Stand: 08.01.2020 12:14 Uhr

Frau vergewaltigt: Viele Männer geben DNA-Probe ab

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau beim "Werner"-Rennen im vergangenen Jahr auf dem Flugplatz Hartenholm hatten Ermittler im November zum Reihen-DNA-Test aufgefordert. Die Hälfte der angeschriebenen, die als mögliche Täter in Frage kommen, haben bereits auf die Anforderung geantwortet und eine Probe abgegeben, sagte eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch NDR Schleswig Holstein. Auch wenn dies eine sehr gute Quote sei, würden die Untersuchungen noch einige Monate in Anspruch nehmen.

Suche mit Phantombildern

Anfang September war eine 19 Jahre alte Frau beim Musik- und Motorsportfestival "Werner"-Rennen in Hartenholm im Kreis Segeberg von zwei Männern vergewaltigt worden. Die beiden Unbekannten sollen die Tat im Bereich der Toiletten auf einer Campingfläche begangen haben, wie die Polizei damals mitteilte. Danach flüchteten sie.

Beide Männer sollen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren sein. Die Polizei veröffentlichte bereits wenige Tage nach der Tat zwei Phantombilder, um nach den mutmaßlichen Tätern zu suchen. Danach meldeten sich Zeugen mit Bildern und Videos von Personen, die den Verdächtigen ähnlich sehen, bei der Polizei. Ermittler überprüften anschließend diese Hinweise genauert.

Um die Täter zu finden, wurde dann zum Reihen-DNA-Test aufgefordert. Den entsprechenden Beschluss hatte das Amtsgericht Kiel erlassen.

Weitere Informationen
Eine Speichelprobe für den DNA-Test © picture-alliance Foto: www.bildagentur-online.com

"Werner"-Festival: DNA-Test soll Vergewaltigung aufklären

Im September wurde eine 19 Jahre alte Frau beim "Werner"-Rennen in Hartenholm vergewaltigt. Um die Täter zu finden, sollen jetzt mehrere Männer eine Speichelprobe abgeben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.01.2020 | 10:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Leuchtturm List West auf der Insel Sylt bei blauem Himmel. © digiphot/MEV-Verlag

Eilantrag gescheitert - In SH bleibt vorerst das Beherbergungsverbot

Eine ausreichende Begründung fehlt - so lautet das Fazit des Bundesverfassungsgerichtes. Die Tübinger Familie wollte nach Sylt. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Zur Sache: Corona-Situation in SH spitzt sich zu

Vor welchen Herausforderungen stehen Mediziner und die Landkreise? Unser Thema in der Sendung "Zur Sache" am Sonntag. mehr

Ein Kurier trägt Pakete. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Andrea Warnecke

Kurierfahrer oder Abholer von Diebesgut? LKA warnt vor Betrug

Wer einen Job als Kurierfahrer annehmen will, sollte skeptisch sein. Schnell kann man Teil einer neuen Betrugsmasche werden. mehr

Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona: Stormarn und Ostholstein überschreiten Grenzwert

Die Infektionszahlen in SH steigen. Drei Kreise und eine kreisfreie Stadt liegen über dem kritischen Inzidenzwert. mehr

Videos