Die MS "Düsternbrook" liegt im Wasser am Anleger. © NDR Foto: Kai Peuckert

Vollelektrische Fähre MS "Düsternbrook" in Kiel getauft

Stand: 25.05.2021 15:00 Uhr

Die Fähre MS "Düsternbrook" ist die erste vollelektrische Fähre in Kiel. Sie wurde Dienstagnachmittag getauft und soll auf der Schwentinelinie F2 eingesetzt werden.

Kiel will bis 2050 klimaneutral werden. Auf dem Wasser ist die Landeshauptstadt diesem Ziel mit seiner ersten vollelektrischen Fähre ein Stück näher gekommen. Die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) hat am Nachmittag die MS "Düsternbrook" getauft. Sie ist knapp 25 Meter lang und gleitet im Vergleich zu ihren Vorgängern fast geräuschlos über die Kieler Förde. Laut Andreas Schulz, Geschäftsführer der SFK, kann die MS "Düsternbrook" etwa zehn Stunden mit einer Batterie-Ladung fahren und dabei bis zu 140 Personen und 60 Fahrräder mitnehmen.

Erste Fähre Europas mit Gleichstrom

Als erstes Unternehmen in Europa lädt die SFK ihre Fähre mit Gleichstrom. Das sei kostengünstiger als Wechselstrom, sagte Schulz NDR Schleswig-Holstein. Aktuell werden die Kapitäne auf der ersten E-Fähre Kiels eingearbeitet, ab Juni soll sie dann auf der sogenannten Schwentinelinie F2 zwischen dem West- und Ostufer pendeln.

Weitere Informationen
Zwei Männer und eine Frau werkeln am Rumpf einer Wasserstofffähre. © NDR

Ehepaar entwickelt autonome Wasserstoff-Fähre an der Schlei

Einen Prototypen gibt es schon. Der soll elektrisch über die Schlei fahren und Daten sammeln für die Fähre. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.05.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schild: Feienwohnung besetzt © Fotolia.com Foto: arborpulchra

Gute Auslastung an Touristenorten in SH

Die Küstenorte an Nord- und Ostsee sind zufrieden mit der Buchungslage für die Herbstferien. Es gibt aber noch überall freie Unterkünfte. mehr

Videos