Ein Streik von IG Metall, mit großer Bühne und zahlreichen Autos davor © NDR Foto: Kai Peuckert

Warnstreiks der Metall- und Elektrobranche: Kundgebung in Kiel

Stand: 12.03.2021 17:03 Uhr

Auf dem Kieler Exerzierplatz haben sich am Freitag mehrere hundert Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie zu einem Warnstreik versammelt. Die Arbeitgeber lehnen ihre Forderungen ab.

Eigentlich kämpfen Metaller immer Schulter an Schulter für mehr Geld auf dem Lohnzettel. Beim Warnstreik in Kiel standen sie am Freitag Auto an Auto. Der Exerzierplatz war voll. Erkennungszeichen: rote IG-Metall-Flagge. Beschäftigte aus mehr als 60 Betrieben im ganzen Land waren nach Kiel gekommen, um ihrer Forderung nach vier Prozent mehr Gehalt Nachdruck zu verleihen. Die Arbeitgeber lehnen dies mit Verweis auf die Folgen der Corona-Krise ab.

Metaller: "Das ist unser gutes Recht"

Horst Jedich von der Firma Stryker war richtig sauer: "Wenn die Herrschaften (Arbeitgeber, Anm. d. Red.) auch verzichten würden, dann wäre das in Ordnung. Entweder wir verzichten alle oder gar keiner. Und die wollen immer mehr Geld haben, also wollen wir auch mehr Geld haben. Das ist unser gutes Recht." Mandy Cherny von ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) ergänzte: "Es geht auch darum, in Beschäftigungssicherung investieren zu können. Das ist gerade das Allerwichtigste."

Nahaufnahme einer IG-Metall Flage bei einem Warnstreik. © picture alliance/dpa Foto: Thomas Frey
AUDIO: Tausende Metaller im Warnstreik (1 Min)

Arbeitgeber lehnen Erhöhung in diesem Jahr ab

Für Betriebe, die sich eine Steigerung der Gehälter um vier Prozent aufgrund der Corona-Situation aktuell nicht leisten können, fordert die Gewerkschaft einen entsprechenden Ausgleich über die Arbeitszeiten, also mehr Freizeit für die Beschäftigten.

Der Arbeitgeberverband Nordmetall will frühestens im kommenden Jahr die Löhne erhöhen. Man sei in der Bewältigung der größten Krise in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie seit dem zweiten Weltkrieg, hieß es.

Eine Antwort, mit der Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste, so gar nicht einverstanden ist: "Eine Nullrunde in 2021 werden wir nicht mitmachen. Entweder legen wir nächste Woche am Verhandlungstisch die Grundlage für einen Tarifabschluss vor Ostern oder wir werden den Druck nach Ostern erhöhen."

Weitere Informationen
Fahnen mit dem Symbol der IG Metall an Autos. © dpa Foto: Axel Heimken

Warnstreik: 150 Metaller versammeln sich auf Auto-Kundgebung

Die zentrale Veranstaltung für den Nordwesten war in Oldenburg. Wegen Corona war die Teilnahme nur im Pkw möglich. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.03.2021 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Tausende Menschen genießen das sonnige und warme Wetter am Sonntagnachmittag neben Strandkörben in Timmendorfer Strand. © dpa-Bildfunk Foto: Georg Wendt

Lübecker Bucht: Entspannte Stimmung trotz großen Andrangs

Seit Sonnabend sind die Tourismusangebote im Rahmen der Modellregion in der inneren Lübecker Bucht wieder für Gäste geöffnet. mehr

Videos