Ein silbernes Auto liegt unter einer heruntergestürzten Birke begraben. © Westküstennews Foto: Florian Sprenger

Sturmböen sorgen für Behinderungen im Verkehr

Stand: 02.12.2021 04:00 Uhr

Tief "Daniel" ist über Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern hinweggezogen. Auf Helgoland musste der Fährbetrieb eingestellt werden.

Schwere Sturmböen haben am Mittwoch im Norden für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Vielerorts stürzten laut Polizei Äste oder Bäume auf die Straßen. In Lägerdorf (Kreis Steinburg) wurde ein vorbeifahrendes Auto von einem umstürzenden Baum getroffen - die Fahrerin wurde nur leicht verletzt. Zwischen Flensburg und Schleswig blockierte laut Bahn am Mittwochnachmittag ein umgestürzter Baum die Gleise der Regionalbahn von Flensburg nach Hamburg. Ein Zug fiel auf der Teilstrecke aus.

Im Laufe des Abends drehte der Wind auf Nordwest und entwickelte sich dann zu schweren Sturm- und Orkanböen. Für die Insel Helgoland wurden Böen von bis zu 125 Kilometer pro Stunde vorhergesagt. Für die Nacht wurde außerdem Schnee, der in Schneeregen übergehen kann vorhergesagt. Dieser Schneeregen kann zu extremer Glätte im ganzen Land führen. Für die deutsche Nordseeküste wurde für die Nacht auf Donnerstag außerdem eine Sturmflut vorhergesagt. Am Donnerstag soll Meeno Schrader zufolge das Unwetter vorbei sein.

Helgoland-Fährbetrieb eingestellt

Die Fähre der Reederei Cassen Eils fährt schon seit Dienstag Helgoland nicht mehr an, soll aber laut Reederei ab Donnerstag wieder unterwegs sein. Die Fähren von und nach Amrum und Föhr fahren ohne Einschränkungen, meldete die Wyker Dampfschiffs-Reederei.

 

Weitere Informationen
Ein großer Baum liegt auf dem Dach eines Pkw. © NonstopNews

Sturm im Norden: Viele Einsätze - Baum verletzt Mann tödlich

Tief "Daniel" fegte vielerorts Äste auf die Straßen und riss Bäume um. In Niedersachsen starb dadurch ein Autofahrer. mehr

Stürmische See an Usedoms Küste © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Sturm: Warnung vor schweren Böen und Glätte

An der Ostseeküste kann es ein leichtes Hochwasser geben. Die Böen können Stärke 11 erreichen. Dazu wird es auf einigen Straßen wohl glatt. mehr

Dunkle Regenwolken ziehen über Neubrandenburg auf. © NDR Foto: Torsten Ohland aus Neubrandenburg

Die aktuellen Unwetterwarnungen

In welcher Region droht das nächste Unwetter? Hier gibt's die aktuellen Warnmeldungen für ganz Deutschland. mehr

Jannis und Andre stemmen sich am Freitag (01.02.2008) am Strand von Dangast gegen den Wind. Der Deutsche Wetterdienst für die Küstenregion warnt vor weiteren orkanartigen Böen. © Carmen Jaspersen/ dpa - Report

Windstärke auf der Beaufort-Skala

Von Windstärke 0 bei Windstille bis Windstärke 12 im Orkan reicht die zwei Jahrhunderte alte Skala, die nach ihrem Erfinder Admiral Sir Francis Beaufort benannt ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.12.2021 | 07:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Martin Habersaat (SPD), stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion und bildungspolitischer Sprecher seiner Fraktion im Landtag von Schleswig-Holstein, spricht auf einer Sitzung des Landtags im Landeshaus. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Landtag debattiert über Präsenzpflicht in Zeiten von Omikron

Die SPD fordert Flexibilität beim Wechsel der Unterrichtsform. Ministerin Prien will den nur in Ausnahmesituationen. mehr

Videos