Stand: 19.07.2019 14:59 Uhr

Wildschweinzaun: "Mauern sind Zeichen von Schwäche"

Er ist wohl das derzeit umstrittenste Bauwerk Europas: Der Wildschweinzaun, der aktuell auf der Staatsgrenze zwischen Deutschland und Dänemark gebaut wird. 70 Kilometer Drahtgestell für etwa zehn Millionen Euro hat die dänische Regierung in Auftrag gegeben. Aus Angst vor infizierten Wildschweinen, die die Afrikanische Schweinepest ins Dänische Königreich tragen könnten. Die Reaktionen auf den Zaun reichen von Kopfschütteln über Fassungslosigkeit bis hin zu Galgenhumor.

Serie über das schräge Mammut-Projekt

Das Schleswig-Holstein-Magazin widmet dem Mammut-Projekt eine kleine satirische Serie. Unter dem Titel "Der schrägste Zaun der Welt" werden Fragen und Thesen aufgestellt: Wie hoch springt ein Schwein? Wieso blickt die Welt auf den obersten Rand Schleswig-Holsteins? Und gibt es eine Psychologie hinter Maschendraht?

 

 

Weitere Informationen

Baubeginn für dänischen Wildschweinzaun

Mit einem 70 Kilometer langen Zaun an der Grenze will sich Dänemark gegen die Afrikanische Schweinepest schützen. Von deutscher Seite überwiegen Zweifel an der Wirksamkeit. Nun beginnt der Bau. mehr

Wildschweinzaun: Flensburg fordert neue Planung

Flensburgs Politiker wollen den Bau des Wildschweinzauns durch den Kollunder Wald verhindern. Sie fordern von Dänemark, das entsprechende Teilstück neu zu planen. mehr

"Grænszaun Games": Protest gegen Wildschweinzaun

Die Jugendparteien der Minderheiten im deutsch-dänischen Grenzland haben gegen den dänischen Wildschweinzaun protestiert. Am Sonnabend trugen sie ihre "Grænszaun Games" aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 19.07.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:28
Schleswig-Holstein Magazin
02:58
Schleswig-Holstein Magazin
07:39
Schleswig-Holstein Magazin