Stand: 03.07.2018 17:37 Uhr

"Werner"-Rennen: Aller guten Dinge sind drei?

Bild vergrößern
Comiczeichner Rötger Feldmann alias "Brösel" (l.) will es noch mal wissen und fordert seinen Kumpel Holger "Holgi" Henze heraus.

Vor 30 Jahren gab es auf dem Flugplatz in Hartenholm (Kreis Segeberg) ein legendäres Rennen: "Werner"-Erfinder Rötger Feldmann alias "Brösel" trat in mit einem extra für den Wettkampf gebauten Horex-Motorrad, dem Red-Porsche-Killer, gegen seinen Kumpel Holger "Holgi" Henze an. Der fuhr im Porsche 911 mit 215 Pferdestärken. Nun gibt es Anfang September eine Neuauflage des legendären Rennens von 1988 - und "Brösel" will endlich seinen Freund besiegen. 1988 war laut dem Comic-Zeichner ein Schaltfehler der Grund dafür, dass Henzes Porsche zuerst das Ziel erreichte.

Comic-Zeichner siegessicher

Bei einer ersten Neuauflage auf dem Lausitzring in Brandenburg 2004 blieb der Red-Porsche-Killer mehrmals stehen. Trotzdem gibt sich "Brösel" für den dritten Versuch siegessicher: "Ja, ich gewinne. Das Motorrad ist einfach viel schneller." Extra für das Rennen hat "Brösel" das Motorrad frisiert: Der Red-Porsche-Killer hat jetzt vier Horex-Motoren mit je 40 Pferdestärken. Aber Henze legte ebenfalls nach: Der Porsche hat jetzt 400 PS unter der Haube. Vor dem Duell im September wollen die beiden allerdings - anders als 2004 und 1988 - Proberennen fahren. "Heimlich, wir sagen gar nicht wo", meinte "Brösel".

Kein Verkehrschaos wie 1988

Bild vergrößern
Weil der Red-Porsche-Killer noch in der Reparatur ist, musste "Brösel" bei der Pressekonferenz mit einer alternativen Maschine vorfahren: einem Eigenbau-Motorrad mit NSU-Automotor.

Aber nicht nur auf der Piste soll alles anders laufen: Als vor 30 Jahren rund 200.000 Besucher nach Hartenholm kamen, brach der Verkehr zusammen. Das soll dieses Mal ein Verkehrskonzept verhindern: Die Bundesstraße 206 wird für sechs Tage voll gesperrt, eine Ausweichstrecke eingerichtet. Mehr als 250 große Tafeln und auch LED-Schilder sollen Autofahrer bereits auf den Autobahnen leiten.

Acht Rennserien und 80 Bands

Um das Rennen herum, gibt es zwischen dem 30. August und dem 2. September ein großes Festival. Die Veranstalter erwarten rund 50.000 Besucher. Außerdem sind auf vier Rennstrecken acht weitere Rennserien an dem Wochenende geplant. Rund 1.100 Teilnehmer wollen unter anderem beim Drag Race oder dem Traktor-Pulling an den Start gehen. Auch Motocross steht auf dem Programm. Dazu werden bereits knapp 400 Lkw-Ladungen Sand dorthin gebracht.

Auf vier Bühnen treten rund 80 Bands wie Santiano, BAP, Fury in the Slaughterhause, Flogging Molly und natürlich Torfrock mit ihrem Werner-Hit "Beinhart" auf. Moderiert wird das Event von Matze Knop.

Porsche gegen Horex: "Das muss kesseln"

Weitere Informationen

Rückblick: "Goile Paadie" in Hartenholm

Es war legendär: das Rennen zwischen der aufgemotzten Horex von Comic-Zeichner "Brösel" und "Holgis" Porsche 911 in Hartenholm. 200.000 Besucher hinterließen vor 25 Jahren ein Chaos. (03.09.2013) mehr

170 Fahrzeuge bei Werner-Rallye nach Hartenholm

Bei der Werner-Waamlöt-Rallye sind am Sonnabend Fans der Comicfigur und Autoliebhaber mit ihren Fahrzeugen von Flensburg nach Hartenholm gefahren - ohne Navi, mit Sonderaufgaben. (05.05.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.07.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:17
Schleswig-Holstein Magazin

Haftstrafen für Raub aus Geldtransporter

20.11.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:33
Schleswig-Holstein Magazin

Berufungsprozess wegen fährlassiger Tötung

20.11.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:29
Schleswig-Holstein Magazin

Werther-Premiere am Theater Lübeck

20.11.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin