Stand: 06.11.2018 14:40 Uhr

Wieder Plastikpartikel am Schleiufer gefunden

Bild vergrößern
Überall am Schleiufer sind sie wieder zu sehen: kleinste Plastikteilchen.

Unmengen kleinster Plastikteilchen sind am Ufer der Schlei aufgetaucht - schon wieder, etwa zehn Monate nachdem der Plastikskandal in Schleswig bekannt geworden war. Mitarbeiter des Kreises Schleswig-Flensburg hatten die Partikel am Montag entdeckt.

Nahm Hochwasser Plastikpartikel auf?

Die Kunststoffteilchen stammten vermutlich noch aus den Einleitungen der Kläranlage Schleswig, die im Frühjahr bekannt geworden waren, teilte der Kreis Schleswig-Flensburg mit. "Wir vermuten, dass das neuerliche Hochwasser die Plastikpartikel wieder aufnahm, die durch das Frühjahrshochwasser landseitig abgelegt wurden", sagte der zuständige Fachbereichsleiter beim Kreis, Thorsten Roos.

Geschreddertes Plastik in der Schlei

Anfang März war bekannt geworden, dass aus der Kläranlage in Schleswig große Mengen an winzigen Kunststoffteilchen in die Schlei gelangt waren. Vermutlich handelte es sich hierbei um verpackte Lebensmittel, die mit der Plastikverpackung geschreddert und in den Faulschlamm geleitet worden waren.

Die aktuellen Aufräumarbeiten werden vermutlich mehrere Wochen andauern.

Weitere Informationen

Bundesrat bremst Habecks Plastikmüll-Initiative aus

Der Bundesrat hat der Initiative gegen Plastikmüll von Schleswig-Holsteins Umweltminister Habeck die Zustimmung verweigert. Ziel war ein Verbot des Schredderns von noch verpackten Lebensmitteln. (06.07.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.11.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:54
Schleswig-Holstein Magazin
01:33
Schleswig-Holstein Magazin
02:53
Schleswig-Holstein Magazin