Stand: 23.01.2019 19:18 Uhr

Wahlrecht ändern für mehr Frauen in der Politik?

Bild vergrößern
Sabine Sütterlin-Waack fordert, dass jede Partei in einem Wahlkreis eine Frau und einen Mann als Direktkandidaten aufstellt.

Justiz- und Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) will das Wahlrecht ändern, um mehr Frauen in die Parlamente zu bringen. "Das Problem liegt bei den Direktkandidaten", sagte sie im Gespräch mit NDR Schleswig-Holstein. Über Direktmandate erhalten Bewerber in Deutschland Sitze in Parlamenten, weil sie die meisten Stimmen in einem Wahlkreis erhalten. "Da wäre es eine Überlegung wert, ob man nicht ein sogenanntes Tandem-Modell fährt, dass man sagt, jede Partei stellt einen Mann und eine Frau als Direktkandidaten auf", sagte Sütterlin-Waack.

CDU-Politikerin: Luft nach oben bei Verteilung

Die Wähler könnten dann entscheiden, ob sie die Kandidatin oder den Kandidaten der Partei überzeugender finden - und nicht nur über die Partei entscheiden, der sie ihre Stimme geben, so die CDU-Politikerin. Damit, ist Sütterlin-Waack überzeugt, würde die Frauenquote in den Parlamenten erhöht werden. In den Landesparlamenten und im Bundestag sei in Sachen Geschlechterverteilung noch deutlich Luft nach oben. Dort dominieren nach wie vor Männer.

Barley bringt zwei Direktkandidaten ins Spiel

Auch Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hatte im November "echte Rückschritte bei der Gleichberechtigung" in Parlamenten bemängelt. Sie brachte damals größere Wahlkreise mit zwei direkt gewählten Abgeordneten ins Spiel - einer Frau und einem Mann.

Über eine Änderung des Bundeswahlgesetzes muss der Bundestag entscheiden. Eine Reform des Landeswahlgesetzes muss der Schleswig-Holsteinische Landtag beschließen.

Weitere Informationen
Schleswig-Holstein Magazin

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

13.01.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin

Frauen haben in Deutschland erst seit hundert Jahren ein Wahlrecht. Erst da wurden sie auch in der Politik anerkannt. Doch sie haben mit Vorurteilen zu kämpfen - unsere Zeitreise. mehr

100 Jahre Frauenwahlrecht: Feiern oder Frust schieben?

13.01.2019 19:05 Uhr

Der Anteil der weiblichen Abgeordneten im aktuellen Bundestag liegt bei knapp 31 Prozent. Was muss passieren, um in Parlament und Politik echte Gleichberechtigung zu erreichen? mehr

1918: Frauen erkämpfen das Wahlrecht

06.11.2018 21:05 Uhr

Ein historischer Schritt in Richtung Gleichberechtigung: Am 12. November 1918 erfüllt sich eine zentrale Forderung der deutschen Frauenbewegung - das freie Wahlrecht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.01.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:06
Schleswig-Holstein Magazin
01:38
Schleswig-Holstein Magazin
05:34
Schleswig-Holstein Magazin