Eine große Menge illegaler Waffen und Sprengmittel wird auf einem Haufen präsentiert. ©  Polizeidirektion Flensburg

Waffensammler gesteht vor Flensburger Landgericht

Stand: 01.12.2020 13:28 Uhr

Der Angeklagte soll über Jahre eine Vielzahl an Kriegswaffen, Sprengstoff und anderen Waffen besessen, erworben und verkauft haben. Sein Haus wurde 2015 und 2020 durchsucht.

Vor dem Landgericht Flensburg muss sich seit Dienstag ein 41-Jähriger aus dem Dorf Winnert (Kreis Nordfriesland) verantworten. Dem Waffensammler werden unter anderem Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Sprengstoffgesetz zur Last gelegt. Bei einer Durchsuchung 2015 hatten Ermittler im Haus des Mannes große Mengen an Kriegswaffen, Munition und Sprengstoff gefunden. Eine Erlaubnis hatte er nicht. Die Anklage hatte sich verzögert, da Sachverständige generell jeden einzelnen Fund waffenrechtlich einordnen müssen, hieß es vom Gericht.

Auch dieses Jahr fanden Ermittler Waffen

Im Februar 2020 wurde erneut eine Durchsuchung bei dem Mann durchgeführt. Und wieder wurden Waffen im Privathaus und einer Scheune gefunden - darunter unter anderem TNT-Sprengstoff, Panzerfäuste und Maschinengewehre. Er soll die Waffen nicht nur erworben und besessen, sondern auch mit ihnen gehandelt haben. Die Ermittler entdeckten auch Devotionalien aus dem Nationalsozialismus. Laut Gericht ist von dem Angeklagten aber keine extremistische Gesinnung bekannt. Es muss jetzt geklärt werden, inwieweit der Mann auch mit Waffen gehandelt hat.

Angeklagter ist gesprächsbereit

Am ersten Prozesstag dauerte allein die Verlesung der Anklageschrift etwa 70 Minuten. Alle einzelnen Funde wurden akribisch aufgelistet: Waffen, Sprengstoff, Munition, Patronen. Der Angeklagte zeigte sich gesprächsbereit. Er beschrieb, wie seine Sammelleidenschaft immer exzessiver geworden sei. Ihn habe das Verbotene gereizt. Er bewundere auch die handwerkliche Verarbeitung der alten Waffen. "Ich habe jahrelang dafür gelebt", sagte der 41-Jährige und bewies bei Nachfragen seine Fachkenntnis. Vor seiner Partnerin aber habe er versucht, die Sammlung zu verstecken. Für den Prozess sind noch zwei weitere Termine im Dezember und Januar angesetzt. Mit einem Urteil wird frühestens im Januar 2021 gerechnet.

Weitere Informationen
Eine große Menge illegaler Waffen und Sprengmittel wird auf einem Haufen präsentiert. ©  Polizeidirektion Flensburg

Winnert: Riesiger Waffenfund in Privathaus und Scheune

Einsatzkräfte haben bei einer Haus- und Scheunendurchsuchung in Winnert jede Menge Waffen entdeckt. Bei dem 40 Jahre alten Mann waren vor fünf Jahren schon einmal Waffen gefunden worden. mehr

Zwei Maschinengewehre stehen auf einem Tisch. © NDR Foto: Joerg Jacobsen

BKA zeigt das Waffenarsenal von Winnert

Das Bundeskriminalamt hat nach einem spektakulären Fund in Nordfriesland viele der sichergestellten Kriegswaffen präsentiert. Aus Sicherheitsgründen wurde nicht alles gezeigt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.12.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Finder Christian Hüttner steht hinter zwei der gefundenen Chiffriermaschinen. © Christian Hüttner Foto: Christian Hüttner

Schleimünde: Taucher findet sechs weitere Enigma-Chiffriermaschinen

Bereits im November vergangenen Jahres fanden Forscher eine Enigma aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Grund der Geltinger Bucht. mehr

Die Jugendarrestanstalt Moltsfelde in Neumünster von außen. © NDR

Neumünster: Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer startklar

Laut Infektionsschutzgesetz ist eine Unterbringung dort letztes Mittel. Jemand muss sich erkennbar weigern, Auflagen einzuhalten. mehr

Eine Grafik zeigt modellhafte Corona-Viren. © picture alliance/360-Berlin/Jens Knappe Foto: 360-berlin/ Jens Knappe

Corona-Mutationen in Dithmarschen nachgewiesen

Vier Verdachtsfälle von mutierten Coronaviren im Kreis Dithmarschen haben sich bestätigt. mehr

Fahnen mit der Aufschrift "Höffner" wehen im Wind. © picture-alliance/ dpa Foto: Jens Ressing

Möbel Höffner hat offenbar gegen Naturschutzauflagen verstoßen

Laut Kieler Rathaus haben Bagger die Ausgleichsflächen um eine Baustelle herum stärker abgeholzt als vorgesehen. mehr

Videos