Zahlreiche Segelschiffe sind bei der Windjammerparade 2020 in der Kieler Förde unterwegs © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Windjammerparade auf der Kieler Woche gestartet

Stand: 11.09.2021 11:31 Uhr

Vieles ist bei der Kieler Woche 2021 aufgrund der Pandemie anders. Große Veranstaltungen fallen komplett aus. Auf die beliebte Windjammerparade muss jedoch niemand verzichten.

Diejenigen, die zuschauen möchten, wenn die vielen großen und kleinen Schiffe auf die Ostsee rausschippern, haben sich am besten schon etwas eher einen Platz an der Kieler Förde gesichert. Schon seit 9.30 Uhr lagen die ersten Schiffe bereit, um die Liegeplätze zu verlassen. Gegen 11 Uhr ist das Startsignal erfolgt. Angeführt wird die Windjammerparade in diesem Jahr erneut von der "Alexander von Humboldt II". Am Freitag hatten sich bereits mehr als 120 Schiffe angemeldet.

Viele Traditionssegler sind dabei

Viele Menschen sitzen Jahr für Jahr mit dem Fernglas an den besten Spots, um die auslaufenden Schiffe zu beobachten. Die Stadt Kiel hat im Internet die genaue Paradeaufstellung hinterlegt. Online ist das sogenannte "captainshandbook" zu finden. So sind auch Dutzende Traditionsschiffe mit Details wie Länge, Breite und Tiefgang aufgeführt, darunter die "Thor Heyerdahl", die "Hansekogge" oder der Drei-Mast-Schoner "Mare Frisium".

Die besten Plätze für die Parade

Ausdrücklich erwünscht sind auch private Boote, die die Windjammerparade begleiten dürfen. Es soll laut Stadt eine Segelparade für alle werden. Maximal 150 Schiffe sind vorgesehen. Im vergangenen Jahr verfolgten rund 100.000 Menschen das maritime Spektakel. Viele bringen Decken, Stühle und Picknickkörbe mit. Beliebte Spots zum Schauen sind der Strand bei Kitzeberg auf dem Ostufer oder der Möltenorter Hafen in Heikendorf. Auf der Westseite finden sich meist Tausende Zuschauer rund um Holtenau, Friedrichsort oder am Falckensteiner Strand ein.

Weitere Informationen
Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident Schleswig-Holstein, läutet ("Glasen") zur offiziellen Eröffnung der Kieler Woche auf einer Bühne im Olympiastützpunkt Schilksee eine Schiffsglocke. © dpa-Bildfunk Foto: Gregor Fischer

Schiffsglocke und Typhon: Kieler Woche ist eröffnet

Ministerpräsident Daniel Günther hat das Startsignal für das Segelsportevent mit dem traditionellen Glasen gegeben. mehr

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) und Regattaleiter Dirk Ramhorst stehen auf einer Wiese vor weißen Buchstaben "#KIWO". © NDR Foto: Kai Peuckert

Kieler Woche setzt wieder verstärkt auf Segelwettbewerbe

Zusätzlich zu den Segelwettbewerben in Schilksee wird es eine abgespeckte Kieler Woche mit mehr als 100 Programmpunkten geben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.09.2021 | 11:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Euroscheine liegen auf einem Heizkörper © picture alliance Foto: Sven Simon

Familien könnten bald 5.000 Euro für Gas im Jahr zahlen

Die Gas-Umlage von 2,4 Cent ist erst der Anfang. Die Marktpreise sind um 20 Cent gestiegen, die zeitverzögert ankommen. mehr

Videos