Stand: 28.01.2020 13:57 Uhr

Zug erfasst Schäfer auf Strecke nach Sylt

Auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt hat es am Dienstagvormittag einen tödlichen Unfall gegeben. Nach Angaben der Bundespolizei war ein 77 Jahre alter Schäfer auf einem Bahnübergang nördlich von Wilster (Kreis Steinburg) von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Ein Polizeisprecher teilte mit, der Mann habe offenbar versucht, weggelaufene Tiere von den Gleisen bei Landrecht zu holen. Bei dem Unfall wurden auch vier Schafe erfasst. Am Dienstagnachmittag wurde die Strecke wieder freigegeben.

Für Stunden kein Bahnverkehr zwischen Itzehoe und Heide

Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Polizei stehen auf der Straße vor einem Streckenabschnitt, auf dem sich ein Bahnunfall ereignet hat. © Westküstennews Foto: Florian Sprenger
Viele Rettungskräfte waren im Einsatz.

Der Zugverkehr zwischen Itzehoe und Heide war für längere Zeit unterbrochen. Die Bundespolizei übernahm vor Ort die Ermittlungen. Der Lokführer und das Zugpersonal standen den Angaben zufolge unter Schock. Ein neuer Lokführer wurde angefordert, der dann den Zug zum nächsten Bahnhof fahren sollte. Die rund 120 Bahnreisenden blieben unverletzt. Zwischenzeitlich kümmerte sich ein Kriseninterventionsteam um sie.

Wegen des Unfalls kam es auf der gesamten Strecke zwischen Hamburg und Westerland zu Behinderungen. Die Züge aus Westerland fuhren bis Heide, die Züge aus Hamburg fuhren nur bis Itzehoe.

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Ein Fahrzeug vom Typ WLF- Kran mit AB- Rüst (Wechsellader Kran mit Abrollbehälter Rüst) der Feuerwehr Kiel © Michael Krohn Foto: Michael Krohn

So ist die Feuerwehr im Land ausgerüstet

Schweres Gerät für schwere Einsätze. Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.01.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel

Weihnachts-Gottesdienste 2020: Kreativität ist gefragt

Wegen Corona können Gottesdienste an Heiligabend nicht stattfinden wie gewohnt. In vielen Orten gibt es aber Lösungen. mehr

Buchhandlung Prosa in Lübeck von innen, außen und mit Inhaberin Katrin Bietz hinter dem Tresen  Foto: Linda Ebener

Es wird mehr gelesen: Der Buchhandel trotzt der Corona-Krise

Strahlende Gesichter bei vielen kleinen Händlern: Sogar ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr scheint möglich. mehr

Ein Mann pipettiert in einem Labor eine blaue Flüssigkeit. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona in SH: 180 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 13.965 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Busse stehen am Morgen hinter einer Schranke auf dem Betriebshof Langenfelde der Hamburger Hochbahn. © dpa Foto: Bodo Marks

Heute Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Südholstein und HH

Mit Bus und Bahn zum Shopping in die Innenstadt von Hamburg ist heute schwierig: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr

Videos