Stand: 25.03.2019 09:20 Uhr

Zur Sache: Rettet die Bienen

Bienen und viele andere Insektenarten gelten als bedroht. © NDR Foto: Hermann Stindt aus Werlte
Mehr als 60 Prozent aller Tierarten sind Insekten. Doch die Anzahl an Bienen und anderen Insekten hat bedrohlich abgenommen.

Sie machen mehr als 60 Prozent aller bekannten Tierarten bei uns auf der Erde aus: Insekten. Mehr als eine Million unterschiedliche Arten sind bekannt. Der Bestand nimmt seit Jahrzehnten jedoch dramatisch ab. Alleine auf der Roten Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten in Deutschland aus dem Jahr 2017 finden sich 7.802 Insektenarten. Mehr als die Hälfte ist nur noch "selten" oder "extrem selten" zu finden. Bei 42,5 Prozent der aufgeführten Arten ist die Bestandsentwicklung negativ. Zahlreiche wissenschaftliche Studien aus ganz Europa belegen inzwischen den Insektenschwund.

Landwirtschaft und Verstädterung sind Hauptproblem

Verantwortlich dafür sind nach Ansicht der Experten vor allem zwei Entwicklungen: der Verlust von Lebensräumen für Insekten durch die intensive Landwirtschaft und die zunehmende Verstädterung. Hinzu kommen weitere Faktoren wie der Klimawandel und die Lichtverschmutzung - dem Fehlen von völliger Dunkelheit in der Nacht aufgrund von künstlicher Beleuchtung. Denn viele Insekten sind Nachtaktiv. Sie benötigen Dunkelheit und natürliches Licht von Mond und Sternen - unter anderem zur Orientierung, Nahrungssuche und um ihrer Fortpflanzung nachzugehen.

Insekten unverzichtbar für unser Ökosystem

Ihre Themenvorschläge für die Sendung

Haben Sie eine Idee für Zur Sache? Über welche Themen sollten wir diskutieren? Senden Sie uns gerne Ihre Themen aus Schleswig-Holstein an zursache@wellenord.de.

Das Fehlen der Insekten hat Folgen für unser gesamtes Ökosystem. "Insekten sind die prägendste Organismengruppe. Wenn sie verschwinden, verändert sich das gesamte Ökosystem", sagt Schmetterlingsexperte Dr. Detlef Kolligs von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. "Wir entziehen uns somit unsere eigene Lebensgrundlage."

Wie können wir die Insekten doch noch retten?

Höchste Zeit also, etwas gegen das Insektensterben zu unternehmen. Nur wie? Was muss die Politik tun? Was kann jeder von uns leisten? Unter anderem darüber haben wir in der Sendung "Zur Sache" am Sonntag diskutiert. Zu Gast im Studio bei Moderatorin Rebekka Merholz waren:

  • Schmetterlingsexperte Detlef Kolligs (Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein)
  • Wildbienenexperte Norbert Voigt (Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.)
  • Wiebke Schoenberg (Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V.), Projektleiterin "Schleswig-Holstein blüht auf"

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 24.03.2019 | 18:05 Uhr

Montage Jahresrückblick: Nachrichtenbilder aus den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in einem Filmstreifen © dpa, Fehmarnbelt Development Joint Venture Foto: Jochen Lübke, Jens Wolf, Jens Ressing

Zur Sache - Die Themen im Überblick

Mitschnitte, Zusammenfassungen, Hintergrundberichte - alles zu den Sendungen "Zur Sache" zum Nachlesen und Nachhören. mehr

Podcast Bild für die Sendung "Zur Sache". ©  Roman Gorielov/fotolia Foto:  Roman Gorielov

Podcast: Zur Sache

Jeden Sonntag diskutieren Experten in der Sendung "Zur Sache" von 18 bis 20 Uhr über das Thema der Woche. Auch die Meinungen und Fragen der Hörerinnen und Hörer sind gefragt. mehr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Zahlreiche PCR-Testampullen werden in einem Labor bearbeitet. © picture-alliance Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona in SH: Indische Mutante im Kreis Pinneberg bestätigt

Es sind die ersten vier Fälle der besonders ansteckenden Coronavirus-Variante B.1617 in Schleswig-Holstein. mehr

Videos