Stand: 27.08.2019 06:00 Uhr  - Schleswig-Holstein Magazin

Wasserbauer: Sie schützen 350.000 Schleswig-Holsteiner

Sie sorgen unter anderem für den Küstenschutz: die Wasserbauer. 279 von ihnen sind an Schleswig-Holsteins Küsten im Einsatz - und schützen damit das Leben und das Hab und Gut von 350.000 Schleswig-Holsteinern, die in überflutungsgefährdeten Bereichen an der Küste wohnen. Auch auf der Halbinsel Eiderstedt in Simonsberg (Kreis Nordfriesland) sind sie zwischen April und November unterwegs. Sie bessern die Lahnungen im Watt aus, eine Art Schutzwälle aus Holz, der das Wasser bremsen soll.

Arbeiter springen auf der Lahnung

Zurzeit muss viel repariert werden. Dafür lösen die Arbeiter zuerst das Tau vom Schutzwall. "Teilweise ist das von der Sonne zersetzt oder es sind Pocken dran. Aber etwa dreimal kann man das Tau benutzen", sagt Wasserbauer Jörg Jargsdorf. Ist das Tau ab, treten die Wasserbauer das Rutengeflecht zwischen den Pfahlreihen fest. "Durch dieses Springen verdichten wir das. Die Lahnung wird also schön stramm", erklärt Wasserbauer Jargsdorf.

Tannholzbündel dienen als Füllmaterial

Als Füllmaterial nutzen er und seine Kollegen Tannholzbündel. Mit einer Art Riesennadel ziehen sie das Geflecht wieder fest. Dann soll die Lahnung erst mal wieder halten. Alle drei bis vier Jahre wird sie ausgebessert. Hinter der Lahnung befindet sich das sogenannte Lahnungsfeld, das bei Flut mit Wasser gefüllt wird und so der Aufschlickung dient. Sobald sich in einem Feld genügend Schlick gebildet hat, siedeln sich dort die ersten Pflanzen an.

Videos
44:30
Nordtour

Nordtour | 22.06.2019

22.06.2019 18:00 Uhr
Nordtour

In der Dunkelheit fotografieren, "Carrie" von Stephen King kommt als Musical nach Hamburg und Lahnungsbau an der Nordseeküste. Außerdem: Camping ist angesagt. Video (44:30 min)

Material lagert auf dem Wasser

60.000 Tannholzbündel und 150.000 Pfähle verbauen die Wasserbauer jedes Jahr. Das Material für ihre Handarbeit bekommen sie vom Bauhof in Husum. Dort ist eines von fünf Lagern im Land, die das nötige Material bereithalten. Die Tannholzbündel lagern sie in einer Schute mitten auf dem Wasser.

"Das ist eine Materialschute. Die Schuten sind noch genietet. Sie kommen aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts. Sie sind unverwüstlich. Das ist noch guter, alter Stahl", erklärt Wasserbauer Marco Petersen.

Petersen macht seinen Job gerne, genau wie seine Kollegen. Denn "Wasserbauer ist ein toller Beruf. Gute Kameradschaft ist wichtig, denn alleine ist man hier nichts", betont Kollege Jargsdorf.

Weitere Informationen

Küstenschutz: Albrecht begutachtet Strand auf Sylt

08.04.2019 15:00 Uhr

Umweltminister Albrecht hat am Montag die Strände an der Westküste von Sylt unter die Lupe genommen. Besonders im Fokus: die Schäden der Winterstürme. Danach wird festgelegt, wo Sand aufgespült wird. mehr

Landesregierung: Küstenschutz soll ausgebaut werden

13.02.2019 14:00 Uhr

In Schleswig-Holstein soll eine Gesamtstrategie erarbeitet werden, um den Schutz der Küsten zu verbessern. Umweltminister Albrecht gab dazu eine Erklärung ab, die Opposition zeigte sich enttäuscht. mehr

Leben mit dem Wasser: So schützt sich Hamburg

18.01.2017 18:15 Uhr

Was hat Hamburg aus der Sturmflut 1962 gelernt? Wie sehen moderne Deiche aus? Wasserbauingenieur Olaf Müller erklärt, wie sich die Stadt heute vor Hochwasser schützt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 27.08.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

07:10
Schleswig-Holstein Magazin

Bauern protestieren gegen Agrarpaket

Schleswig-Holstein Magazin
03:27
Schleswig-Holstein Magazin
03:33
Schleswig-Holstein Magazin