Stand: 12.09.2019 19:14 Uhr

Zahlreiche Mängel bei Lkw-Kontrollen im Norden

Im Rahmen einer bundesweiten Aktion hat die Polizei im Norden am Donnerstag umfangreiche Lkw-Kontrollen durchgeführt. Im Fokus der Überprüfung stand die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer, ebenso der technische Zustand der Fahrzeuge und die Sicherung der Ladung. Sie lasen die digitalen Fahrtenschreiber aus, untersuchten die Fahrzeuge auf ihre Verkehrssicherheit und prüften die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten. Zollbeamte hatten neben der Einhaltung von Mindestlöhnen auch die transportierten Güter im Blick.

Polizist prüft einen LkW

"Brummis im Blick": Lkw-Kontrollen im Land

Schleswig-Holstein Magazin -

Am Rastplatz Jalm Ost haben 50 Einsatzkräfte Lkw und ihre Fahrer überprüft: Zu lange am Steuer? Bremsen, Reifen und Ladung in Ordnung?

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schleswig-Holstein: Jeder zweite Lkw mit Mängeln

In Schleswig-Holstein waren dafür knapp 130 Beamte im Einsatz. Der Schwerpunkt der Kontrollen waren die Parkplätze Aalbek nahe Neumünster sowie in Fahrtrichtung Norden in Jalm entlang der A7. Am Nachmittag gab die Polizei die vorläufige Bilanz bekannt: Es wurden zahlreiche Verstöße festgestellt. Von den landesweit 167 kontrollierten Lastwagen wies jeder zweite Lkw Mängel auf. Die Polizei beanstandete abgefahrene Reifen und nicht ordnungsgemäß gesicherte Ladung.

Außerdem führten die Beamten in Aalbek Geschwindigkeitskontrollen durch - auch bei Pkw. Dabei wurde 250 mal das Tempo überschritten. Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) hielt die Beanstandungsquote bei Lkw von im Schnitt 50 Prozent für viel zu hoch. "Ich werde auf der nächsten Innenministerkonferenz auf jeden Fall das Thema mit den Kollegen besprechen. Ich hoffe, dass es einen Weg gibt, vor allem an die Speditionen und die Auftraggeber heran zu gehen", sagte Grote.

Der Innenminister sieht den wachsenden Konkurrenz- und Zeitdruck in der europäischen Transportbranche als eine der Ursachen für mangelnde Verkehrssicherheit der Lkw. Auch im vergangenen Jahr schon war fast jeder zweite Lkw durch die Kontrolle gefallen.

Polizei kontrolliert Lkw

Mecklenburg-Vorpommern: 65 Verstöße

Auch auf den Autobahnen in Mecklenburg-Vorpommern haben am Vormittag 125 Beamte in großem Umfang Lastwagen kontrolliert. Bei knapp 400 angehaltenen Lkw wurden insgesamt 65 Verstöße aufgenommen. An der Raststätte Stolpe auf der A24 in Richtung Berlin haben Polizei, Zoll und Bundesamt für Güterverkehr mehr als 100 Brummis angehalten. Am Rastplatz Peenetal auf der A20 haben deutsche und polnische Beamte gemeinsam weitere knapp 300 Lkw kontrolliert.

Die häufigsten Verstöße bezogen sich dabei auf nicht korrekt gesichert Ladung. Drei Fahrzeugen wurde wegen technischer Mängel die Weiterfahrt untersagt. So musste ein Lkw-Fahrer auf der A24 einen Vorderreifen wechseln, da dieser einen erheblichen Schaden hatte.

Bei der Kontrolle des 39-jährigen Fahrers eines Transporters aus Neubrandenburg stellten die Beamten Betäubungsmittel fest. Unter anderem haben sie rund 40 Gramm getrocknete Cannabisblüten, THC und Amphetamine sichergestellt. Es wurde eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Lkw-Fahrer nur mit Socken unterwegs

Die Polizei bei Neubrandenburg stoppte einen Lkw-Fahrer, der seinen Wagen ohne voll funktionierende Bremse und nur mit Socken an den Füßen gefahren hatte. Bei der Kontrolle auf einem Rastplatz an der A20 stellte sich heraus, dass der Laster bereits im Mai wegen der Bremse durch die TüV-Prüfung gefallen war und nicht mehr hätte fahren dürfen. Der Lastwagen musste stehenbleiben - die zum Teil nicht einmal gesicherte Ladung musste auf ein anderes Fahrzeug umgeladen werden. Wegen der Socken-Fahrweise erhielt der 44-Jährige zudem eine Anzeige bei der Berufsgenossenschaft. Außerdem drohe dem Fahrer ein Bußgeld von rund 250 Euro und Punkte bei der Verkehrssünderdatei in Flensburg.

Hamburg: Größter Kontrollpunkt im Hafen

Auch in Hamburg wurde kontrolliert. Den größten Kontrollpunkt hatte die Polizei am Fuß der Köhlbrandbrücke auf dem Gelände der alten Zollstation in Waltershof aufgebaut. Dort wurden den ganzen Tag über insbesondere Schwerlasttransporte, Sattelzüge, Reisebusse, aber auch Kleintransporter der Sprinterklasse kontrolliert.

Weitere Informationen

Polizei kontrolliert Lkw in großem Stil

12.09.2019 13:00 Uhr

Im Rahmen einer bundesweiten Aktion sind in Hamburg an mehreren Kontrollstellen fast 400 Fahrzeuge überprüft worden. Die Polizei stellte dabei zahlreiche Verstöße fest. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 12.09.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:05
Schleswig-Holstein Magazin
02:50
Schleswig-Holstein Magazin
01:29
Schleswig-Holstein Magazin