos