Stand: 10.12.2019 05:00 Uhr  - Schleswig-Holstein Magazin

Zahlen direkt am Supermarkt-Regal - per App

In einem Edeka-Markt in Pinneberg gibt es einen neuen Service, der einmalig ist in Deutschland. Eine kleine Elmshorner Start-up-Firma hat ein System entwickelt, mit dem der Kunde direkt am Regal bezahlen kann. Dafür braucht man eine App - die Koala-App -, die sich jeder auf sein Smartphone herunterladen kann.

Mit einer App Kassenschlangen vermeiden

Schleswig-Holstein Magazin -

Eine Elmshorner Start-up-Firma hat ein System entwickelt, mit dem der Kunde direkt am Regal bezahlen kann. Dazu braucht man lediglich ein Smartphone und eine App.

4,05 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Vorteil: Kunde spart Zeit

Ein Jahr lang haben Christoph Schönfelder und sein Partner an der App gearbeitet. Der Strichcode am Produkt oder am Regal wird mit der Handykamera gescannt und gespeichert. Schnell mal was einkaufen ist bei langen Kassenschlangen kaum möglich. Schönfelder erklärt seine App: "Der Vorteil für den Kunden ist, dass er Zeit spart - er bewegt sich mit seinem eigenen Handy durch den Markt. In der Kassenzone muss er nicht mehr anstehen, kann den Markt einfach verlassen und er kann seine Online-Zahlungsmittel verwenden." Die Abkürzung "KOALA" steht für "Kauf ohne Aufwand und langes Anstehen".

Erst ab 18 Jahren

Nutzen dürfen die App allerdings nur Personen, die über 18 Jahre alt sind. Das wird in der App abgefragt und auch kontrolliert. "Der erste Einkauf läuft immer über die Kasse", beschreibt Schönfelder. Dort überprüfen die Mitarbeiter, ob die Kunden auch wirklich volljährig sind. Das System setzt auf das Vertrauen zum Kunden. Zur Kontrolle werden aber Stichproben durchgeführt. Nach Bezahlung in der App gibt ein Barcode die Schranke frei.

Bundesweit einmalig - Testphase bis Weihnachten

Das Konzept ist bisher bundesweit einmalig. In der App gespeichert werden Vor- und Nachname, Geburtsdatum, sowie die Bankdaten. "Wir halten uns natürlich an die geltenden Datenschutzrichtlinien. Die Kundendaten sind anonymisiert und werden niemals eins zu eins ausgewertet", erklärt Schönfelder. Die Testphase läuft noch bis Weihnachten. Wenn sie erfolgreich ist, sollen Anfang kommenden Jahres weitere Supermärkte mit dem System ausgestattet werden.

Weitere Informationen

Bezahlen per App: Schnell, aber auch sicher?

Im Supermarkt dauert es nur wenige Sekunden: Das Smartphone mit Bezahl-App an das Terminal halten und die Rechnung ist beglichen. Stiftung Warentest hat gängige Apps geprüft. mehr

Kartenzahlung verdrängt das Bargeld

Mit Karte statt mit Geld zu bezahlen, liegt im Trend. Der Einzelhandel kassiert jeden zweiten Euro bargeldlos - meist per Girocard. Wie und wo kann man das Plastikgeld nutzen? mehr

Einkaufs-Apps: Komfort statt Datenschutz?

Einkaufs-Apps versprechen Rabatte und maßgeschneiderte Angebote. Doch die Apps von Edeka, Rossmann und Budni sammeln Standortdaten und Vorlieben der Kunden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 10.12.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:43
Schleswig-Holstein Magazin
02:46
Schleswig-Holstein Magazin