Stand: 26.02.2020 16:51 Uhr

Wildschweinzaun: 22 Meter sind weg

Unbekannte haben Teile des umstrittenen dänischen Wildschweinzauns im Kreis Nordfriesland demontiert und in verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein wieder aufgestellt. "Wir haben eine Lücke knapp eineinhalb Kilometer von Süderlügum entfernt entdeckt", sagte Bent Rasmussen von der dänischen Behörde Naturstyrelsen, die für den Zaun zuständig ist. 22 Meter Zaun sind weg. Vier Elemente samt Flyern standen am Mittwochvormittag auf dem Kieler Rathausplatz, wie Stadtsprecherin Kerstin Graupner sagte. Mittags waren die Teile bereits wieder weg - ohne Zutun des Kieler Ordnungsamts. Elemente des Zauns seien auch in Süderlügum und Flensburg aufgestellt gewesen, sagte eine Polizeisprecherin.

Bekennerschreiben im Netz aufgetaucht

Im Internet ist außerdem ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Darin weisen die mutmaßlichen Täter darauf hin, dass Tiere im Zaun hängen bleiben, sich dabei schwer verletzen oder zu Tode kommen können. Außerdem äußern sie darin ihren Unmut darüber, dass die Grenze zwischen Deutschland und Dänemark durch den Zaun wieder sichtbar geworden ist.

Wildschweinzaun ist umstritten

Einige Felder des Wildschweinzauns entlang der dänischen Grenze sind hinter einem kleinen Bach durchtrennt. © NDR Foto: Lukas Knauer
Seit Dezember 2019 gibt es den Wildschweinzaun zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark.

Der Zaun verläuft an der Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark. Die dänischen Behörden wollen dadurch verhindern, dass Wildschweine von Deutschland nach Dänemark gelangen. Hintergrund ist die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest. Ein Nachweis der für den Menschen ungefährlichen Seuche im Land würde einen sofortigen Exportstopp für Schweineprodukte aus Dänemark in Nicht-EU-Länder bedeuten. Die Schweinefleischproduktion ist für die Dänen ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig.

Im Dezember 2019 fertiggestellt

Der etwa 70 Kilometer lange Wildschweinzaun wurde am 2. Dezember 2019 fertiggestellt. Der Wildschweinzaun gilt als umstritten. Gegner sehen in ihm reine Symbolpolitik. Auf deutscher und dänischer Seite wurden unter anderem Petitionen zum Abriss des Zauns gestartet. Zuletzt gab es Anfang Februar eine größere Demonstration gegen das Bauwerk in der Nähe von Flensburg.

Weitere Informationen
Menschen versammeln sich zu einer Demo am Wildschweinzaun im Dänischen Krusau. © NDR Foto: Frank Goldenstein

"Lächerlich und unnütz" - Demo gegen Wildschweinzaun

Etwa 250 Menschen haben am Sonnabend entlang der deutsch-dänischen Grenze gegen den 70 Kilometer langen Wildschweinzaun protestiert. Sie fordern, ihn wieder abzubauen. mehr

Ein Teil eines Wildschweinzauns trennt eine Grünfläche von einem Weg. Im Hintergrund ist ein Windrad zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Wildschweinzaun: Engere Maschen sollen Wild schützen

Seit Wochen verenden Hirsche und Rehe an dem kürzlich fertiggestellten Wildschweinzaun an der deutsch-dänischen Grenze. Engere Maschen sollen nun verhindern, dass die Tiere zu Schaden kommen. mehr

Ein totes Reh liegt am Boden, nachdem es in einem Wildschweinzaun verendet ist. © Claus Gondesen Foto: Claus Gondesen

Wildschweinzaun wird zur Todesfalle

Der kürzlich fertiggestellte Wildschweinzaun an der deutsch-dänischen Grenze ist auch eine Barriere für viele andere Wildtiere. Seit Wochen verenden Hirsche und Rehe an dem Zaun. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.02.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Zahlreiche Traktoren stehen am späten Abend vor dem Logistikzentrum des Rewe-Unternehmens in Kiel. Einige Landwirte stehen neben ihrem Fahrzeug. © NDR Foto: Daniel Friederichs

Landwirte blockieren Rewe-Logistikzentrum in Kiel

Mehr als 50 Traktoren stehen in der Zufahrtsstraße. Die Bauern fordern mehr Geld für die von ihnen produzierten Lebensmittel. mehr

Hanf-Pflanze wächst in einem Garten © dpa/PA Foto: Oliver Berg

Lübeck: Polizei beschlagnahmt mehr als 180 Kilogramm Drogen

Der Schwarzmarktwert der Drogen liegt nach Polizeiangaben bei bis zu einer Million Euro. Fünf Tatverdächtige wurden festgenommen. mehr

Ein Briefkasten mit der Aufschrift "Landgericht" in Kiel. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder/dpa

Zehn Jahre Haft wegen versuchten Totschlags in Eckernförde

Der Angeklagte hat mit einem Komplizen versucht, einen 36 Jahre alten Mann zu töten. Das Opfer trafen zwei Schüsse in den Hinterkopf. mehr

Besucher sind bei stürmischem Wetter am Strand von Travemünde unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Herbst in SH wärmer und sonniger als normal

Der Deutsche Wetterdienst hat seine rund 2.000 Messstationen ausgewertet - auch in Schleswig-Holstein lagen die Werte über dem Durchschnitt. mehr

Videos