Eng gedrägte kleine Schweine. © picture alliance Foto: Jens Büttner

Zukunft Landwirtschaft: Weniger Tierbestand, mehr Schutz für Gewässer

Stand: 10.07.2021 14:55 Uhr

Die Zukunftskommission Landwirtschaft hat ihren Abschlussbericht vorgelegt. Demnach kann das heutige Agrar- und Ernährungs-System aus tierethischen, ökologischen und ökonomischen Aspekten nicht wie bisher fortgesetzt werden.

Die Kommission kommt beispielsweise zu dem Schluss, den Tierbestand deutlich zu verringern, aber auch Gewässer und Insekten zu schützen. Das sind nur einige der Punkte, die die bundesweit besetzte Zukunftskommission Landwirtschaft erarbeitet und der Bundesregierung vorgelegt hat. 20 Monate lang haben Wissenschaftler, Tier- und Naturschutzverbände sowie Interessens-Vereinigungen von Landwirten sich Gedanken über die Zukunft der Landwirtschaft gemacht. Die von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eingesetzte Kommission empfiehlt in ihrem 170 Seiten langen Abschlussbericht einen tiefgreifenden Umbau der Landwirtschaft. Demnach kann das heutige Agrar- und Ernährungs-System aus tierethischen, ökologischen und ökonomischen Gründen nicht fortgesetzt werden.

Bauernpräsident: Zugeständnisse auf beiden Seiten

Schleswig-Holsteins Bauernpräsident Werner Schwarz war Kommissions-Mitglied. Der 170 Seiten lange Bericht sei durch Kompromisse möglich gewesen. "Auch wir mussten natürlich Zugeständnisse machen. Und so hat man sich in der Mitte getroffen. Aber nicht in der Mitte mit einer so flachen Formulierung, dass da überhaupt keine Ecken und Kanten mehr sind. Sondern es sind tatsächlich Ergebnisse, die sich landwirtschaftliche Unternehmer jetzt nehmen und anschauen können und sagen, so entwickelt sich unsere Landwirtschaft gesellschaftlich weiter. Ich halte das für ein sehr zukunftsweisendes Papier."

Themen wie Klimaschutz, Tierwohl oder Gewässerschutz würden von der Gesellschaft gefordert, so Schwarz. Auch Verbraucher müssten ihren Teil dazu beitragen - beispielsweise in dem sie bereit wären, mehr Geld für tierische Produkte auszugeben. Bauernpräsident Schwarz erwartet von einer neuen Bundesregierung, dass sie das Papier umsetzt.

Weitere Informationen
Zu sehen ist ein Acker aus der Vogelperspektive, über den ein Traktor fährt © BeneA / photocase.de Foto: BeneA

Zukunft der Landwirtschaft

Die Zukunftskommission Landwirtschaft wirbt für Reformen: Was erwartet Bauern sowie Verbraucherinnen und Verbraucher? mehr

Landwirtschaftsminister: Schritt in die richtige Richtung

Für Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) ist die Arbeit der Experten der Schritt in die richtige Richtung. "Mit dem Bericht der Zukunftskommission wird endlich eine klare Perspektive aufgezeigt, wie die Landwirtschaft umgebaut werden muss, um den Anfordernissen zum Beispiel des Klimaschutzes, des Tierwohls und auch des Gewässerschutzes zu entsprechen. Und gleichzeitig dabei wirtschaftlich zukunftsfest zu bestehen", meint Albrecht.

Weitere Informationen
Hinrich Niemann vom Spargelhof Niemann, deckt mithilfe eines Traktors die angehäufelten Spargelbeete auf seinem Feld in Wichtenbeck (Landkreis Uelzen) mit Folie ab. © picture-alliance Foto: Philipp Schulze

Landwirtschaft in SH: Weniger Bauernhöfe, mehr Ökolandbau

Im Jahr 2020 gab es knapp 12.200 landwirtschaftliche Betriebe, deutlich weniger als zehn Jahre zuvor. Doch Ökolandbau nimmt zu. mehr

Ein Landwirt bringt mithilfte der Schleppschlauch-Technik Gülle auf einem Feld aus. © picture alliance/blickwinkel/M. Henning Foto: M. Henning

Weniger Dünger, weniger Monokulturen - Modellprojekt an der Schlei

Es soll zeigen, wie es Bauern schaffen können, nachhaltiger und zugleich wirtschaftlich zu arbeiten. mehr

In Niedersachsen gibt es immer mehr Blühstreifen. © NDR/Nora Stoewer

Insektenschutz im Norden: Blühstreifen und Wilde Wiesen

Blühpatenschaften und andere Projekte zum Naturschutz sorgen für mehr Artenvielfalt und neue Lebensräume für Insekten. mehr

Ein Landwirt verteilt Gülle auf einem Feld nahe der Ortschaft Holthusen II (Landkreis Uelzen). © picture-alliance Foto: Philipp Schulze

Düngeverordnung: Bürokratie bremst Landwirte aus

Um die neue Düngeverordnung umzusetzen, wollen viele Landwirte zusätzliche Gülle-Behälter bauen. Doch das kann dauern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.07.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Maske liegt auf einem Schultisch. © picture alliance / Eibner-Pressefoto | Fleig Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto

Schuljahr startet mit Tests und Maske in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein startet für mehr als 360.000 Schüler das neue Schuljahr mit Maske und einem Corona-Test. mehr

Videos