Stand: 10.08.2020 15:02 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Zwei Millionen Euro Schaden nach Feuer in Karolinenkoog

Das Feuer auf einem Kartoffelhof in Karolinenkoog (Kreis Dithmarschen) am Freitag hat laut Polizei einen Schaden in Höhe von rund zwei Millionen Euro verursacht. Eine fahrlässige Brandstiftung sei nicht auszuschließen, kommentierte Merle Neufeld von der Polizeidirektion Itzehoe am Montag die Ermittlungsarbeiten. In einer Werkstatt auf dem Hof bei Lunden, in der das Feuer ausbrach, soll es kurz zuvor Flexarbeiten gegeben haben. Ob diese das Feuer auslösten, müssen nun die Experten der Kripo herausfinden. Am Montag versuchten Ermittler, erste Spuren in der Brandruine zu sichern.

Etwa 150 Feuerwehrleute und Helfer waren am Freitag im Einsatz gewesen. Bis in den Abend löschten sie die letzten Brandherde. Fünf Lagerhallen inklusive der integrierten Werkstatt wurden durch die Flammen vernichtet, insgesamt eine Fläche von 4.500 Quadratmetern. Auch diverses landwirtschaftliches Gerät und zwei Traktoren brannten komplett aus.

VIDEO: Feuer in Karolinenkoog: 100 Helfer im Einsatz (1 Min)

Schwieriger Einsatz für die Feuerwehr

Die Wasserversorgung und die Hitze hatten den Einsatzkräften zu schaffen gemacht. Der Wasserdruck in den Hydranten allein reichte nicht aus, um das Großfeuer zu bekämpfen. Deswegen waren zwei Tankfahrzeuge der Betriebsfeuerwehr der Raffinerie in Hemmingstedt mit jeweils 12.000 Litern Fassungsvermögen vor Ort. Sie wurden im Pendelverkehr immer wieder aufgefüllt. So konnte genug Wasserdruck zum Löschen erzeugt werden, sagte ein Sprecher.

Ein Helfer kam in die Klinik

Weil die Außentemperaturen in Karolinenkoog auch ohne das Feuer schon sehr hoch waren, wurden die Feuerwehrleute in kurzen Abständen ausgetauscht, damit sie sich erholen konnten. Außerdem versorgte das Rote Kreuz an der Einsatzstelle die vielen Helfer. Ein 30-jähriger Feuerwehrmann kam wegen Überlastung durch die Hitze ins Krankenhaus. Weitere Verletzte gab es nicht, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Weitere Informationen
Dunkle Rauchwolken über einem Bauernhof in Karolinenkoog © Westkuesten-News

Bauernhof abgebrannt: Schwierige Löscharbeiten in Karolinenkoog

In Karolinenkoog hat am Freitagmittag ein Bauernhof gebrannt. Die mehr als 100 Einsatzkräfte mussten bei starker Hitze löschen - und hatten große Probleme mit der Wasserversorgung. mehr

Hintergrund
Hamburger Feuerwehr löscht den Brand in einer Lagerhalle für Kunststoff-Produkte in Hamburg-Tonndorf. © dpa Foto: Bodo Marks

Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.08.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Stühle stehen auf Tischen in einem leeren Klassenzimmer einer Schule. © picture aliance / dpa-Zentralbild Foto: Peter Endig

Corona: Viele Schüler im Kreis Pinneberg in Quarantäne

Im Kreis Pinneberg müssen rund 200 Schüler aus verschiedenen Schulen in Quarantäne. Nach Angaben des Kreises sind mehrere Corona-Tests in den jeweiligen Klassen positiv ausgefallen. mehr

Ein Frachtsegler ist unterwegs zu Hallig Gröde. © NDR

Mit dem Frachtsegler nach Hallig Gröde

Herr Mommsen auf Hallig Gröde braucht eine neue Treppe. Familie Isler liefert sie - und sticht mit zwei Flachboden-Gaffelseglern in die neblige Nordsee. Philipp Jeß hat sie bei dem Abenteuer begleitet. mehr

Autos stehen geparkt am Straßenrand in einer Straße in Wesselburen. © NDR

Schwierige Corona-Eindämmung in Wesselburen

In Wesselburen steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter. Wohnverhältnisse und Sprachbarrieren stellen das Gesundheitsamt vor Probleme. Die Behörde versucht, die Lage in den Griff zu bekommen. mehr

Braunschweigs Yassin Ben Balla (l.) und Kiels Aleksandar Ignjovski kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Holstein Kiel spielt in Braunschweig unentschieden

Eigentlich sollte diese Saison für Eintracht Braunschweig zur großen Sause werden. Doch der Aufsteiger kommt in der Corona-Zeit nicht in Schwung. Gegen Kiel gab es zumindest den ersten Punkt. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein